Umzug nach Berlin? Ohne Job und ohne wohnung?

7 Antworten

Als Berlinerin und als jemand, dessen Job es ist, Leuten zu helfen, die Probleme mit ihren Wohnungen haben, kann ich dir sagen, dass es zur Zeit sehr, sehr schwer ist, in Berlin eine Wohnung zu finden. Erst mal brauchst du einen Job, am besten einen guten Job. Ein Kollege meines Mannes musste erst mal für ein Dreivierteljahr bei einem anderen Arbeitskollegen auf der Couch pennen, bevor ihm - mit gutem Einkommen - gelang, eine Wohnung zu bekommen. Ich kann nur davon abraten, ohne jegliche Grundlage herzukommen. Ich werde jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit von mindestens 5 verschiedenen Obfachlosen angebettelt, es sollen jetzt schon 30.000 in der Stadt sein und es ist Winter!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Urberlinerin

Job suchen. Job antreten, die erste Zeit in irgendeiner billigen Pension wohnen (bei Langzeitaufenthalt kann man über die Preise reden!). Dann Wohnung suchen.

Nachteil: wenn Du derzeit schon eine Wohnung hast mußt Du Deine Möbel zwischenlagern. Dafür gibt es mittlerweile Lagerhäuser, in denen man Abteile monatsweise mieten kann.

Soweit ich das verstanden habe, findest du keine Wohnung ohne Job. Woher kommt denn dann plötzlich ein Einzugstermin?

Wenn du über 25 Jahre alt bist und eine Wohnung aber keinen Job in Berlin hast, findest du Unterstützung im jeweils zuständigen Jobcenter.

Hallo jackblond

Ein Job zu finden, ist vielleicht garnicht das Problem, schwieriger wird es, eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Gruß, Frank

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebe hier, seit meiner Geburt.:-)

Eine schon freie Wohnung (ohne Wartezeit) kostet (kalt) 20 Euro pro Quadratmeter.

Was möchtest Du wissen?