Umzug wegen Schwangershaft und Arge sagt nein.

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo, also 1. stehen Euch 60 qm zu, die Wohnung darf nicht teurer als 388,00 Euro (Warmmiete) sein. Mit Kind würden Euch weiter 15 qm zustehen. Nun könnte es ja sein, dass die Arge meint, wenn dem Kind etwas passiert (hoffentlich nicht!) ist die Wohnung mit 67 qm für Euch um 7 qm zu groß. Wenn Ihr einfach umzieht, müsst Ihr trotzdem die angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung (388,00 Euro) bekommen. Ich hoffe ich konnte helfen.

Larah10 17.02.2011, 14:37

Die Vorgabe einer maximalen Warmmiete bzw. die Nennung einer max. Heizkostenpauschale ist unzulässig; Heizkosten sind in tatsächlicher Höhe zu übernehmen,sofern nicht unwirtschaftlich hoch verbraucht wird. Die ARGE muss die angemessene (Brutto-) Kaltmiete/ qm nennen.

0
Bienemaja70 17.02.2011, 16:29
@Larah10

Mag unzulässig sein, aber so sieht die Realität aus! Die ANGEMESSENEN Kosten bestimmen aber nicht die ALG II-Empfänger, sondern die sind festgelegt!

0
Larah10 17.02.2011, 16:59
@Bienemaja70

"Die ANGEMESSENEN Kosten bestimmen aber nicht die ALG II-Empfänger, sondern die sind festgelegt!" Sag ich doch... hab nix Anderes behauptet. Insgesamt gibt es aber verhältnismäßig wenige Kommunen / ARGEN , die unzulässig Warmmieten vorgeben (z.B. Berlin).

0

bei unserem Sohn und unserer Schwiegertochter war es so das sie erst im 6. Monat sein mußte ab dann wurde die Miete für die größere Wohnung übernommen weil vorher hätte es ja sein können das sie das ungeborene Kind noch verliert.So haben die Sachbearbeiter es erklärt.Das ist inzwischen allerdings schon knapp 2 Jahre her

Schriftlich beantragen und auf schriftlichen Bescheid bestehen. Euch stehen ja jetzt schon bis zu 60m² zu!

Die Arge ist zumindest verpflichtet, euch den bisherigen Mietzuschuss weiter zu gewähren. Und wenn das Baby dann da ist, erneut Mietzuschuss auf Grundlage der geänderten Familienverhältnisse beantragen.

Hallo,

also erstmal Danke für euere Antworten.

Und dan möchte ich sagen das ich mein Leben sehr gut in der Hand habe. Ich habe eine Ausbildung, mache eine Weiterbildung weil ich dann bessere Chancen im Beruf leben habe. Die dauert 2 Jahre und da bin ich zuahse daswegen dachte ich ein Kinde wäre jetzt gut...

ich habe zusätzlich gearbeitet wa sich nun icht mehr kann da meine ss noch problematich ist ich soll sehr viel liegen ect. mein freund geht arbeitet ( teilzeit) und weir bekommen einen zuschuss von der Arbge ich ahbe nicht immer vor so zu leben. wir haben nur 900 noch was euro jeden Monat davon muss miete essne und alles bezahlt werden wenn wir das geld von der Arge streichen sind es nur ca 500. und die WOhnungen in Hagen sind na ja nicht leicht zu finden viele sind runtergekommen oder zu teuer zumal möchten wir am Wald wohnen wegen unserem Hund. na ja mal schaun

Bienemaja70 17.02.2011, 13:15

Nehme die Kommentare, welche dich beleidigen sollen bzw. demütigen, nicht ernst. Es gab, gibt und wird immer solche Menschen geben, die klug reden und keine Ahnung haben.

0
anjanni 17.02.2011, 13:26

In Hagen gibt es zwar viele runtergekommene Wohnungen, aber auch viele richtig gute, die für Euch passen würden. Es gibt einen Wohnungsüberschuß - da braucht man sich als Mieter eigentlich keine Sorgen zu machen, daß man nicht zu gegebener Zeit was finden könnte. - Glaube mir, den Wohnungsmarkt in Hagen kenne ich zu gut.

Mit Hund ist natürlich schon wieder schwieriger, das gebe ich ja zu.

0

könnt ihr nicht das geld des arbeitsamtes streichen lassen, den anspruch abbrechen lassen und einfach umziehen?

Gerd2 17.02.2011, 13:18

gute Idee, schick Ihnen mal 1000 Euro fürs erste.

0

Verzichtet auf das Geld von der ARGE.

Oder verschiebt den Umzug bis nach der Geburt. In Hagen ist kein Wohnungsmangel - da findet sich schon noch was, wenn das Kind erst da ist.

Da solltest du erst mal das Kind bekommen,Ich würde nicht gegen den strom schwimmen,das bringt nicht.

Die neue Wohnung ist zu teuer, da muß das Kind erst dasein. Klingt zwar brutal, ist aber so.

jab ich und meine frau hatten den gleichen stress wenn ihr nun einfach umzieht zahlt die arge nur den jetzigen mietpreis und kein cent mehr somit müsstet ihr den rest aus eigener tasche zahlen

Der eigene Wohnraumanspruch des Kindes besteht ab seiner Geburt. Inwieweit die ARGE den zukünftigen Wohnraumbedarf bereits vor der Geburt berücksichtigt und (wann) den Antrag auf Zustimmung zum Umzug bewilligt (bzw. ob sie bereits vor der Geburt die höheren Unterkunftskosten übernehmen), liegt im Ermessen des Sachbearbeiters - sofern es nicht durch die Richtlinien vor Ort geregelt ist. In Berlin z.B. ist der zukünftig entstehende Wohnraum-Mehrbedarf bei Schwangerschaft bereits ab der 14. Schwangerschaftswoche zu berücksichtigen. Das muss also bei der zuständigen ARGE erfragt werden und die Zustimmung zum Umzug (nachweislich schriftlich !) beantragt und schriftlich bewilligt werden; dabei gleich die angemessene (Brutto-) Kaltmiete/qm für 3 Personen erfragen. In NRW habt Ihr für 3 Personen einen Wohnraumanspruch von 75 qm. Wegen Umzug allgemein (auch wg. Umzug ohne Zustimmung): http://hartz.info/index.php?topic=24.0

jessynrw 17.02.2011, 15:10

Hallo, danke.

er meinte wir dürfen nur 60 qm haben bis das Kind 1 Jahr alt ist. und wir haben ja sogar gesagt das wir den rest bezahlen würden das wären ca. 100 euro also das Sie genau das was sie jetzt bezahlen bezahlen sollen. er das geht nich bei erwachsenen würde das gehn das würde auch so gemacht wenn man ohne erlaubniss umzieht aber bei KINDERN unter 25 ist das gesetzlich verboten und diese würden dan gespert werden von der arge bis zum 25 Lebensjahr. hmm

0
Larah10 17.02.2011, 15:19
@jessynrw

Was er mündlich sagt und meint, ist völlig uninteressant. Nachweislich schriftliche Anträge stellen und schriftliche Bescheide verlangen; darauf habt Ihr einen Anspruch, und die ARGE muss darin die Rechtsgrundlage für ihre Entscheidung nennen. Das mit den "60 qm, bis das Kind 1 Jahr ist", ist völliger Kappes und hat keine Rechtsgrundlage - das wird er euch auch nicht schriftlich geben (wenn er nicht völlig inkompetent oder blöd ist). Er hat sich nach dem SGB II und nach der Rechtsprechung zu richten. Der Wohnraumanspruch geht nach der Kopfzahl der Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft - nicht nach dem Alter der Mitglieder. Ab Geburt hat das Kind Anspruch auf eigenen Wohnraum. (Und was er da von der unter-25 - Regelung faselt, verstehe der Himmel. Ihr wohnt doch bereits alleine und nicht mehr im Elternhaus, also geht es nicht um einen Auszug von den Eltern unter 25).

0
jessynrw 17.02.2011, 15:34
@Larah10

hmm ok, kann man nicht einfach einen anderen Sacharbeiter fragen ( der zb. für die neue Adresse zuständig wäre) wir werden morgen früh hinfahren und uns alles geban lassen damit wir es beantragen können ob der antrag zugestimmd wird entscheidet er ja dann nciht alleine. ( hoffe ich)

0
Larah10 17.02.2011, 15:59
@jessynrw

Den Antrag auf Zustimmung zum Umzug kann man mit einem formlosen Schreiben stellen. Nur wie gesagt: Ob dem bereits vor der Geburt des Kindes (bzw. schon in dieser Schwangerschaftswoche) zugestimmt wird, ist abhängig von den Regelungen vor Ort.. ansonsten liegt es im Ermessen des Sachbearbeiters. Im erst 2. Monat der Schwangerschaft würde ich auch davon ausgehen, dass Ihr noch keine Zustimmung bekommt (und sehe auch nicht den Sinn dahinter, in eine 67 qm- Wohnung umziehen zu wollen, die 13 qm unter der Wohnfläche für 3 Personen liegt. Das macht flächenmäßig das Kinderzimmer aus, was da fehlt..)

0
jessynrw 17.02.2011, 17:24
@Larah10

Hallo, also wir möchten die 67 qm Wochnung was drei zimmer sind haben weil sich shcön geschnitten ist preißlich gut und weil sie im top zustand und lage ( Hund ect) liegt. und nun ahben wir ja nur 50.

0
Larah10 17.02.2011, 17:51
@jessynrw

Zu zweit stehen euch 60 qm und die angemessene Kaltmiete für 2 Personen zu. Wenn Ihr zu dritt seid, habt Ihr Anspruch auf eine Wohnung für 3 Personen / dort vor Ort 80 qm ... und auch die dafür angemessene Miete wird entsprechend höher angesetzt. Drei Personen plus Hund auf 67 qm... das Kind hat eigenen Wohnraumbedarf, es wächst.. Das solltet Ihr bei der Wohnungssuche vielleicht vorrangig vor den Auslaufmöglichkeiten für den Hund bedenken.

0
jessynrw 17.02.2011, 18:22
@Larah10

Hallo das sehe ich nciht es ist ein Husky /podenco mix sehr Lauffreudig. und ich will ne OWhnung wo alles Pervekt ist ich bin in 2 Jahren 4 mal Umgezogen und das sol unsere letzte Wohnung sein.

0
Det1965 19.02.2011, 20:44
@jessynrw

Hallo Larah10, hab dir für deine guten Ausführungen gern nen Punkt gegeben, allerdings muß ein "Harzer", ob allein oder in Familie, nicht bis an die gesetzliche Obergrenze der Quatratmeter gehen. Manchmal reicht auch ne schön geschnittene, etwas kleinere Wohnung. Macht nen "Harzer" auch sympatischer!

0
Larah10 20.02.2011, 00:25
@Det1965

Was das mit "Sympathie" zu tun haben sollte, wenn jemand auf noch weniger Wohnungraum lebt, als die Richtlinien des soz. Wohnungsbaus als angemessen vorsehen, kann ich persönlich jetzt nicht so ganz nachvollziehen.. muss ich aber ja auch nicht ;) Das muss letztlich eh jeder selber wissen. Ich weiss nur (da selber Mutter), dass Kinder schnell wachsen, ihren Raumbedarf haben, auch mal Spielkameraden/ Freunde einladen wollen, später kommt ein Schreibtisch dazu, der Platz einnimmt.. und bei einer 3 Zimmer-Wohnung sind 67 qm für 3 Personen nicht die Welt, wenn man bedenkt, dass das Kind größer wird und dass es hier "die letzte Wohnung sein soll". Aber wie gesagt - muss ja jeder selber wissen. Und solange man im ALG2- Bezug steht, entscheidet eh die ARGE über die Kostenübernahme... auch was eine erneute Zustimmung angeht, falls einem die Wohnung dann irgendwann doch zu knapp werden sollte.. :)

0

Nächstens wirst Du auch noch erwarten, daß die Arge oder sonst wer Dich kleidet, ernährt usw. Nimm Dein Leben doch mal selbst in die Hand und sorg dafuer, daß Du Deine Lebenskosten aus eigenem Verdienst berwältigen kannst. Und dann noch ein Kind - also ne........

Kenne mich auch nicht so gut mit Arge aus, aber wenn ihr "einfach so" umzieht, können sie euch Leistungen kürzen/streichen. Wer weiß für wie lange.

Also lasst das mal lieber bleiben.

Meld Dich mal bei www.netmoms.de an. Glaub da kann man Dir bei Fragen rund ums Kind ganz gut helfen. DA gibts bestimmt die ein oder andere Mama, die ähnliche Erfahrungen gemacht hat

dann warte doch bis zum 6. das leben ist kein ponyhof und kein wunschkonzert...

Was möchtest Du wissen?