Umzug von stadt zu stadt trotz hartz4? Wie läuft das ab und was sind die auflagen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Grundgesetz erlaubt jeden Deutschen da zu wohnen, wo er will. Das Amt kann es also gar nicht verbieten.

Aber wenn du die Miete vom Amt bezahlt haben willst, so musst du deren Auflagen erfüllen. Frage im neuen Jobcenter nach, wie hoch die Miete sein darf und ggf. die m². Suche dir eine neue Wohnung und lasse dir dann die Übernahme der Mietkosten bestätigen. Dann kannst du umziehen.

Du musst dich nur noch beim alten Jobcenter abmelden und beim neuen anmelden.

Der Umzug wird bezahlt, wenn es sichh um Familienzusammenführung handelt oder eine konkretes Jobangebot (Arbeitsvertrag) vorliegt, der umzug muss bei dem zuständigen Jobcenter beantragt werden und das Vorliegen der Voraussetzungen wird geprüft

möchte man "einfach so" umziehen, darf man das selbstverständlich auch - nur bezahlt das Jobcenter dann nichts ....

Du musst deinen Umzug vom Jobcenter genehmigen lassen. Frag deinen Vermittler/in, welche Formulare du dafür brauchst. Die Wohnung darf, soweit ich weiß, einen bestimmten Höchstsatz an Miete nicht überschreiten und auch bei der Whg.-Größe gibt's Bestimmungen. Wenn du ohne Zustimmung des Jobcenters umziehst, bekommst du evtl. den Umzug nicht bezahlt. Die Gesetze sind da ganz schön hart. 

Was möchtest Du wissen?