Unbefristeter arbeitsvertrag gekündigt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo das ist hinterlistig von deinen Team dich schlecht zu machen und hinter den Rücken zu trautschen. Das kann man schon als Mobbing bezeichnen auch wenn du es nicht mitbekommen hast.

Denke mal deine Kollegen dort waren neidisch auf deinen Erfolg und deine gute Arbeit, weil du vom Chef gelobt wurdest.

Dann haben sie versucht dich hinter deinen Rücken rauszuekeln und beim Chef schlecht zu machen.

Denke mal darüber nach möchtest du in so einer Firma wirklich noch arbeiten ? Mit solchen Kollegen ? Sowas ist doch kein Arbeitsklima und Zusammenhalt.

Anderseits finde ich es stark und mutig von dir das du nicht aufgibst und dagegen angehen möchtest, du bist eine Kämpfernatur die sich nicht unterkriegen lässt.

Wenn du es durchziehen möchtest dann such dir einen guten Anwalt für Arbeitsrecht, und bespreche die Situation mit Ihm in einen Beratungsgespräch er kann dir helfen dagegen vorzugeben und dich erstmal informieren.

Finde es super das du noch kämpfen möchtest das zeigt Stärke, mir selbst wäre der Betrieb schon gestohlen geblieben.

Wünsche dir Alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceylo61
10.05.2016, 12:23

Vielen Lieben Dank aber ich habe meine Arbeit geliebt. Klar will ich in der Filiale nicht mehr sein aber Lidl ist gross ich hätte doch versetzt werden können. Ich verstehe es nicht. Ich weiss ich habe gearbeiter wie ein Tier ja und oft mehr als die anderen aber ich hatte ein Ziel vor Augen ich wollte Filialleiterin werden. Das man mir diese Chance wegnimmt tut höllisch weh

0

Irgendwie werde ich aus deiner Schilderung nicht so recht schlau.

Du schreibst auf der einen Seite, du seist als stellvertretende Filialleiterin eingestellt worden. Auf der anderen Seite schreibst du, dir sei kaum etwas beigebracht worden. Das beisst sich doch, denn der stellvertretenden Filialleiterin bringt man doch nicht 5 Monate lang bei, wie sie was zu erledigen hat.

Auch die Versetzung in die andere Filiale ist eigentlich ein deutliches Zeichen, dass hier wohl die in dich gesetzten Erwartungen nicht erfüllt wurden.

Du kannst natürlich beim Arbeitsgericht Klage einreichen. Inwieweit sich das lohnt, ist fraglich. Eine Weiterbeschäftigung ist doch anhand dessen, was bisher vorgefallen ist, kaum noch möglich und eine Abfindung wird nach 6 Monaten eher gering ausfallen. Die Kosten deines eigenen Anwaltes müsstest du in jedem Fall selbst bezahlen, auch wenn du gewinnst.

Bei einem neuen Arbeitgeber wirst du wohl nicht umhin kommen, die Wahrheit zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceylo61
10.05.2016, 12:39

In der ersten Filiale gab es keinen richtigen Filialleiter der mir was beibringen konnte in der zweiten Filiale (das war ne offizielle Einarbeitungsfiliale) habe ich ja dann alles gemacht und gelernt bekommen. Die erstfiliale wartete ja nur darauf das ich zurückkomme nach der einarbeitung. 

0

Du musst in jedem Fall sofort Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht erheben und dort alles schriftlich vortragen. Ziel der Klage sollte der Erhalt des Arbeitsplatzes sein !

Gehe weiterhin zur Arbeit !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...in unbefristeten Arbeitsvertrag der fristgemäss von einem Monat gekündigt werden darf, mit Angaben von Gründen des Einzelhandels

Steht das im Arbeitsvertrag oder TV so drin? Dann solltest Du auf die schriftliche Begründung bestehen. 

Ist aber recht ungewöhnlich, weil in eine Kündigung keine Gründe gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also  als erstes  beeinflusst  die Kaffeemaschine nicht deine arbeitslos Kraft.  Daher  arbeitsGericht  die Kündigung ist nicht gerechtfertigt  zudem  muss du  genau lesen was auf der Kündigung drauf steht.  Sollte er sich nur mündlich kündigen.  Bist du jeden Tag auf Arbeit ! Muss er dir alles zahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceylo61
10.05.2016, 12:20

Mit den genannten Gründen von unserem Gespräch kündigen wir dich fristgemäss zum 31.05. 

Mehr steht da nicht

0
Kommentar von Kotaru92
10.05.2016, 12:20

Edit : geh auf jedenfalls  gegen diese Kündigung vor das ist ja mobbing ..  Nur weil die dich nicht mögen und die Kaffeemaschine nicht sauber ist kann er dich nicht  kündigen.. Also sofort klagen ^^ wenn er dich SCHRIFTLICH  wegen der Kaffeemaschine Abmahnt. Darf er erst kündigen  und er muss beweisen das du das warst 

1

Ich glaube ein neuer Arbeitgeber wird sich schon seinen Teil denken, wenn er mitbekommt, das du bei Lidl warst. Es ist doch mittlerweile bekannt, das Lidl so mit ihren Angestellten umgeht. Das war schon riesen Thema im Fernsehen.

Und genau solche Sachen, wie du sie beschreibst, kommen da vor.

Sieh zu, dass du da wegkommst und such dir einen vernünftigen Arbeitgeber.

Und lass dich mal von einem Anwalt beraten.

Wie lang war denn die Probezeit ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceylo61
10.05.2016, 12:24

4 Wochen :(

0

Was für einen Vertrag hast du unterschrieben? Diese Info fehlt irgendwie, was steht da drin? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ceylo61
10.05.2016, 12:19

Also ich hatte 4 Wochen Probezeit danach ein unbefristeten Arbeitsvertrag der fristgemäss von einem Monat gekündigt werden darf, mit Angaben von Gründen des Einzelhandels

0

Was möchtest Du wissen?