unbefristeten Arbeitsvertrag unterschreiben trotz voraussichtlicher Studienaufnahme?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn er der Firma das nicht mitteilt, ist das rechtlich nicht zu beanstanden.

In der Überschrift schreibst Du einen "unbefristeten" Arbeitsvertrag, im Text steht, dass das Arbeitsverhältnis für ein Jahr befristet ist.

Ist es ein befristeter Arbeitsvertrag muss Jonas darauf achten, dass dieser eine Kündigungsvereinbarung enthält oder ein entsprechender Tarifvertrag Anwendung findet. Sonst ist dieser Vertrag vor Ablauf des einen Jahres nicht ordentlich kündbar.

Gibt es eine Kündigungsvereinbarung oder steht die im anwendbaren Tarifvertrag, kann er den Arbeitsvertrag unterschreiben und später unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von molzhichel
08.06.2016, 12:57

Der Arbeitsvertrag ist auf ein Jahr befristet. Wollte nur nicht  die Überschrift "unnötig" zu lang machen.

0

Naja, der "Jonas" hat ja vermutlich auch eine Probezeit im Arbeitsvertrag stehen und solange diese läuft, kann er ohne Angabe von Gründen einfach mit einer sehr kurzen Frist kündigen. 

Der frei erfundene Jonas kann also den Vertrag unterschreiben und dann am Ende der Probezeit (oder schon zwischendrin, falls diese lange ist) kündigen.

Vielleicht gefällt dem Jonas die Arbeit ja aber auch so sehr, dass er bleiben möchte und das Studium absagt, in dem Fall wäre es sogar gut gewesen, nichts zu sagen.

Ob das ganze jetzt "fair" dem Arbeitgeber gegenüber ist, sei mal dahin gestellt. Aber was ist schon fair in der Arbeitswelt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShinyShadow
08.06.2016, 12:53

...Im 2. Absatz hab ich mich falsch ausgedrückt. Er kann selbstverständlich IMMER kündigen während der Probezeit, nicht nur am Ende, egal wie lang diese ist ;) Das war jetzt eben auf den Studiumsbeginn bezogen.

Auch danach kann er immer kündigen, aber dann muss er eben gewisse fristen einhalten.

2

Wenn die Anmeldung zum Studium definitiv ist, also wenn feststeht, dass die Person wirklich ab Winter studiert und das sogar bereits verbindlich festgelegt wurde, dann sollte man das Studium angeben.
Aber auch sonst ist es besser, dass Studium anzugeben, musst du aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?