Unabhängige Geopolitische Medien?

6 Antworten

Unabhängig ist Unsinn. Wer sich mit einem Thema beschäftigt, macht das in aller Regel aus einem Grund. Aus diesem Grund ergibt sich nahezu immer eine Motivation. Und daraus eine Sichtweise.

Was ich suche sind möglichst objektive und breit gefächerte Quellen. Im Kontext des Krieges in der Ukraine ist letzteres ein bisschen schwierig, ich spreche weder ukrainisch noch russisch und bin auf Übersetzer und google translate angewiesen.

Ich gucke mir an, ob die Quelle offen mit ihrer Motivation umgeht. Das erlaubt Lesern, den Text einzuordnen. Ich schaue mir an, wie die Quelle mit (aus ihrer Sicht) schlechten Nachrichten umgeht. Wird das aufgearbeitet oder totgeschwiegen? Ich schaue nach belegen und Quellen, also woher bekommt die Quelle ihre Infos, sowie der Qualifikation des Autors, sprich bin ich der Ansicht, die Person weiß, wovon sie spricht? Ich schaue mir auch Sprache an. Ist es beispielsweise eher ein beschreibender Text oder werden Emotionen angesprochen? Emotionen sind nicht objektiv.

Also ich verfolge speziell jetzt bei der Ukraine viele verschiedenen Quellen.

Im Sinne deines Interesses für weltweite Konflikte und Krisenherde könnte ich dir zwei Quellen nennen, die sich zumindest um Objektivität und faktenbasierte Berichte bemühen:

https://liveuamap.com/#

https://www.criticalthreats.org/

Der Mainstream ist nun mal ziemlich einseitig. Suche nach alternativen Medien, nach Journalisten die auch wirklich am Geschehen sind

Och, ich lese schlicht und ergreifend Zeitungen wie die AZ oder TA. Boulevardzeitungen wie der Blick lese ich nur den Sportteil.

Ansonsten Magazine wie Reportagen.

 - (Deutschland, Welt, Russland)

Ich informiere mich vor allem über Twitter, wo ich verschiedensten Abgeordneten und Medien folge.

Von der Linken bis zur AfD, von der TAZ bis JF und Compact. So bekommt man verschiedenste Standpunkte in seine Timeline gespült.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Politikwissenschaften

Und das ist das Problem: Man folgt irgendwelchen Populisten und denkt dann, man sei gut informiert.

1
@ChristianMay270

So könnte man vlt. argumentieren, wenn man ausschlißlich solche Blätter lesen würde. Aber von ... bis ... bedeutet, das auch das "Mainsteamspektrum" dazwischen miteinbezogen ist.

0
@BasedGermany

Der Spruch kommt von:
Man kuckt Tageschau und liest die Zeitung und denkt, man sei gut informiert.

Wenn man sich hier zig Antworten ankuckt, dann findet man das meiste umgedreht vorher irgendwo. Als würden sie alle guten Argumente irgendwo klauen, und dann einfach auf einen Feind feuern den sie erklärt haben.
Ist ja in den Talkshows nicht anders. Weidel wird gemobbt, und hinterher wird sie als Mobberin dargestellt. - Völlige Verdrehung von Tatsachen.

0

Was möchtest Du wissen?