unbewusst bestellt ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohne Bestellung gibt es keine Zahlungspflicht.

Paket einfach so wie es ist liegen lassen. Sollte demnächst noch eine weitere Zahlungsaufforderung kommen genügt ein einmaliger Widerspruch.

Auch von Inkassobüros oder Anwälten nicht einschüchtern lassen, sondern stur bleiben. Einem gerichtlichen Mahnbescheid widersprechen.

Wenn du all das beherzigt kann dir nichts passieren.

Als Privatperson gilt ein Stillschweigen soweit ich weiß und denke als Ablehnen. Als Privatperson bist du sowieso immer im Vorteil weil du ja sozusagen der "weniger Wissende" bist.

§§ 241a, 312g, 312j BGB.

Die haben das alles schon bewusst gemacht, die Pillendosen sind nicht rund sondern eckig damit sie den Briefkasten passen es ist kein Poststempel drauf, die Zeit des Rückgaberecht längst überschritten.

0
@Tempelblume58

Na und? Du brauchst ja erstmal nur mit dem 241a zu argumentieren. Ohne Bestellung keine Zahlungspflicht.

Und wenn überhaupt, muss der Absender den Zugang der Ware bei dir nachweisen. Wenn das ganze nicht per Paket oder Einschreiben gekommen ist, kann er das nicht nachweisen - und damit beginnt die Frist gar nicht zu laufen.

Cool bleiben

1

Es gibt keine Telefonnummer und wenn wer ruft in Lettland an?

Was möchtest Du wissen?