Unausgelastet im neuen Job

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du willst oder sollst in einem Handwerksbüro die von Dir beschriebenen anspruchsvollen Arbeiten ausführen. Das erfordert eine Menge Selbstverantwortung und EIGENINITIATIVE. Du bist neu in dem Bereich und kennst nur noch nicht die Möglichkeiten, die sich da eröffnen. Was hältst Du davon, Deine Kenntnisse in Deutsch zu verbessern. Und zwar in Wort und Schrift. Vielleicht hilft Dir da ein weiterer Kurs in der Abendschule. Denn fehlerfreie Schreiben an Kunden, die dann auch noch flüssig lesbar sind, kommen bei Chef und Kundschaft immer gut an. Oder schreibe fiktive Kundenbriefe und lasse sie durch das Rechtschreibprogramm Deines "Word" usw. laufen. Lerne aus den dann angezeigten Fehlern. Ordne Akten; bringe den Vorrat der Büroutensilien auf den neuesten Stand. Schau Dir Firmen, die eure Mitbewerber sind und deren Angebote an. Lerne daraus. Finde heraus, was die Mitarbeiter mögen. Interessiere Dich für eure Produkte. Wenn Du neue Ideen zu Deiner Arbeit hast, schlage sie Deinem Chef vor. Schau Dir eure Kundenliste an. Finde heraus, welche Bezugsquellen ihr habt. Wenn Du für vierzig Stunden bezahlt wirst, wäre es bescheuert, selber zur Kürzung anzuregen. Wenn es weniger sind, lasse Dich nicht ausnutzen. Ich kenne Deinen Vertrag nicht. Viel Erfolg, Niggels

Ich würde es direkt beim Chef ansprechen - würde ihm erklären, das die Arbeit, die anliegt, aus Deiner Sicht in der und der Zeit zu erledigen ist bzw. Du das in der Zeit schaffen kannst und das es reichen würde, wenn Du nur x Stunden eingestellt wärst, weil es eben nicht mehr zu tun gibt.

Sonst könntest Du ihn noch fragen, ob es eventuell noch andere Tätitkeiten gibt, die Du ausführen kannst, weil Du eben nicht ausgelastet bist und da er Dir ja auch 40h zahlt, möchstest Du in den 40h auch gerne etwas für ihn arbeiten.

Was möchtest Du wissen?