Unberechtigt ein Inkasso-Unternehmen auf den Hals hetzen - kann man dagegen etwas unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sofern die Forderung wirklich unberechtigt ist, wäre die Abgabe an einen Inkassodienstleister unberechtigt gewesen.

Im Gegenzug kannst du als kleines Dankeschön eine Ordnungswidrigkeitenanzeige im Sinne des Bundesdatenschutzgesetz in Verbindung mit dem jeweiligen Landesdatenschutzgesetz erstatten. Die zuständige Behörde hierfür ist der Landesbeauftragte für Datenschutz des Bundeslands, in dem die Gläubigerfirma Ihren Sitz hat.

Zudem kannst du die Aufsichtsbehörde der Gläubigerfirma über den Sachverhalt in Kenntnis setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meldung an den zuständigen Landgerichtspräsidenten, evtl. Datenschutzbeauftragten.

Wenn du sowieso einen Anwalt hast wieso fragst du den nicht mal?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PGInkasso
30.10.2012, 08:05

Ich gehe mal davon aus, dass sich dein Post auf eine Beschwerde über das Inkassounternehmen bezieht. Dieses hat hier aber kein Verhalten an den Tag gelegt, welches eine Ordnungswidrigkeit oder gar Straftat darstellt. Mengeninkassounternehmen müssen den Einzelfall betreffend keine Überprüfung der Forderung durchführen, ob diese berechtigt sind...

Wenn dann würde ich mich über den Gläubiger beschweren....

0

Strafanzeige erstatten

wegen Nötigung, übler Nachrede ...und da gibt es sicher noch was ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PGInkasso
30.10.2012, 08:08

Eine üble Nachrede im Sinne des § 186 StGB ist hier nicht gegeben. Auch eine Nötigung dürfte im vorliegenden Fall nicht gegeben sein, weshalb eine Anzeige sehr warscheinlich erfolglos verbleibt.

Ordnungswidrigkeitenanzeige im Sinne des BDSG (unberechtigte Datenweitergabe) und Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde des Gläubigers sind im vorliegenden Fall wohl die besten Mittel.

0

deine frage macht keinen sinn

es müsste ja dann ein gesetz geben, was es unter strafe stellt ungerechtfertigt inkassos zu schicken

die ganze sache endet da, wo die forderung unberechtigt ist

du kannst insgesamt vielleicht schadensersatz geltend machen, wenn du aufwand hattest, auch zeitaufwand gilt da

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sparfuchs007
29.10.2012, 22:59

Ich musste dafür einen Anwalt einschalten. Der Streitwert ist extrem klein, dafür sind aber die Anwaltskosten hoch. Mir geht es aber eher ums Prinzip, damit dieser Verein sieht, dass sich Leute nicht verarschen lassen.

0

Was möchtest Du wissen?