Unbegründete Angst, merkwürdige Kreaturen, was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst die Angst erst mal akzeptieren. Auch diese Einbildungen von finsteren Gestalten. Das ist nur dein Geist, der das macht. Die sind nicht da, aber du hast halt diese Bilder und hast Angst davor. Wichtig ist, jetzt nicht Angst zu kriegen vor der Angst. Nicht da reinsteigern, dass es schlimm wäre, sowas zu sehen. Du hältst es ja nicht für real, das ist gut. Erwarte aber nicht, dass es sofort weggeht. Du musst dich jetzt erst mal damit abfinden. Akzeptieren, dass man Angst hat ist natürlich nicht so ganz einfach, wenn man im Bett liegt, es ist dunkel und man ist müde, kann aber nicht schlafen. Das ist eine Mist- Situation. Es ist Mist, aber es ist okay, so muss man denken.

Dann ist noch meine Erfahrung die: Stell dir einen Buddha vor. Wenn du an komische Gestalten denkst, dann guck dir ne Buddha- Postkarte an. Dann mach die Augen zu und stell dir den Buddha vor.

Du kannst dich schon entscheiden, was dein Geist für Gestalten sieht. Der Buddha ist ein Symbol für dich selbst, für das in dir, was ruhig ist und angstfrei.

Wenn es dir was hilft, dann kannst du dir auch denken, dass es den Buddha wirklich gibt, also das es nicht du bist, sondern jemand, der dich beschützt. Von mir aus kannst du auch Jesus nehmen, aber ich kann nicht dazu sagen, falls die Angst dann bleibt. Ich kenne mich mit Jesus nicht aus, habe es probiert, hat nicht geklapppt.

manchmal beisst sich die katze in den schwanz oder man hat das problem, ob die henne oder das ei zuerst da war.

das scheint mir bei dir der fall zu sein:

dauernd Angst, aber weiß nicht mal wovor

sehe ich als finstere Gestalten... Das macht mir Angst!!!

hast du also erst angst gehabt und dann gestalten gesehen oder hast du erst gestalten gesehen und dann angst gekriegt? lässt sich wahrscheinlich nicht mehr klären. ich vermute, dir geht es einfach nicht besonders gut und du hast in diesem zusammenhang ein angstgefühl entwickelt. aufgrund des angstgefühls ist deine wahrnehmung in richtung bedrohung geschärft bis verzerrt, d.h. du interpretierst sehr leicht dinge als bedrohung, menschen als bedrohlich und siehst deswegen überall bedrohung in form finsterer gestalten. in die richtung wahn scheint es mir bei dir nicht zu gehen, da du kritisch bist - jemand mit einer wahnproblematik ist eher unkritisch gegen sich selber; der würde fragen "wieso sind alle hinter mir her/ was soll ich machen, jemand ist hinter mir her".

versuche, dich abzulenken, dich zu beruhigen. wenn dir das nicht gelingt, sprich mit deinem hausarzt - vielleicht kannst du für einige tage was zur beruhigung bekommen. falls das öfter bei dir vorkommt, solltest du dich sowohl zu einem psychiater als auch zu einem psychotherapeuten überweisen lassen.

horsecatsweety 13.06.2014, 15:50

Danke, das werde ich versuchen...

0

Hmmm ich würde dir raten setz dich mit einem Therapeuten zusammen. Das hört sich nicht rosig an.. Und es soll sich nicht weiter entwickeln. Sowas verändert sich immer, das heißt heute siehst du deine freunde als gruselig an morgen hasst du sie über morgen so ..

Geh am bessten zum psychiater der wird dir helfen können es gibt leider solche Krankheiten wo man denkt das man verfolgt wird und das kann schlimme Folgen haben lass dir lieber helfen.

nachts nich so lang wach bleiben, keine horrorfilme un so... und trink n Kakao

horsecatsweety 13.06.2014, 15:40

Naja, ich schau ja keine Horrorfilme und ich bin so lange wach, eben WEIL ich diese Angst habe... :(

0

Was möchtest Du wissen?