unbedenklichkeitsbescheinigung?!? hilfe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So pauschal ist das erstmal Quatsch! Du darfst alles mavhen was deiner Genesung nicht im Wege steht! Mit zb einem gebrochenem Arm darfst du durchaus auch reisen! Anders sieht das aus wenn du mit Grippe im Bett liegst!

Normalerweise darfst Du bei einer Arbeitsunfähigkeit nichts unternehmen, was Deine Genesung gefährden könnte. Anders gesagt darfst Du Dich natürlich weiterhin bewegen, Einkaufen, spazierengehen....., ohne dass Du damit Deine Krankschreibung "verspielst".

Bei einer Fahrt über 300km(als Fahrerin?) und wenn Dein Arbeitgeber davon weiß, bin ich mir allerdings auch nicht wirklich sicher und würde den Arzt fragen, ob er was dagegen hat und ob er Dir das wie auch immer bescheinigen kann. Es hängt ja wohl auch von der Krankheit ab, wegen der Du arbeitsunfähig bist. Bei einem Bandscheibenvorfall oder bei einer Infektionskrankheit mit Antibiotika wäre ich als Arbeitgeber - vorsichtig gesagt - etwas irritiert, wenn da jemand 600km hin und zurück durch die Landschaft fährt.....

Du musst zuerst mit Deinem Arzt reden und ggf. mit Deiner Krankenkasse (wenn Du schon Krankengeld beziehst). Der Arzt kann Dir schriftlich bestätigen, dass die Reise der Heilung der Krankheit nicht entgegensteht.

Vom Arzt kannst du die bekommen.

nein, brauchst du nicht, er labert

wenn er streß macht, rede mit deinem Arzt, aber dein Chef hat da keine rechte

Was möchtest Du wissen?