Unbelasteter Trafo im Dauerbetrieb?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hm, platz hätte ich, kalt isses auch das ganze jahr (ist im keller), aber ich kann vom raspberry bei 3,3V insgesamt an allen gpio's nur 20 (oder warns 50?) mA ziehen, was bei meinen 8 relais eventuell problematisch werden könnte. Es werden ja vielleicht auch noch mehr relais. Habe den Trafo bis jetzt 3 Tage im dauerlauf betrieben, wobei er ohne Kühlkörper ungefähr nur handwarm geworden ist. Trafo ist derhier: http://www.pollin.de/shop/dt/NzY0OTk2OTk-/Stromversorgung/Transformatoren/Netz_Printtransformatoren/Printtrafo_HAHN_08W41.html

Die bisherigen Antworten sagen, kein Problem.

Stimmt nicht so ganz. Kleinleistungstrafos haben immer diese Wärmeprobleme. Die Drahtstärke für die Primärwicklung ist so klein und der Trafoaufbau so kompakt, da kann die Wärme der Primärspule nicht so gut abgeführt werden, wie bei leistungsgrößeren Modellen.

Kühlkörper gibt zwar bissel Sicherheit, aber wenn "Umgebungstemperaturen" eh schon hoch sind -Sommertemp- könnte dies wenig bringen.

Nimm einen Trafo höherer Leistungsklasse. Ist zwar bautechnisch größer, hat aber kaum noch solcherlei Probleme.

Wenn dein Raspberry irgendwie ein 5 V Relais schalten könnte, könntest du damit ja den derzeitigen Trafo bedarfsgerecht ein und aus schalten. Ich kenne kleine Reedrelais in IC Form die mit 3,3 und 5 V geschaltet werden können.

Eventuell wäre deine Relaiskarte überflüssig oder könnte umgebaut werden sodass Trafo für Relaisversorgung entfallen kann.

ok, danke, vielen dank, hatte nur angst dass er vlt. überhitzt oder so, weil er doch recht warm wird, hab da jetzt nen kühlkörper drauf

Kein Problem.

Ein paar wenige mA zieht er natürlich ständig - aber das sollte dir ja bewusst sein.

Was möchtest Du wissen?