Unangeschnallt mit 80-85 laut tacho in einer 50er zone geblitzt was erwartet mich?

2 Antworten

Eins mal vorweg: Deine Frage mit den Stichwörtern "Scheißdeutschland" und "Staathurnsohn" zu versehen, zeugt nicht gerade von Einsicht oder geistiger Reife.

Und ob da wirklich "NIX" ist bzw. ob Rasen dort erlaubt ist, hast nicht du zu entscheiden, sondern die Straßenverkehrsbehörde. Und gerade wenn du noch erzählst, wie stockdunkel es war und du anscheinend die Schilder nicht erkennen konntest, würde ich mich doch mal fragen, ob ich nicht etwas langsamer fahren sollte, damit ich eine mögliche Beschilderung auch erkenne! Denn ich ich kann nicht glauben, dass dort nicht ausreichend beschildert ist, sondern eher, dass du bei deiner Geschwindigkeit das Schild nicht gesehen hast, obwohl sie in der Nacht noch reflektieren. Aber lassen wir das, hier geht es um die Rechtslage.

Wenn du unangeschnallt gefahren bist, und dabei mit überhöhter Geschwindigkeit, liegt Tatmehrheit vor. Gegen dich können also zwei Geldbußen festgesetzt werden. Für einen Verstoß gegen die Gurtpflicht wird laut Bußgeldkatalog ein Verwarnungsgeld von 30 Euro verhängt.

Bei der Geschwindigkeitsüberschreitung kommt es auf die gemessene Geschwindigkeit an. Ein Autotacho zeigt gewöhnlich 5 km/h zu viel an, dazu kommt noch ein Toleranzabzug bei der Messung von 3 km/h. Damit wären wir (ausgehend von 85 km/h auf dem Tacho) bei 77 km/h zu schnell, also 27 km/h über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Das macht dann ein Bußgeld von 100 Euro mit 3 Punkten in Flensburg, falls es innerorts war. Außerorts sind es 80 Euro und auch 3 Punkte. Ein Fahrverbot ist noch nicht fällig.

Der Staat ist schei**? Du bist derjenige, der nicht reif genug zum Autofahren und eine Bedrohung für sich selbst und andere ist. Ich tippe darauf, dass du zwischen 100 und 150 € blechen musst und ein bis drei Punkte kassierst - ohne Gewähr. Meiner Meinung nach sollte das mehr kosten.

Was möchtest Du wissen?