unbewehrte Betonwand TRAGEND?

4 Antworten

Es wäre zumindest etwas ungewöhnlich, wenn in der Betonwand garkein Stahl verbaut wäre.

Zumindest habe ich nur über der Tür Bewehrung mit dem Detektor gefunden! Alle anderen Wände sind voll mit Stahl, laut dem Detektor!

0
@Brueckentroll

Ja, im Sturz ist immer Stahl mit drin, aber Betonwände kenne ich eigentlich auch nur bewehrt. Sie sind zwar auf Druck gut belastbar, aber nicht auf Zug- oder Scherspannungen.

0
@pharao1961

Und welche Spannungen hat man bei üblichen Hochbauwänden vorranging?

Immerhin normale Mauerziegel oder KS mögen weder Scher und Zugspannungen, sind aber als Wandbaustoffe sehr verbreitet.

Zwar bemühen sich Normen und Baustoffindustrie den unbewehrten Beton in Vergessenheit geraten zu lassen und ich selbst würde zumindest eine kleine risssichernde Matte empfehlen, aber schon diese kann dann den Prüfer dazu bewegen, das Bauteil als Stahlbeton zu betrachten.

Im Bestandsbau durchaus möglich sowas zu finden, wenn auch bei weitem nicht üblich :-D

0
@Jackie251

Also, bei meinen Neubauten knallt der Statiker immer in jede Betonwand genügend Stahl rein - wenn es auch nur Angsteisen sind...

0

Theoretisch kann man eine Betonwand auch unbewehrt herstellen, gemauerte Wände sind ja auch nicht bewehrt, das ist aber unüblich.Wie deine Handwerker schon gesagt haben, sind Vertikalschlitze im gegensatz zu Horizontalschlitzen eher unproblematisch.Und die 1,5 cm mehr tiefe machen da auch nichts aus.

Vertikale Schlitze diese Größenordnung sind kein Problem für die Standsicherheit. Wenn eine Bewehrung durchtrennt worden wäre schon eher.

Wände, welche nur vertikalen Druckbelastungen ausgesetzt oder nur selbsttragend sind, können ohne Weiteres ohne Bewehrung errichtet werden (der Kairo-Tower ist 165 m hoch und nur mit unbewehrtem Beton errichtet).

Was möchtest Du wissen?