Unbestimmte Einheit (Variable) in Excel

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erste Zeile
A1 = Produkt
B1 = Artikelnummer
C1 = Menge
D1 = Preis
E1 = Montage
F1 = Gesamt


In den Feldern A2 bis E2 die Daten eintragen

Im Feld F1 (Gesamt) folgende Formel: =C1 * D1 + E1 (keine Leerzeilen dazwischen)

Hallo,

danke für deine Antwort, das ist mir bewusst. Aber ich will erzielen das man genau nachvollziehen kann auf der Tabelle wie hoch die einzelnen Preis faktoren sind.

Desweiteren ist E1 nicht "Fix" sondern Variabel - abhängig vom Produkt und von der Stückzahl...

0
@smssam

Nach welchen Kriterien berechnen sich denn die Montagekosten?

Du könntest es mit einer Wenn, Dann, Sonst Funktion versuchen.

Wenn ich das richtig sehe, wird die Tabelle mit den Daten Produkt, Artikelnummer, Menge und Preis befüllt.
Die Montagekosten sind abhängig von der Menge und vom Produkt. Sind es denn Staffelpreise?

Stelle mir das also so vor: Wenn A1 = x-Produkt und C1 größer/ kleiner als x-Menge, dann Montagekosten = x-Preis

Sehe ich das richtig?

0
@MojitoTom

danke für deine Hilfe, aber ich habe das Problem anders gelöst in dem ich komplett auf die Einzellistung der Montage kosten verzichtete

A1 = Produkt B1 = Artikelnummer C1 = Preis D1 = Montage E1 = Menge F1 = Gesamt -> =(C2+D2)*E2

Ist wohl am einfachsten...hab dann auf ein anderes Tabellenblatt für die jeweiligen Produkte die Einzelkosten hingesetzt....

0

Herzlichen Dank für den Stern.

0

Montage sind ungeeignet, aber schließlich haben wir heute Mittwoch ;)

Wenn Die Montagekosten unabhängig vom verwendeten Material sind, müssen sie auch in eine separate Liste mit eigenem Schlüssel. Also zB ABC = 3,45; BCDE=5,23, CD=7,36 usw.auf die musst Du dann verweisen. Also einen Bereich MKo mit A, B, C, ... in der Leitspalte. Sind sie linear abhängig von der Stückzahl der Hauptkomponente, gehts halbwegs einfach: StückzahlEinzelPreis+StückzahlSVerweis(Montageschlüssel;MKo;2;FALSCH[oder: 0]) Montageschlüssel muss natürlich in Deine Haupttabelle. HTab

Ich nehme aber an, dass Du die Berechnung nicht neben der Haupttabelle, sondern woanders durchführen musst, weil Du nicht EINE Komponente hast, sondern mehrere Komponenten nach einer Stückliste montieren musst. Und dass Du ausserdem Materialnummern hat, der Name nur zur Veranschaulichung dransteht.

dann leg für jedes motierte Produkt eine Liste an ( | bedeutet immer nächste Zelle rechts, alles sei Zeile 4):

MatNr | Name | EinzPreis | Stückzahl | MoSchlü/1 | Formel=Gesamtpreis

1234 | _ _ _ _ XYZAB _ _ | _ _ _ _ _ _= _ _ _ _ _ | _ 5 | AB | =siehe nächste Zeilen:

.

_ _ / _ _ _ _ (=) _ _ _ _ _ _\ _ _ _ _ _ = _ _ _ _ _ _\ _5 _ \ AB | _ _ _ _= _ _ _ _\ _ _=

.

_ / =SVerweis(A4;HTab;2;0) | =SVw(A4;HTab;3;0) | 5 \ AB \ =SVw(E4;MKo;2;0)

=(SVw(1234;HTab;3;0)+SVw(ABC;MKo;2;0))* 5

oder unter Verwendung der schon geholten Werte (sei alles in Zeile4):

=(C4+G4)* D4, also im Endeffekt einfach, auch wenns mit SVerweis geholt werden muss.

Sind die Beziehungen Stückzahl-Montagekosten nicht linear oder Mehrdeutig, wirds komplizierter. Da verdient dann normalerweise SAP dran. Es geht schon noch ein bisschen mehr, aber da musst Du dann zum xl-Fan werden oder einen zur Hand haben!

Formel in viertletzter Zeile muss heissen:

=(C4+F4)***D4

0

Wow......erstmal danke für deine sehr ausführliche Antwort! Habe das Problem anders gelöst, in dem ich die Tabelle anders gliederte.

Aber dennoch danke für deine Mühe! ;-)

0

Was möchtest Du wissen?