Unbezahlt freistellen lassen und 2 Jahre zur Bundeswehr

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das musst Du am besten mit Deinem Arbeitgeber - ggf. unter Einbeziehung des Betriebsrates - klären.

Einen gesetzlichen Anspruch hast Du nicht darauf. Aber viele große Konzerne bieten mittlerweile die Möglichkeit eines "Sabbatical", also der unbezahlten Freistellung auf Zeit an. http://de.wikipedia.org/wiki/Sabbatical

Vermutlich hängt es auch stark vom Personaler und Deinem direkten Vorgesetzten ab. Wenn da ein Oberstleutnant der Reserve sitzt, der die Bundeswehr toll findet, wird man Dir helfen. Sitzt da jemand, der die Bundeswehr hasst, schießt Du Dir mit so einer Anfrage ins Knie. Ich würde also vorher die Stimmung durch Gespräche ausloten.

(1) Dieses Gesetz gilt auch im Falle des Wehrdienstes als Soldat auf Zeit

  1. für die zunächst auf sechs Monate festgesetzte Dienstzeit,

  2. für die endgültig auf insgesamt nicht mehr als zwei Jahre festgesetzte Dienstzeit <

Auszug aus dem ArbPlSchG. Rein theoretisch ist es möglich, dein Arbeitsverhältnis für zwei Jahre Ruhe zu lassen. Du musst bei deinem AG lediglich die Aufforderung zum Dienstantritt abgeben. Nähere Informationen solltest du dir aber von deinem Karriereberater geben lassen.

danke für eurer antworten :)) dann werde ich montag mal einen termin beim betriebsrat machen und mal horchen wie die stimmung so ist aber jetzt habe ich ja ein paar grundlagen in der hand

Was möchtest Du wissen?