Umzug mit Haustieren ins Ausland?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mein bruder ist mit seinen drei hunden nach england gezogen letztes jahr und da er sonst ziemlich viel um die ohren hatte - neuer job, umzug mit 4personen, haus verkaufen usw. - hatte er gar keinen kopf bzw keine zeit um sich um die zig dokumente und dinge zu kümmern die für einen gscheiten tierumzug ins ausland nötig sind. er hat das dann alles in die hände einer firma gegeben die auf solche umzüge und haustiertransporte spezialisiert ist. kostet natürlich aber dafür ist dann alles ordentlich erledigt und die tiere werden sicher von a nach b gebracht. vielleicht ist das ja auch für dich eine überlegung mit deinen tieren, keine ahnung, hier kannst du schauen oder eben bei denen nachfragen wie viel das kostet usw. http://www.sobolak.com/de/leistungen/umzuege/haustiertransporte

viel glück beim umzug und eine schöne neue zeit in spanien!

Oh, das ist ja mal ein genialer Tipp, vielen Dank! Das würde mir einiges an Ärger und Zeit ersparen, was mir extrem recht wäre, nacdem ich jetzt schon an dem Orginastionsstress den so ein Umzug ins Ausland mit sich bringt, verzweifle. ;)

0

Alle Tiere brauchen einen EU-Heimtierausweis und einen Chip. Den Hund mußt du steuerlich abmelden. Boxen ja, und die müssen im Auto gut gesichert sein, falls du mit dem Auto fährst. Halterhaftpflicht informieren. Falls du fliegst,brauchst du auch Boxen, erkundige dich bei der Airline.

Wird ne lange Fahrt, die Katze braucht ihr Klo unterwegs, da muß man oft halten und es anbieten (im Auto) damit sie nicht abhaut. Katzen sollten auch nicht so lange ohne Futter sein fürn Hund ist es kein Problem, der braucht aber Pausen zum pinklen und dehnen, viele Stunden in der Box ist anstengend und unbequem.Mit Chinchilla kenn ich mich nicht aus. Sprich darüber auch mit dem TA.

Chinchillas sind sehr stressanfällig, und vertragen die Hitze über 25° nicht, da sie nicht schwitzen können. sie kommen ursprünglich aus den Bergen Südamerikas, wo sie tagsüber in kühlen bleiben, und erst am Abend herauskommen. Sie sind nachtaktiv

0
@xttenere

Das ist mir bewusst, bzgl meinem chinchilla, aber ja, ich versuche
herauszufinden ob es doch einen Weg geben würde, damit er mitkommt. Hänge doch sehr an dem kleinen Fellknäuel.

0

Uh, an das steuerliche Abmelden hätt ich zB gar nicht gedacht - vielen Dank, Bitterkraut!

0

Mit Chinchillas kenne ich mich gar nicht aus. Hund und Katze benötigen einen sog. Europäischen Heimtierausweis, der ist blau.

Innerhalb der EU müssen Tiere bei Grenzübertritt mindestens 4 Wochen vorher gegen Tollwut geimpft sein, die Impfung selbst darf nicht länger als 1 Jahr zurückliegen. Weiterhin müssen sie einen Microchip haben, eine Tätowierung reicht da nicht aus, damit man sie einwandfrei identifizieren kann. Besondere ärztliche Untersuchungen und Bescheinigungen sind nicht notwendig, aber man sollte eigentlich davon ausgehen, daß jedes Tier sowieso geimpft ist.

Behördengänge sind nicht notwendig. Wie Du sie transportierst, ist Deine Sache. Ich würde Katzen aber im Auto nicht frei herumspringen lassen. Bei Hunden ist es sicherlich praktikabler, sie nicht in Boxen zu sperren. Achte bitte immer darauf, daß die Boxen auch wirklich verschlossen sind, damit Dir kein Tier abhanden kommt, wenn Du mal die Autotür öffnest. Da gibt es im Handel wirklich gute und stabile Teile. Die Impfausweise müssen griffbereit sein, d. h. solltest Du an der Grenze angehalten werden, mußt Du sie vorzeigen können.

Bei einem Transport per Flugzeug mußt Du als erstes mit der Fluggesellschaft sprechen, ob sie überhaupt Tiere mitnehmen. Das ist nicht selbstverständlich, von einer Fluggesellschaft zur anderen unterschiedlich, auch von den Kosten her. Tiere werden, sofern es mehrere sind, niemals in der Kabine transportiert sondern im Frachtraum. Dieser muß dann andere klimatische Bedingungen haben, deshalb sind die Airlines nie so recht begeistert von Tiertransporten.

Ich habe schon sehr viele Tiere aus dem Ausland transportiert, per Auto, Fähre, Flugzeug, kann Dir also jederzeit noch mehr Tipps geben, was immer Du wissen willst. Hinsichtlich der Chinchillas kannnst Du beim Bundesministerium für Landwirtschaft anrufen, die können Dir bestimmt die genauen Bestimmungen sagen.

Wohlgemerkt: Die Angaben sind EU-bezogen. Für sog. Drittländer (also außerhalb der EU) gelten andere Regelungen.

Wie Du sie transportierst, ist Deine Sache.

Nein, das ist es nicht. Das ist Sache der Straßenverkerhrsordung und der Sicherheit.

Frei im Auto rumspringen lassen ist verboten, die Tiere gelten als Ladung und die muß gesichert sein. In Boxen, die ebenfalls gesicher sein müssen oder mit Gurten, was nicht empfehlenswert ist und für Chinchilla und Katze unmöglich Außerdem ist es viel zu gefährlich.

2
@Bitterkraut

Hunde müssen nicht in Boxen transportiert werden. Es ist zwar sinnvoller, ich habe aber noch keine Vorschriften dafür gesehen. Nur dann, wenn Du gewerbsmäßige Transporte fährst (und natürlich aus Tierschutzgründen), gibt es Anweisungen. Daß man da Vorsicht walten lassen muß, ist doch wohl klar oder? Niemand möchte, daß seinem Tier unterwegs etwas passiert oder es davon läuft. Deshalb habe ich ja auch geschrieben, daß sie in Boxen transportiert werden sollten.

0
@Negreira

Hunde müssen in bestimmten Ländern gesichert sein im Auto. Durch Gurten oder in einer Box. Z.B in Frankreich ( wo man ja durchfahren musst um nach Spanien zu kommen )

1
@xttenere

Ist das neu? Ich bin schon so oft gefahren, des öfteren auch angehalten worden, aber davon war nie die Rede. Vielleicht, weil ich die Tiere immer in Transportkörben hatte.

0
@Negreira

nein, das ist in Frankreich nicht neu. In der Schweiz seit 2014 Vorschrift, und wenn bei einer Verkehrskontrolle der Hund ungesichert mitfährt, wird das teuer. Falls er sogar ungesichert auf dem Beifahrersitz wäre, gäbe dies einen Ausweisentzug.

Deine liefen in diesem Fall ja nicht frei herum

0
@xttenere

Ja, die Schweiz.... da war es schon immer etwas Besonderes. Aber da muß man ja nicht zwingend durch. Ich habe Tierschutz in ganz Spanien gemacht, einige, zugegebenermaßen wenige Male hatte ich auch den einen oder anderen Hund vorn im Transporter. Wie gesagt, auch beim Anhalten in Frankreich war das nie ein Problem. In Spanien sowieso nicht.

Aber im Grunde ist es ja auch egal. Ich hatte nicht den Eindruck, als wenn sich der FS um Transportboxen drücken möchte, er scheint eher im Gegenteil an einem sicheren Transport interessiert. Ich wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen, daß die ART des Ganzen egal ist, ob Box, Tiertasche oder Holzkiste, Drahtkäfig, oder von mir aus auch Pappkarton, so lange alles ausbruchssicher ist, damit die Chinchis nicht plötzlich unter der Bremse sitzen.

@killbilly: Umzugsunternehmen dürfgen im übrigen keine Tiere transportieren.

1
@Negreira

Ich nehme meine Hund öfters mit im LKW. (40 To. ) Er sitzt im Sicherheitsgeschirr und angegurtet auf dem Beifahrersitz. auf diese Art ist es gesetzlich erlaubt

1

Die Schweiz ist als Nicht EU-Land betreffend der Impfvorschriften gleich wie die EU. Es wird nur die gültige Tollwut-Impfung vorgeschrieben. Chip Obligatorium gilt nur für die in der Schweiz lebende und angemeldeten Hunde. Bei Katzen gibt es noch kein Chip-Vorschriften.

Allerdings müssen Hunde und Katzen im Fahrzeug gesichert sein.

0
@xttenere

Als mein Mann noch lebte, hatten wir eine Spedition, ich habe auch einen LKW-Führerschein, kann allerdings besser Sattel als Hänger fahren. Manchmal haben wir unseren Schäferhund mitgenommen, allerdings gab es da noch nicht so viele gesetzliche Vorschriften.

Ich bezog meine Ansicht über die Schweiz auch nicht auf die Impfungen sondern auf den Transport. Ich weiß, daß mein Mann irgendwann mal ein Auto aus Italien nach Deutschland holen wollte, einen Oldtimer. Die Auflagen in der Schweiz waren derart streng, daß es einfacher und billiger war, das Fahrzeug per Schiff zu transportieren. LG

1
@Negreira

mein Kommentar betreffend der Impfung war nur als Hinweis gedacht, da wir ja ein Nicht EU-Land sind.

Weisst Du, wenn die Menschen nicht ihr Hirn gebrauchen, z.B. was die Sicherheit im Auto angeht, muss man halt ein Gesetz machen dafür. Das wir hohe Bussen haben weiss ich, aber es nützt zehn mal mehr, als wenn ich für ein Vergehen nur 20 Euro bezahlen muss....die tun nämlich viel weniger weh als 150.- und man überlegt es sich 2 x , ob man den gleichen Fehler wiederholt.

0

Puh, also da gibt's ja doch so einiges zu beachten. Will ja auch dass es den Tieren gut geht, oder eben so gut wie nur möglich und dass der Umzug für alle kein Drama wird. Thx a lot für eure Hinweise!!!

0

Was möchtest Du wissen?