unbesorgt gitarre spielen?

2 Antworten

Das ist völlig normal. Die guten Müskelchen brauchen halt etwas Zeit um sich entwickeln zu können. Ein solcher Griff gehört nicht gerade zu den Alltäglichkeiten des Lebens. Ich spiele jetzt seit etwa 40 Jahren Gitarre, aber wenn ich zuweilen voll loslege tut mir am Ende das Handgelenk auch etwas weh, und die Fingerkuppen sind etwas lädiert. Das renkt sich aber schnell wieder ein.

20

die fingerkuppen dürfen wohl kein problem darstellen...kann mich noch anfangs erinnern wo es wirklich tief in die haut eingedrungen ist und ich schmerzen hatte...das kenne ich gar nicht mehr bzw. habe ich nicht mehr...da hat sich anscheiennd eine menge hornhaut gebildet....

meine sorge kommt eben von daher , dass ich langfristig denke und wie du auch schon gerne meine 40 jahre gitarre spielen möchte ohne abstriche zu ziehen , da es schon fast mein lebensinhalt geworden ist und ich mich auch schon in bands ranmache bzw. songwriting...

wie geht es deiner greifhand denn nach den 40 jahren? wird man tatsächlich auch langsamer und geht schritte zurück?

1
43
@PotenzenHilfe

Das ist mir noch nicht aufgefallen. Allerdings spiele ich mit Unterbrüchen, einige Jahre volle Pulle, wo ich nur kann, und dann wieder einige Jahre Pause und so weiter. Zudem wäre es mir egal wenn ich mit dem Alter langsamer werde, langsam kann sehr schön sein. Ansonsten geht es meinen Händchen prächtig. Finde ich übrigens toll, was du da machst!

0

Hallo!

Das ist normal. Stelle dir z.B. mal einen Läufer vor. 5000 Meter rennt dieser vielleicht ohne Probleme. Doch dann wird er langsamer, obwohl er tgl. läuft.

So auch bei der Gitarre. Man hat einfach Phasen, wo man das Gefühl hat, dass man schlechter spielt, bzw. die Hände schneller ermüden. Wenn dies der Fall ist, sollte man pausieren. Kurze Zeit später, wird es wieder besser.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?