Unangekündigte zusätzliche Wohneinheit in 3-Parteienhaus. Vermutlich ohne Genehmigung. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alle Mieter sollten jeweils einen Brief an den Vermieter schreiben, dass vom Beginn bis zum Ende der Unterbringung der Allgemeinstrom nicht bezahlt wird. Falls der Vermieter keinen Zählerstand von Beginn und Ende nachweisen kann, wird für das betreffende Abrechnungsjahr kein Allgemeinstrom bezahlt.

Gleiches mit Müllgebühren und anderen nach Wohnfläche umzulegenden Betriebskosten.

Außerdem darum bitten, dass der Zustand abgestellt wird. Andernfalls ergeht Meldung an Bau-, Ordnungs-, Gewerbeaufsichts- und Gesundheitsamt.

Ich denke, der Vermieter wird dann recht entgegen kommend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kam kein zusätzlicher Stromzähler hinzu - deren Verbrauch läuft über unseren Allgemein-Stromzähler. 

Wenn es einen separaten Zähler gibt, auch wenn dieser letztendlich am Allgemeinstrom hängt. ist doch alles ok.

Er ist auch bei der Kreisverwaltung nicht gemeldet - haben anonym angefragt.

Da halt mal anonym anzeigen.

Ebenso dem Bauamt bescheid geben.

Er rückt auch seit 2 Jahren nicht mit der Nebenkostenabrechnung raus. X-Mal darum gebeten - nichts passiert! Haben alle Guthaben. 

Per Einwurfeinschreiben auffordern eine Abrechnung zu erstellen und darauf hinweisen, dass bis dahin die Nebenkostenvorrauszahlungen zurückhalten.

Wenn z.B. der Abrechnungszeitraum das Kalenderjahr ist, dann ist die Abrechnung von 2015 verfristet.

Das bedeutet, dass man zwar keine Nachzahlung mehr leisten muss, aber ein Guthaben noch fordern kann.

Forderungen unterliegen der dreijährigen Verjährungsfrist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kellerräume sind keine Wohnräume. Man kann dort zur Not mal übernachten, wenn man sich ausgesperrt hat oder so, aber weiter nicht.

Also: Protokoll schreiben, Meterstände aufschreiben, und genau mitzählen, wieviel Leute da morgens, mittags und abends sind. Dann ist zu fragen, ob die da nur wohnen, solange die Vermieterin irgendwo eine Baustelle hat, oder ob das eine Dauerlösung sein soll. Vermutlich handelt es sich um Bauarbeiter aus dem Ausland oder? Das schliesse ich aus der Gewohnheit die Toilettentür nicht zu schließen. Hört sich sehr nach Balkan an.

Ich würde das eine Woche genau mitverfolgen, danach eine Versammlung einberufen mit den anderen Mieter. Dann schreibt ihr ein Brief in Namen aller, und bittet darum diese illegale Unterbringung zu unterlassen. Nicht nur, weil sie auf eure Kosten heizen, sondern auch wegen weitere Überlast: mehr Müll, Brandgefahr etc.

Wenn sie sich weigert, würde ich dem Bauamt Bescheid sagen, und das Finanzamt. Dann geht alles wie vonselbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanielaSophie
09.02.2017, 20:14

Richtig geraten. Sie schauen mich nur an wenn ich sie bitte mal die Haustür zu schließen - scheint ein Sprachproblem zu sein! Müll ist auch nicht zusätzlich angemeldet worden. Er rückt auch seit 2 Jahren nicht mit der Nebenkostenabrechnung raus. X-Mal darum gebeten - nichts passiert! Haben alle Guthaben. Jedoch wird er sie nicht raus geben wegen Allgemein-Strom, Putzfrau, usw. Das legt er nämlich nur auf uns 3 Parteien um. Das im Keller sind ja nur Gäste!

0

... wieso Mietminderung? Was hat denn die Bude mit der Wohnung oder dem Vertrag am Hut?

Und wenn die Kosten jetzt auf vier verteilt werden, wird ja vieles billiger. Ich denke an die Reinigung, den Winterdienst, die Abfallentsorgung, die Versicherungen, u.a.m.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
10.02.2017, 11:53

Es wäre die Abrechnung abzuwarten ob schauen zu können, dass tatsächlich eine 4te Wohnung mit abgerechnet wird oder die dort anfallenden Kosten den 3 bisherigen Mietparteien aufgebürdet werden. Falls letzteres der Fall sein sollte, kann berechtigterweise gegen die Abrechnung Einspruch eingelegt und Korrektur gefordert werden. Festgestellte inhaltliche Fehler darf der Mieter korrigieren.

1

Vereigern Sie die Beteiliung an den Allgemeinstromkosten und zeigen Sie die Maßnahme bei der Baubehörde an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?