Umzug wie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Dir ist viel zu gleicher Zeit passiert, ohne das Du Einfluss auf die Dinge nehmen konntest. Deine Bedürfnisse wurden also nicht ausreichend berücksichtigt und Du musst Dich mit der Situation abfinden. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das frustet und sehr traurig macht.

Ändern kannst Du aktuell an der Situation nichts. Du kannst Dich aufregen, Du kannst traurig sein, doch zeitnah ändern wirst Du an dem Umzug und dem Leben in einer ungewohnten Umgebung nichts. Mein Tipp: Mach Deinen Frieden damit und halte einen guten Kontakt zu dem Elternteil, bei dem Du nicht lebst.

In gewisser Weise wären die Veränderungen eingetreten, vielleicht erst in wenigen Jahren, bedingt durch eine Ausbildung in einer anderen Stadt oder ein Studium oder eine enge Freundschaft. Die Veränderung ist sozusagen nun eingetreten und bedauerlicherweise ohne die Möglichkeit Deiner Einflussnahme.

Nichts spricht dagegen, dass wenn Du auf eigenen Füßen stehst wieder in Deine Heimatstadt zurück ziehst. Sieh es vielleicht als eine Art Übergangszeit an, die Du aktuell einfach hinnehmen musst. Bald wirst Du selbst frei entscheiden können und nicht mehr von Deinen Eltern abhängig sein. Eine Trennung der Eltern lässt sich manchmal nicht vermeiden. Dann ist es besser man geht getrennte Wege, auch wenn das viele Scherben hinterlässt.

Das konnte ich so nicht erleben. Aber ist das nicht alles auch eine Chance. Was man später im Leben erfährt: im Grunde ist man immer allein auf sich gestellt. Es kommt immer darauf an, was man selbst daraus macht.

Ich komme damit leider nicht klar. Es ist wie eine Welt die zusammenbricht.

0
@Muster1

Deine Wahrnemung ist richtig: "eine Welt die zusammenbricht". Aber etwas Neues entsteht. Versuche dir neue Ziele zu stecken nehme dir neue Dinge vor versuche aus den Trümmern etwas zu machen:
Musik, Literatur, Spaziergänge, Jogging, Fitness, Studieren, Tiere insb. Pferde, Garten, lange Briefe schreiben...

Kurz: das, was du schon immer mal machen wolltest.

Willkommen im neuen Leben!

1

Umzug - Tipps um sich in der neuen Wohnung einzuleben

Hi Leute,

Morgen ist es soweit und ich werde mit meiner Mutter in ein vergleichweise kleines Appartement ziehen ( meine Mutter und mein Vater haben sich getrennt , und daher vorerst nur wir beide und unsere Haustiere , Hund Bosco und die beiden Katzen Amy und Tinnie )

Auf jeden Fall hatte ich kaum Zeit um mich von meiner derzeitigen Wohnung zu verabschieden, ich meine , zwischen der Trennung und dem Umzug hat es jetzt immerhin ein Jahr gedauert , doch habe ich mir anfangs noch keine Gedanken darüber gemacht. Die letzten 4 Wochen waren hart, ich musste viel lernen und war zu sehr mit der Schule beschäftigt , um mich mit der Tatsache auseinanderzusetzen dass ich umziehen werde. Ich habe daher auch die Wohnung, in die wir ziehen nur 3x für etwa 20 Minuten gesehen, sie ist um einiges kleiner ( ich bin eine ziemlich grosse Wohnung gewöhnt und die neue Wohnung ist vergleichsweise um einiges kleiner )

Ich kann im Moment noch nicht so richtig realisieren dass ich morgen um diese Zeit schon woanders bin, und mein derzeitiges Haus, zumindest von innen, so, nie mehr wieder sehe. Auch ist es für mich ein wenig komisch die Wohnung jetzt so zu sehen wie sie ist, als ich gelernt habe, habe ich quasi alles um mich herum nicht wahrgenommen und mir fällt erst jetzt auf, wo ich Ferien habe, dass schon sehr viele nicht mehr so ist , wie es einmal war: viele Möbel sind schon weg, überall stehen Kartons usw.

Ich weiss auch noch nicht , ob ich mich auf die neue Wohnung freuen soll, oder nicht, mein letzter Umzug ist 12 Jahre her, ich war damals noch 4 und hab das ganze nicht so mitgekriegt, daher ist das hier eigentlich mein erster richtiger Umzug, den ich auch wahrnehme. Ich hatte 12 schöne Jahre und folglich auch eine verdammt schöne Kindheit in dem Haus und habe mir selbst gesagt, dass zwar das , was um mich herum ist, sich ändert, doch dass die Erinnerungen bleiben :) die ich immer mit meinem "alten" Haus in Verbindung bringen werde..

Wie dem auch sei, ich weiss noch nicht wie ich das Ganze morgen aufnehmen werde, einerseits freue ich mich, etwas neues zu erleben , andererseits habe ich Angst davor, dass ich nicht so glücklich werde wie hier...

Habt ihr evtl Tipps die mir den Umzug erleichtern könnten ?

Vielen Dank im Voraus

MFG Woops

P.S: wir ziehen zwar um, doch leben immer noch in der gleichen Stadt was schonmal positiv ist :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?