Umzug und neue Schule

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi . Also ich hab erfahrung mit Schulwechsel . Bei mir war es so das ich mich erstmal daran gewöhnen musste . Das erste was die mitschüler machen sie reden über dich . Du bist neu dies und das !!! Aber es kommt immer darauf an was dein Sohn für eine Person ist . Wenn er offen ist wird er bestimmt etwas Zeit brauchen aber man Gewöhnt sich schnell daran .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, ich bin jetzt 18 und mache demnächst mein Abi - ich hab auch die Schule in der 7. Klasse gewechselt und hatte ebenfalls schiss davor, keine neuen Freunde zu finden - allerdings kannst du sicher sein, dass dein Sohn sich schnell neue Leute suchen wird, wenn er jetzt Freunde hat, die er vermissen könnte ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stand vor einiger Zeit vor dem gleichen Problem, dass ich Angst hatte, meine Tochter hätte beim Umzug Probleme, neue Freunde zu finden und sich in der neuen Schule einzugewöhnen. Diese Angst hat sich Gott sei Dank nicht bestätigt. Sie wurde vom 1.Tag an gut von der Klasse aufgenommen und hatte schon am 1. Schultag Besuch von einer Schulkameradin. Mittlerweile hat sie hier mehr Freunde als am alten Wohnort und will hier nicht mehr weg. Also mach Dich nicht verrückt. Wenn Dein Sohn nur ein wenig auf Menschen zugehen kann und er offen und freundlich ist, sollte das in seinem Alter kein Problem sein. Rede ihm gut zu und nehme ihm die Angst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie das Verhältnis in der vorherigen Klasse war , hatte er denn viele Freunde und war sein Alltag positiv und kam er gut gelaunt nach Hause , oder eher das Gegenteil. Man braucht etwas Zeit um sich in eine neue Klasse/Schule einzufinden , aber es gibt immer Personen mit denen man sich anfreunden kann , aber es wird auch immer Personen geben die unnötig Stress , dumme Sachen anstellen und es Lustig finden jemanden runterzumachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Zumbarella 27.03.2013, 00:27

in der jetzigen klasse ist alles ok und er hat einige freunde. eigentlich ist er kontaktfreudig, aber er hat natürlich trotzdem angst vor der neuen situation.

0
Fr0zenRiion 27.03.2013, 00:48
@Zumbarella

Kenne ich , als ich z.B. neu in die 7 kam war ich etwas schüchtern obwohl ich sehr gesellig bin , man muss manchmal einfach den ersten Schritt machen und nett sein , man findet sich mit der Zeit auch gut zurecht. Wenn er eine längere Zeit in der neuen Klasse ist oder z.B. durch Gruppen arbeiten in der Klasse, kommt man mit den anderen öfters besser zurecht. Sie sollten ihren Sohn am besten nicht mit vielen Fragen durchlöchern wenn er nach der Schule kommt , mit was für Leuten er zuerst gesprochen hat oder mit wem er sich abgibt am Anfang , ich glaube er kommt da schon selbst relativ gut zurecht mit der Zeit.

0

Ich habe auch in der 7. Klasse die Schule gewechselt. Es war zwar sehr schwierig, aber es hat sich gelohnt! Den Anschluss findet man am Anfang nur sehr schwer... Aber iwann, wenn man angekommen ist, dann findet man viele neue Freunde!

Wenn du noch mehr Infos brauchst/möchtest, ich stehe gerne zur Verfügung ;) LG xXMara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt ganz darauf an, wie das kind ist. wenn es vom charakter her sehr schüchtern ist, wird es sehr schwierig sein anschluss zu finden. zumal in diesem alter auch die pubertät und damit die hormone eine wichtige rolle spielen,..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?