Umzug vom Dorf in die Stadt... und das mit Kater...

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich persönlich bin dafür, den Kater bei Deinen Eltern zu lassen, wo er Freigang hat. Für einen Freigänger ist es schlimmer, in einer Wohnung eingeschlossen zu sein und nicht raus zu können, als für eine Katze, die von klein an daran gewöhnt ist. Selbst wenn Dein Kater sich an eine Leine gewöhnen würde, ist das doch nicht das Gleiche, wie Freigang. Ich persönlich halte nicht sehr viel davon, Katzen an ner Leine spazieren zu führen, da ich das zudem noch für gefährlich halte, wenn Deine Katze aus irgend einem Grund erschrickt und sich dann womöglich in der Leine verheddert.

Du kannst das Kerlchen ja dann so oft wie möglich besuchen und da noch keine Katze vor nem vollen Fressnapf verhungert ist, wird auch Dein Kater sich mit der Zeit daran gewöhnen.

Entscheiden musst allerdings Du selber das schlussendlich, aber da Du ja nur das Beste für Deinen Kater willst, denke ich, dass Du die richtige Entscheidung treffen wirst. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen bauen zum teil schon sehr emotionale beziehungen zu menschen auf aber du darfst nicht vergessen katzen sind raubtiere sie werden dich nach einer gewissen zeit vergessen der punkt ist für die katze ist es meist nur ein problem von einer kurzen dauer aber für den menschen ist es um weiten schlimmer ich verstehe dass du deine katze mitnehmen willst aber lass ihr den freiraum und wie du schon gesagt hast kannst sie ja immer besuchen besuch sie dann wirklich so oft wie nur möglich .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man schlecht beurteilen, aber ich glaube, ich würde es nicht machen und ihn lieber bei deinen Eltern lassen. Denn dort fehlst du ihm anfangs zwar, er wird sich aber dran gewöhnen und hat weiterhin seine Freiheit. Wenn du ihn mitnimmst, bist du eh tagsüber weg, sicher auch mal am Abend, wenn du mit Freunden etwas unternimmst und dann ist er viel allein und fühlt sich auch noch eingesperrt.

Ich persönlich halte es fast schon für Tierquälerei einen Freigänger plötzlich zur Hauskatze zu machen. Wie würdest du dich entscheiden, wenn es um dich ginge? Stell dir vor, du hättest einen lieben Freund, an dem du sehr hängst. Würdest du dich lieber einsperren lassen und niemals rausdürfen, nur um mit ihm zusammen zu sein oder würdest du lieber ein paar Wochen Liebeskummer haben wollen und dafür deine Freiheit behalten dürfen?

Letztendlich bleibt es aber deine Entscheidung, du musst dich damit wohlfühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

also eigentlich heisst es ja immer, dass eine Katze lieber beim Haus als bei seinen Menschen bleibt. Deine Katze scheint aber unheimlich auf dich fixiert zu sein, deshalb würde ich an deiner Stelle einfach eine Versuch starten und sie mal mitnehmen. Wenn es nicht klappen solte und die Katze nicht glücklich ist, kannst du sie ja wieder zu Hause lassen. Zu mutmassen, wie es der Katze geht, oder sich auf Voraussagen zu verlassen finde ich nicht gut, weil man nie weiss wie sich das Tier verhalten und anpassen wird, weil viele Menschen einfach von sich selbst ausgehen. Von meinen Katzen weiss ich allerdings, dass sie fremde Räume oder frisch renovierte nicht mögen, und sie brauchen eine zeitlang um sich daran zu gewöhnen.

Ich selbst hatte ein Katze die mit mir immer hin- und hergefahren ist. Ich habe während der Woche in der Stadt gewohnt und am Wochenende bin ich zu meinen Eltern gefahren (1,5 Stunden Autofahrt), die wirklich sehr abgelegen wohnen. Die Katze schien mir immer glücklicher in der Stadtwohnung zu sein, auch wenn sie nicht rauskonnte, und auch gar nicht wollte weil das für sie unbekanntes Territorium war. Bei meinen Eltern konnte sie jederzeit rausgehen. Allerdings mochte sie die Autofahrt gar nicht, und sie war noch jung als sie uns zugelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihn mitnehmen. Er gewöhnt sich sicher daran, dass er nicht hinaus darf. Vielleicht kannst ihm ja noch einen Spielgefährten aus dem Tierheim holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin von der Stadt ins Dorf umgezogen hatte aber schon in der Stadt eine Katze , für die Katze ist es im Dorf schöner , vorallem , bei uns ist es kein Problem sie drausen rumlaufen zu lassen sie kommt morgens an die Haustür zum essen, und und und

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich glaube fast, dass er in seiner gewohnten Umgebung glücklicher wäre! Ich habe auch eine Katze, sie ist ebenfalls sehr anhänglich, auch gerne im Haus, aber trotzdem freut sie sich immer extrem, wenn sie raus in den Garten darf, Heuschrecken hinterher jagen darf und einfach mal so die vertraute Gegend erkunden kann. Wenn ich du wäre, würde ich den Kater bei den Eltern lassen ... außerdem schreibst du ja, dass du am Wochenende immer wieder kommst, daran wird er sich schnell gewöhnen .... Kaum gewöhnen wird er sich an die Stadtwohnung ... ein Leben allein in einer kleinen Wohnung, das ist sicher nicht so toll für ihn. Außerdem was machst du, wenn du wegfährst oder deine Eltern besuchst? Dann kannst du ihn nicht wieder mitnehmen ... dann wäre er wieder allein und zu Hause bei deinen Eltern ist sicher meistens jemand da bzw. er kann auch einfach mal allein draußen sein und trifft andere Katzen, was auch sehr wichtig ist. Einzelhaltung in der Wohnung ist fast schon Tierquälerei ... lass ihn also besser in seiner gewohnten Umgebung. Und das mit der Leine ist ziemlich grausam, vor allem, wenn er nicht von klein an daran gewohnt ist! Eine Katze ist kein Hund, das wird nicht funktionieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bleibt im Dorf ist doch viel schöner als in der Stadt. Spreche aus erfahrung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SunnySusi
04.07.2011, 23:11

geht schlecht... muss ja weg wegen meiner ausbildung...

0

Kleienr Tipp: Wenn das jemand beantworten soll: WENIGER TEXT!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?