unberechtigt Hartz IV kassieren - wegsehen oder "petzen"?

9 Antworten

So arm kann diese Dame ja nicht sein denn, als HARTZ IV Bezieherin sich ein Auto leisten zu können, sagt alles aus. Wahrscheinlich denkt sie, solange mir KEINER auf die Abzocke kommt, ist doch alles in Ordnung 

Dieses Verhalten ist schlicht illegal. Man nennt das Betrug. Es ist zudem ein Schlag ins Gesicht aller, die ehrlich sind und mit ihren Steuern die finanzieren, die Hilfe beziehen. Ich bin sehr gerne bereit, für diejenigen aufzukommen, die sich selbst nicht helfen können, das ist der Sinn des Solidarprinzips. Wir haben es hier aber mit jemand zu tun, der dieses Solidarprinzip mißbraucht. Die Haltung ist eigennützig, ich leiste mir "das" auf Kosten aller. Die investieren nämlich einen ganzen Teil ihres FLEISSES in die Allgemeinheit.

Was hat das mit Denunziation zu tun, eine bewußt begangene Ungesetzlichkeit anzuzeigen?

Gute Frage, ich bin da auch etwas hin- und hergerissen. Neige aber eher zu nicht denunzieren. Das erinnert mich so an DDR-Zeiten. Mit der Frau reden ist keine schlechte Idee, aber egeal wie sie reagiert, ich würde mein Wissen nicht weitergeben. Eine gute Nachbarschaft wär mir wertvoller, als dem Staat mit ein paar Euro, die er eh nicht spürt bei dem Milliardenloch, auszuhelfen. Ich bezweifle auch, dass der Steuerzahler etwas davon hätte, wenn mehr Leute ihre Nachbarn anschwärzen. Eher würden weitere soziale Leistungen gekürzt, als weniger Steuern erhoben.

Muss das Jobcenter Hartz IV nachzahlen, wenn eine unrechtmäßige KInderzahlung bekannt wird und eine Rückzahlung von Kindergeld erfolgen muss?

Mein Sohn (21 Jahre ) bezieht Alg. II. Gleichzeitig beziehe ich Kindergeld für ihn, da noch im März 15 vom Jobcenter bestätigt wurde, dass er ausbildungssuchend ist. Da er im Juli 2015 Geburtstag hatte und 21 wurde hat er nun nur Anspruch auf KG, wenn er ausbildungssuchend gemeldet ist. Bei einer Überprüfung der Kindergeldkasse teilte nun das Jobcenter mit, dass er arbeitssuchend sei. Somit streicht die Kindergeldkasse rückwirkend ab August das Kindergeld und fordert eine Nachzahlung. Da aber bei Kindergeldbezug das Alg.II um den Kindergeldbetrag gekürzt wird, habe ich das Kindergeld uneingeschränkt an meinen Sohn weitergeleitet. Nun war ich beim Jobcenter und konnte keine Klärung zwecks der Ausbildungssuchend-Meldung erlangen und bat dann darum, dass der Leistungsbezug ab August für Alg. II korrigiert werden müsse, da ja das Kindergeld unberechtigt bezogen worden sei und nun eine Rückzahlung erfolgen müsse. Nun sagt das Jobcenter, dass es keine rückwirkende Änderung gäbe, da das Geld ja in den jeweiligen Monaten geflossen sei und deshalb kein weitere Anspruch auf Alg. II bestünde. Auch der Hinweis, dass es sich ja um eine unberechtigte Zahlung handelte, spiele hierbei keine Rolle. Es täte ihnen ja leid, aber ich müsse das Kindergeld zurückzahlen, auch wenn ich es (wie vom Gesetzgeber vorgesehen) an meinen Sohn für seinen Lebensunterhalt zur Verfügung gestellt habe. Ist das Rechtens? Nach meiner Auffassung kann das nicht sein.

...zur Frage

HARTZ IV, Rückzahlung bei neuer Anstellung?

Wer weiß Rat? Mein Sohn hat für den Monat Sept. noch sein HartzIV-Geld überwiesen bekommen (wird ja immer im voraus bezahlt). Ab 03.09.07 hat er nun endlich eine Arbeitsplatz, und bekommt sein Gehalt für Sept. erst am 30.09. ausbezahlt. Da ja Miete usw. immer am Anfang des Monats fällig ist und er ja auch bis 30.09. leben muss.... fragen wir uns nun... MUSS ER HARTZ IV zurückzahlen?? Hat evtl. jemand den gleichen Fall erlebt und kann einen Tipp geben?? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?