Umzug trotz Gerichtstermine?

3 Antworten

Natürlich musst du deine Termine bei dem Gericht in deinem noch Heimatort wahrnehmen... "Lustige" Frage... Bei bestimmten Sachen kann man zwar nur seinen Anwalt hinschicken und man selber ist nicht dabei...

Wo kämen wir denn dahin, wenn man einfach umzieht und alles ist gut? ;-)

DU hast schließlich Mist gebaut und musst dich dafür verantworten.

ich weis das ich die Termine wahrnehmen muss und ich habe nie gesagt das ich umziehe um mich vor den Problemen zu drücken. anscheinend hat da jemand die Frage nicht richtig verstanden

0

Nein, gibt es nicht. Wende dich an die Polizei und das Gericht und teile denen deine neue Adresse mit. Wenn du einen Anwalt hast, solltest du mit dem die Sache klären.

nein, aber Du bekommst soweit ich weiß Fahrgeld erstattet.

braucht man wirklich keinen führerschein!?

Hallo,

vielleicht eine etwas dumme Frage. Aber bin auf eine Internetseite gestoßen wo das steht!! Und klingt meines erachtens sehr plausibel. was meint ihr dazu? Will jetzt nicht sagen das ich meinen Führerschein in die Tonne trete! Gut die Website sieht nicht sehr "demokratisch" aus. Geht mir nur um die Argumenation und Rechtslage!

Alle meinungen sind herzlichst willkommen aber auch nur jene die sich auf diesen Artikel beziehen. Also bitte schreibt jetzt nicht: na klar braucht man einen, dumme frage...

Gruß

hier der link: http://brd-schwindel.org/man-braucht-weder-einen-fuehrerschein-noch-eine-fahrerlaubnis-um-legal-auto-zu-fahren/?utm_source=myeffecto&utm_campaign=myeffecto&utm_content=blog&utm_term=promo&utm_my=1&utm_medium=facebook

...zur Frage

Beschuldigte - vortäuschen einer straftat?

Hallo, meiner Freundin wird Vortäuschung einer Straftat vorgeworfen. Grund dafür ist, das sie ein Auto gekauft hatte wo eine Beschädigung vorhanden war. Diese Beschädigung wurde beim Kauf nicht bemerkt und natürlich angezeigt (Sachbeschädigung / Fahrerflucht). Stand im Kaufvertrag nicht drin... Im Nachhinein hat sich raus gestellt das der Schaden schon vorher da war und wir dies nicht wussten. Also umsonst eine Anzeige gemacht. Nun wurde sie als Beschuldigte vorgeladen und hat auch ausgesagt das es natürlich keine Absicht war etwas vorzutäuschen oder ähnliches. Der Kommissar meinte das sie mit einem Bußgeld rechnen kann. Wie sieht es da rechtlich aus wenn man wirklich nicht die Absicht hatte? Sie hat sich vorher nie was zu schulden kommen lassen. Wie hoch könnte die Strafe ausfallen? Mit knapp 1600€ Lohn und 500€ Hypothek/Schulden; keine Kinder. Haben leider keine Rechtsschutzversicherung und möchten ungern einen Haufen Geld raus schmeißen. Klar, das Bußgeld ist teilweise auch gerechtfertigt weil die Polizei ja unnötige Arbeit hatte... Aber mehr sollte es nicht sein. Kann sie denn deswegen direkt vor Gericht geladen werden? Oder gibt es erst eine Nachricht vom Staatsanwalt mit der Strafe? Und wenn man dann dagegen vorgehen möchte das man dann vor Gericht muss?

...zur Frage

ICH BRAUCHE EURE HILFE! MEIN BRUDER STECKT IN SCHWIERIGKEITEN?

So 2 Mädchen sind letztens richtig ausgerastet und sind zu mein Bruder gegangen vor seine Haustür um ihn zur Rede zu stellen weil er halt die beiden Mädchen verarscht hat. Dann sind noch so 2 andere Mädchen mitgekommen auch um die zu Verteidigen. Naja dann ist mein Bruder halt raus gegangen und die eine hat ihm gleich mal ein Brandy auf der Brust verpasst mit einer Zigarette und die Narbe hat er immer noch. Die andere hat versucht eine Glasflsche auf ihn zu werfen, hat aber daneben getroffen Die Polizei hat ein Foto von der Narbe gemacht und von der Glas Flasche aber die anderen 4 Mädchen behaupten halt das er die geschlagen hat, deswegen hat sie Zeugen. Naja aufjedenfall hat mich das eine Mädchen dann angerufen und mir alles erzählt wie das war und sie hat mir selbst gesagt das mein Bruder niemanden geschlagen hat.

Wie ist da jetzt die Rechtslage ? Kann mir bitte jemand helfen bald ist der Gerichts Termin.

Mein Bruder möchte keine Anzeige da er Polizist werden möchte. 

...zur Frage

Gerichtstermin verschoben wegen Krankheit und draußen gesehen worden gibt es deswegen nachteile?

Um es verständlicher zu machen versuche ich die Situation kurz zu erklären. Seit 5 Monaten leben wir getrennt, im Oktober kam unser zweites gemeinsames Kind zur Welt. Er war bei der Geburt nicht dabei. Als ich dann aber eine Unterschrift von ihm gebraucht habe für die geburtsurkunden hat er sich zunächst geweigert sie mir zu geben. Die Unterlagen zum unterschreiben hatte er schon längst zu hause liegen nach einem Monat unterschrieb er es aber er war mit dem Namen des Kindes nicht einverstanden also hat er ihn einfach durchgestrichen und ihm einen anderen Namen zu geben. Was für mich unverständlich ist weil er sich im Juli gegen das Kind entschieden hat und hat mich oft malst gebeten es abzutreiben. Nach langem schreiben um sicher zu gehen das er das Kind wirklich nicht will habe ich eigentlich auch dann das Recht selber einen Namen dem kleinen zu geben. Getrennt habe ich mich von ihm weil er oft gewaltätig gegwn über mor und unserem ersten kind war und als ich auch mit dem zweiten kind schwanger war, war es fpr ihn kein hinderniss seine hand gegnüber mir zu heben. Er schlug auch die kleine wenn sie mal geweint hat und nicht mehr aufhörte. Das alles habe ich an das Jugendamt weiter gegeben. Und auch ärztliche berichte vom schlagen in denn bauch und gewalt sowie auch bericht von der polizei liegen vor. Weil er der Vater von beiden Kindern ist brauche ich fast überall seine Unterschrift ich schreibe ihm ständig das er sie mir bitte geben soll aber er ignoriert das ganze und antwortet mir nicht ich weiß schon nicht mehr was ich machen soll unser zweites Kind ist weder versichert noch ist er in der Wohnung in der ich mit dem ersten Kind lebe gemeldet ich versuche schon alles mögliche wende mich an alle Ämter die es nur gibt und keiner kann mir weiter helfen. Auch die Briefen von meinem Anwalt hat er damals ignoriert er müsste mir die Babysachen raus geben, selber holen konnte ich sie nicht weil er die Schlösser ausgetauscht hat. Dann stellte er am 11.11.16 einen Antrag wegen umgangsrecht im Familiengericht. Der Termin wurde schnell genehmigt also hätten wir am 6.12.16 Gericht. Ich habe mich mit meiner Anwältin zusammen gesetzt und gleich einen Antrag auf das alleinigesorgerecht gestellt und Standesamt hat ebenfalls sich an das Familiengericht gewendet weil wir uns wegen dem Namen nicht einig sind. Ich habe endlich gehofft das sich alles klärt das ich dann endlich denn kleinen versichern kann und ihn anmelden kann. Nur heute 5.12.16 war das leider so, mein Mann hat im Gericht angerufen und durchgegeben das er krank sei und die Termine wurden aufgehoben momentan gibt es auch keinen neuen Termin meine Anwältin rief mich an und sagt es mir. Jetzt heisst es für mich wieder warten. Als ich dann heute Abend einkaufen war habe ich ihn beim einkaufen gesehen er sah überhaupt nicht krank aus. Als er mich sah hat er versucht sich und seine Freundin zu verstecken. Was kann ich jetzt tun? Kann ich das meiner Anwältin mitteilen? Bitte helft mir.

...zur Frage

Wie gegen eine unberechtigte Kontopfändung vorgehen?

Hallo liebe GF-Community,

erstmal vorweg, dämliche Antworten, wie "zahlen Sie ihre Schulden" etc. pp. werden an den Gute Frage-Support gemeldet! Denn man soll davon ausgehen, dass es Menschen gibt, die ihre Schulden auch zahlen. Nur zahl ich nicht, wenn es Abzocker sind.

Es handelt sich um die kuriose Anwaltskanzlei Wehnert und Kollegen. Die Forderungen dieser Herrschaften wurden im Jahr 2007 beglichen. Dumm ist nur, dass die Belege und Unterlagen weg sind, die beweisen würden, dass ich all die Forderungen beglichen habe. Bin natürlich zu meiner Hausbank hin und gesagt, dass alles schon beglichen wäre. Mitarbeiter meinte, er müsse eine Freigabe bekommen, dass die ganze Sache erledigt sei.

Was ich noch hinzufügen wollte. Zu der jetzigen Forderung i. H. v. 120,- EUR gab es weder einen Mahnbescheid noch einen Vollstreckungsbescheid.

  1. Hat die Bank einen alten Titel zu Unrecht aktiviert?

  2. Wo bekomme ich diese Freigabe her?

  3. Wie kann ich mich gegen die Kontopfändung wehren?

Vielen Dank für qualifizierte Antworten.

...zur Frage

Zeugengeld auch bei Gleitzeit (Kernarbeitszeit)?

Guten Tag,

ich bin als Zeuge für ein schweres Verbrechen geladen. Hier sind erst mal 4 Termine vom Gericht angesetzt worden.

Jetzt habe ich mit der Ladung auch ein Formular vom Gericht bekommen und dieses der Personalabteilung weitergeleitet. In diesem Formular wird mein Stundenlohn und anderes eingetragen und ist von der Firma zu unterschreiben.

Die Personalabteilung hat mir jetzt zurückgemeldet, dass ich aufgrund meiner Gleitzeit, Stunden von meinen Gleitzeitkonto für die Termine nehmen muss. Die Termine mit Anfahrt dauern sicher 2-3 Std. wenn nicht noch länger. So dass ich bei 4 Terminen ca. 12 Std. von meinem Gleitzeitkonto nehmen müsste ?

Meine Kernarbeitszeit ist von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr. Ich könnte aber auch schon um 8 Uhr anfangen und müßte dann meine 8 Std. arbeiten.

Die Gerichtstermine sind um 09:00, 11:00,12:00 Uhr angesetzt.

Erlich gesagt bin ich jetzt ratlos, ob ich als Zeuge jetzt noch bestraft werden soll. Ich weiß nicht, wie es dann noch sein wird, wenn die Beschuldigten noch Berufungen einlegen (Gefängnisstrafe gibts sicher), dann muss ich noch mal meine Stunden auf dem Arbeitszeitkonto opfern und sogar ins Minus gehen ?

Vielleicht hat hier jemand eine Idee, wie ich das am besten händeln kann, für Links Tipps bin ich dankbar.

Gruß Marc

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?