Unbegründete Handwerkerrechnung, kein Auftrag erteilt?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der genaue Sachverhalt lässt sich aus der Schilderung nicht entnehmen. Sind X und Y in den Arbeiten von einander abhängig? Ist X z.B. ein Installateur, der eine Wanne austauscht und Y führt die notwendigen Fliesenarbeiten durch?

Ein KV ist nicht Pflicht, wenn ein Handwerker beauftragt wird. Fakt ist jedoch, der Auftrag muss in irgendeiner Form erteilt worden sein. Für den Fall, dass es sich um eine Gewährleistung handelt und X diese kostenlos auszuführen hat, kann X nicht Y beauftragen und die Rechnung dem Endkunden überreichen.

Wer den Auftrag erteilt, muss auch gewöhnlich die Rechnung tragen. Holt sich X Hilfe bei Y, so ist X der Auftraggeber und somit der Rechnungsempfänger.

Eine Firma, die einfach so aufkreuzt und ohne erteilten Auftrag Arbeiten verrichtet, findet keine Berechtigung für eine Rechnungsstellung.

Kann sein, dass Du mit der Vermutung "Betrug" gar nicht so falsch liegst, und es würde mich nicht wundern, wenn diese beiden (scheinbar) eigenständigen Firmen nicht doch zufällig denselben Inhaber haben....

Grüße, ----->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schuhsohle
25.08.2015, 16:09

Danke für deine schnelle Antwort!

Fa X und Fa Y sind in Arbeiten nicht von einander abhängig. Es ging um Holzleisten um Fenster, die abzunehmen waren (lediglich genagelt) und die Dämmung zwischen Wand und Fenster (ca. 15 cm breit) zu entfernen. Also kein großer Akt, wie ich schrieb.

Beide Firmen haben völlig unterschiedliche Inhaber. Firma X ist ein großes Unternehmen mit Millionenumsatz, Firma Y eine kleine "alles ums Haus"-Dorf-Klitsche, 1 Person, mit manchmal einem Gesellen.

Deine Antwort bestärkt mich in meiner Vermutung.

Habe vorerst der Rechnung schriftlich widersprochen.

Was schlägst du vor, wie ich weiter verfahren soll? Anwaltssuche?

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?