Umzug in ein anderes Bundesland schwanger, was muss ich bedenken?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja das ist kompliziert.Bitte überprüfen und beantragen das Dein Freund entweder am Standort verbleiben kann.Dies kann nach dem Soldatengesetz in begründeten Fällen gewährt werden.Aber auch das nur befristet.Du solltest dringend überlegen ob du Deinen Freund heiraten möchtest.das mag kaltherzig ,berechnend sich anhören.Sicherlich sollte man zu 100 % aus Liebe heiraten.Dennoch ist es völlig legitim auch Absicherungen,Alltagsprobleme,Rechte damit zu verbinden.Kann Dein Freund nicht am Standort verbleiben,so könnte es sinnvoll sein,das er dorthin versetzt wird,wo Du gut betreut bist oder werden kannst und ggf.wieder Arbeit finden kannst,wenn Dein Kind geboren ist,bzw.aus dem gröbsten heraus ist.Dein Freund soll sich unbedingt beim Wehrbeauftragten / Vertrauensmann seiner Truppe melden und sich beraten.Auch Du könntest zur Schwangerenberatung gehen um das Beste für Dich herauszuholen.Und...es macht nichts,wenn man in der Situation schon mal gar nicht,Soziallleistungen bezieht.Das tun nämlich Millionen von Menschen und das nicht immer ganz koscher.Erst gestern musste ich lesen ,das ein Gast unserer Regierung ( genannt Flüchtling) unter mehreren Pseydonymen sich ein kleines Vermögen erschlichen hat....Einzelfälle ,klaro.^^ Und Du bist der Einzelfall der es einfach verdient hat,etwas von der Allgemeinheit zu bekommen.Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fullsens
07.02.2017, 10:39

Das mit dem Standort wechseln hatten wir auch lange überlegt da es mir leichter fallen würde hier bei meiner Familie zu bleiben und bei meinen Freunden. Aber leider war das nichr so einfach und da ich mein freund liebe und wir jetzt gemeinsam ein Kind bekommen ziehe ich zu ihm nach Bayern. Er hat auch gesagt das er das alles alleine regelt und ich mir keine Sorgen machen muss weil mein leben so schon auf den Kopf gestellt ist. Süss und loyal wie halt der Partner so ist aber möchte ich nicht nur von ihm abhängig bleiben. Heiraten würde ich ihn gerne. Zeit lassen wir uns noch. Werde mir wohl dann dort eine Beratungsstelle suchen. Danke für deine Antwort. Werde mich dann umhören.

1
Kommentar von Carney
07.02.2017, 10:41

Danke @ jerkfun für diese Worte!  

2

Dein Partner, der ja für das Kind mit verantwortlich ist, und bei der Bundeswehr ein Einkommen hat, wird Dich versorgen, wenn Du zu ihm ziehst. Nach der Geburt des Kindes bekommst Du Kindergeld für das Kind.

"Deins", das Deinen Eltern für Dich zusteht, fällt dann ja weg.

Wegen der Krankenversicherung wäre es wohl am sinnvollsten, Ihr würdet heiraten, damit Du bei ihm mit versichert sein kannst.

Ganz möglicherweise kannst Du aber auch trotz Auszug bei deinen Eltern bis 23 familienversichert bleiben (Wohnsitz im Inland), solange Du nicht verheiratet bist. Da müsstet Ihr Euch bei Eurer Krankenkasse erkundigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blindi56
07.02.2017, 10:39

Jetzt les ich gerade, Du bekommst auch noch Waisenrente. Die fällt weg, sobald Du keine Ausbildung mehr machst, bei über 18-jährigen. Aber dann wäre Deine Mutter unterhaltspflichtig, wenn Dein Freund zu wenig verdient....

Ich weiß echt nicht, woher diese Idee kommt, der Staat (Steuerzahler) müsste für alles bezahlen....

0

Gut gemacht, schöne H4 Zukunft und viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fullsens
07.02.2017, 10:30

Ich bin 20 und kann mein Abitur noch fertig machen. Das Studium werde ich weiter anstreben. Aber ich danke dir für deine Aussage viel mals. Dir auch viel Glück dude

0

Verdient dein Partner nicht gut genug oder warum möchtest du Geld vom Amt?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fullsens
07.02.2017, 10:31

Doch schon, aber wer will schon nur abhängig vom Partner sein? Auch wenn der Staat nicht besser ist. Ich kriege noch Rente von meinem Ver. Vater aber damit kann man nicht leben

0

Was möchtest Du wissen?