Unbekannte möchte geld per email

...komplette Frage anzeigen Die email - (Geld, Betrug, Email)

13 Antworten

Typische Betrugs-Bettel-Mail. Die Täter kommen entweder aus dem Umfeld der 419-Nigeria-Betrüger oder aus Osteuropa (Russland, Rumänien). Die Russen sind z.B. Spezialisten für diese "Valentin"-Bettel-Mails, die schon seit einem satten Jahrzehnt herumgeistern, meistens kommen die im Winter um die Weihnachtszeit. Sein altes Mütterlein kann die Medikamente nicht bezahlen, er studiert und hat kein Geld für Essen und Heizkohle etc.pp., immer wird dabei auf die Tränendrüse gedrückt.

Die Nigerianer haben solche Bettelmails oft schon z.B. nach der Asien-Tsunami-Katastrophe verschickt. Die machen sich auch an Alleinstehende ran und fangen ein Techtelmechtel an, bald schon brauchen sie dann ganz dringend Geld. Typische Legende: US-Soldat in Afghanistan u.s.w., krank, braucht dringend Geld für den Heimflug (als wenn die US-Army keine eigenen Transportflugzeuge für solche Fälle hätte...).

Gezahlt werden soll i.d.R. über Western Union. Der Transfer funktioniert voll anonym, die Täter können das Geld weltweit an einer der Auszahlstellen von WU abholen.

Am besten ignorieren und löschen.

Und natürlich ist das Betrug (durch falsche Angaben und Vortäuschen einer Notlage einen Vermögensschaden beim Betroffenen erreichen wollen). Auch der Versuch ist prinzipiell strafbar. Wenn man denn die Täter erwischt. Und daran hapert es i.d.R. Die Mails werden über Webmailer verschickt, die protokollieren keine IP-Adressen. Ermittlungen sind so gut wie unmöglich bzw. führen nach Nigeria oder Osteuropa.

so etwas kursiert auch mit angeblichen Bekannten in FB usw (mit gefälschten Konten), einfach löschen

Vielleicht hat sie die auch nur an die falsche Mail Adresse geschickt. Das ist wahrscheinlich so ne Mail die viel öfter verschickt wird und vielleicht fällt irgend einer drauf ja drauf rein. Löschen und ignorieren

Das ist noch nicht mal Betrug, wer da zahlt, der ist doch selbst Schuld. Sie bittet ja nur um Hilfe, das ist nichts anderes als wenn Bettler in der Fussgaengerzone Geld schnorren. So lange keiner genoetigt wird zu was oder bedroht (passiert was, wenn man nicht zahlt) oder man sich fuer jemand anderen ausgibt (Enkeltrick) ist das nicht strafbar. Zu sagen, dass man Geld braucht, ist sicher nicht strafbar, genausowenig, darum zu bitten, dass einem jemand was gibt.

Loesch doch solchen Kram einfach und gut ist es. Ich bekomme solche oder aehnliche Fake Mails mindestens 5 x pro Tag, die meisten sind sicher verboten und strafbar, weil sie einem ja was falsches vorgeben oder sich fuer jemanden anderes ausgeben (Anwalt, Arbeitgeber, eigene Bank, jemand, dem man was schuldet usw.), auch da wo Liebe vorgegaukelt wird, um Geld zu entlocken, das waere strafbar. Aber man wird solche Typen wohl sehr selten fangen koennen, die aggieren meist aus dem sicheren Ausland.

Von daher sollte man sich da keine Gedanken machen und loeschen.

Goofy62 12.06.2014, 19:26

Doch, das ist Betrug. Es wird eine nicht bestehende Notlage vorgetäuscht. Es passt auf die Definition im § 263 StGB. Auch der Versuch ist strafbar.

0
petrapetra64 13.06.2014, 12:20
@Goofy62

Aber wenn man so was immer bestrafen wuerde, dann muesste man die ganzen Schnorrer in der Stadt und die Bettler verhaften, wenn sie mit "haste mal nen Euro" auf jemanden zukommen oder in der Stadt sitzen und betteln. Die sagen ja auch, sie braeuchten Geld fuer Essen und kaufen sich dann meist Schnaps oder Bier dafuer. Ist dann ja auch eine vorgetaeuschte Notlage.

Im Grundgedanken mag das aber stimmen, dass selbst das schon Betrug ist.

Und weiterhin waere ja selbst die kleinste Luege strafbar, wenn man z.B. fragt, ob einem jemand mitnehmen kann in die Stadt, weil der Lehrer einem nicht rechtzeitig rausgelassen hat und man deshalb den Bus verpasst hat. Aber in Echt will man sich nur das Busgeld sparen und auch nicht laufen.

0

Es ist nicht strafbar nach Geld zu betteln. Es ist strafbar falsche Angaben zu machen.

Ich würde sagen, dumme, naive oder weltverbessernde Menschen verschicken Geld. Meist auch alte Leute, die selbst in Nöten waren oder schwere Zeiten durchmachen mussten.

Genau auf solche Leute zielen solche Mails ab, was natürlich im Betrug endet, da man Geld erschleicht unter falschen Tatsachen. Das widerum ist dann strafbar!

Ich glaube, sowas zu verschicken fällt in so ne Art Grauzone, da man ja keinen Erpresst oder direkt zwingt, Geld zu schicken. Allerdings ist es natürlich eine Art von Betrug, die man auch der Polizei melden kann.

Nicht lange mit aufhalten. Ab in den Papierkorb.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass eine Anzeige gegen solche Leute zu nichts führt. Am besten einfach löschen und du hast keinen Ärger mehr.

Sicher ist das Strafbar, aber den Täter zu ermitteln ist komplex. In den Spamfilter oder sofort löschen die Mail, man weiß nie was noch an Viren dran hängt.

nein betrug wie kann das den sein ein unbekannter verlangt geld von dir also wirklich ;D. rechtlich würde ich sagen eine grauzone da es ja nicht verboten ist nach geld zu fragen

@MelisaX,

Hat da jemand erfahrung damit ghabt?

Nein, damit habe ich keine Erfahrung.

Ich hätte eine solche Mail ungelesen entsorgt.

Freundliche Grüße

Delveng

Du kannst aber auch zurückschreiben und 2.000 Pfund für die Überweisung verlangen!

es ist betrug und betrug ist strafbar!

Was möchtest Du wissen?