Unbefristeter Arbeitsvertrag: Kündigung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ordentliche Kündigung

Die ordentliche Kündigung bewirkt die Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch einseitige Erklärung. Dabei sind Kündigungsfristen einzuhalten, die sich aus dem Gesetz (§ 622 BGB), einem Tarifvertrag oder auch aus dem Arbeitsvertrag ergeben. Die Kündigung bedarf gemäß § 623 BGB der Schriftform. Die Kündigung des Arbeitnehmers ist an keine weiteren Voraussetzungen gebunden. Der Arbeitgeber muss im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes Gründe nachweisen, die die Kündigung sozial rechtfertigen. Bestimmten Personengruppen mit Sonderkündigungsschutz kann der Arbeitgeber nur außerordentlich oder nach Zustimmung einer Behörde kündigen. Besteht eine Rückzahlungsklausel, kann unangenehme Folge einer Kündigung durch den Arbeitnehmer die finanzielle Rückgewährung erhaltener oder getragener Leistungen an den Arbeitgeber sein.

Außerordentliche Kündigung

Eine außerordentliche Kündigung kann fristlos oder unter Einhaltung einer Frist ausgesprochen werden. Sie bedarf zu ihrer Wirksamkeit eines wichtigen Grundes. Außerdem muss sie innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnis dieses Grundes erfolgen. Diese Anforderung gilt sowohl für Arbeitnehmerkündigungen als auch für Arbeitgeberkündigungen.

Änderungskündigung

Eine Änderungskündigung ist die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses verbunden mit dem Angebot, einen neuen Vertrag abzuschließen, um es zu geänderten Bedingungen fortzusetzen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/BeendigungdesArbeitsverhältnisses

Es klingt jetzt haarspalterisch, aber kündigen kann der Arbeitgeber immer, die Frage ist, ob die Kündigung wirksam ist.

Nur, wenn Du überhaupt Kündigungsschutz nach dem Kündigungsschutzgesetz hast, kommt es auf den Kündigungsgrund an, zumindest, wenn es sich um eine ordentliche Kündigung handelt.

Liess einfach mal diese Seite: http://www.kuendigungsschutzrecht.com/ von vorne bis hinten durch, dann weisst Du alles, was Du wissen musst.

Jederzeit unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist. Auch ohne Grund ist das möglich.

Einzig richtige Antwort.

0

natürlich muss es einen Grund für die Kündigung geben.

0
@kanne86

ja, aber diese gründe interessieren mich ja gerade. reicht da "wir wollen sparen" oder muss das was triftiges sein wie "sie haben das tafelsilbew geklaut"?

0
@kit77

da musst du dein Problem schon genauer schildern

0
@kanne86

es gibt keins ;) ein freund von mir macht sich nur sorgen, wie sicher sein unbefristetes arbeitsverhältnis ist, da er das gefühl hat, es gäbe derzeit nicht so viel zu tun und dass das evtl. in stelleneinsparungen resultieren könnte. (wobei es sich um eine sehr große organisation mit vielen zweigstellen handelt)

0

Es gibt betriebsbedingte Kündigungen und personenbedingte Kündigungen.

und was gibt es im einzelnen für zulässige gründe...?

0
@kit77

Betriebsbedingte sind, wenn wirklich ohne Kündigungen der Betrieb nicht zu halten ist. Personenbedingt ist, wenn du geklaut hast, aufgrund von langer Krankheit nicht absehbar ist, wann du wiederkommst, Alkohol am Arbeitsplatz usw.

0
@Thassos

in ersterem fall - geht das tatsächlich nur, wenn der betrieb kurz vor dem ruin steht oder auch schon, wenn ein paar euro gespart werden sollen?

0
@kit77

bei ein paar Euro können Kündigungen nicht begründet werden, dies geht evtl. auch mit Arbeitszeitverkürzungen

0

Gekündigt werden kann von Arbeitgeberseite betriebs- oder personenbedingt.

Was möchtest Du wissen?