Umzug im Mutterschutz: Was ist mit AG, Elterngeld etc.?

2 Antworten

Wenn du verheiratet bist, und kein Einkommen hast, bist du über deinen Mann krankenversichert. Das kostet für ihn das gleiche. Und wenn du während des Elternurlaubs in ein anderes Bundesland zu ziehen vorhast, musst du das deinem Arbeitgebetr natürlich mitteilen, damit er sich um Ersatz bemühen kann. Du wirst ja wohl nicht in zwei Jahren zwischen zwei Bundesländern zum arbeiten pendeln wollen.

Während des Elterngeldbezugs bist Du unabhängig vom BV beitragsfrei versichert, danach nur bei Elternzeit, aber Du könntest über Deinen Mann versichert werden. Deinen Anspruch auf EG verlierst Du nicht.

Zurück aus dem elternzeit jetzt im urlaub und wieder schwanger + beschäftigungsverbot?

Hallo ihr lieben habe da mal eine frage am 13.6.2016 endete mein elternzeit und habe jetzt bis zum 04.07.2016 mein rest urlaub vom letztes jahr bekommen. Vor einer woche habe ich erfahren das ich jetzt in der 6.woche schwanger bin. Durch der arbeit was ich mache kriwge ich einen beschäftigungsverbot wie bei meiner tochter damals auch. Falls ich es jetzt meinem chef sage und das bv meinem chef gebe werde ich dann aber trotzdem weiterhin bis zum Mutterschutz bezahlt oder muss ich doch nach dem urlaub wieder arbeiten damit ich finanziell das recht dazu habe? Ich bitte euch um Rat

...zur Frage

Habe ich nach dem Elterngeld noch Anspruch auf Arbeitslosengeld?

Hallo,

ich werde im September Mama und freue mich unheimlich auf die Zeit die dann kommt :) Ich werde das Jahr in dem ich Elterngeld bekomme auch zu Hause zu bleiben um das Kleine großziehen.

Ich bin jetzt schon im Mutterschutz, habe aber direkt nach meinem Studium 2 Jahre gearbeitet und habe einen Anspruck auf Weiterbeschäftigung. Mein Chef muss mich nach der Elternzeit also wieder einstellen. (Ich habe nur 20h die Woche gearbeitet). Mein Freund arbeitet voll und nimmt nur seine 2 Monate Elternzeit und geht dann auch wieder zu seiner Vollzeitstelle. Er verdient aber leider nicht soviel, dass er uns komplett versorgen könnte, wenn das Elterngeld ausläuft.

Ich würde unheimlich gern, 1,5 Jahr zu Hause bleiben - einfach weil ich die Zeit mit dem Kleinen genießen möchte. Danach werde ich auch wieder arbeiten und dann ist ja nie wieder soviel Zeit für den Nachwuchs.

Meine Frage ist jetzt: Habe ich Anspruch auf Arbeitslosengeld, sobald das Elterngeld nicht mehr gezahlt wird? - Obwohl ich ja theoretisch sofort wieder arbeiten könnte? Müsste ich kündigen um das zu bekommen?
Eigentlich darf man ja 3 Jahre Elternzeit nehmen - wie wird man denn in dieser Zeit finaziell abgesichtert, wenn der Partner nicht genug verdient?

Was kann ich tun um das halbe Jahr noch länger zu Hause bleiben zu können?

Vielen Dank und Grüße,

Susi

...zur Frage

Ab wann und unter welchen Bedingungen bekommt man ein BV?

Hallo, ich bin jetzt in der 21. SSW und arbeite in einer kleinen Firma (20 MA). Ich bin zuständig für den kompletten Warenein- und ausgang sowie für das lackieren mancher Teile. Nun ist es so, dass ich viele Tätigkeiten wie eben das lackieren, das reinigen der Teile mit Kaltreiniger, das Verpacken in Gitterboxen (da komm ich wegen der Bauchgröße nicht mehr auf den Boden) und das Staplerfahren nicht mehr ausführen kann. Also eigentlich fast alles was meine Anstellung ausmacht. Mein Chef muss demzufolge jetzt reagieren und jemanden neu auf die Stelle besetzen. Ich habe heute mit meinem Chef darüber gesprochen da ich von meinen 8h ja gerade mal die Hälfte arbeite. Einen Ausweichplatz gibt es bei uns nicht. Wenn ich jetzt aber meine Stunden von 8 auf 4 setze sehe ich das Problem, dass ich dann ja auch weniger Elterngeld bekomme. Nun wäre meine Frage ob ich aus den Gründen auch eine BV beantragen kann? 


...zur Frage

Über 6Wochen Krank -vor Mutterschutz, Habe ich dann voll Anspruch?

Ich bin im 23ssw. seid Montag habe ich wieder gearbeitet dass ich bis 20ssw. im Beschäftigungsverbot habe. Aber ich schaffe es einfach nicht zu Arbeit da ich mit dem kleinen Kind arbeite und immer auf dem Boden sitzen. Ich habe stark rückenschmerzen und kann einfach nich lange arbeiten. Dann würde ich gerne krankschreiben lassen bis zu Mutterschutz.Mein FA gibt keine BV. wie ist dann mit dem Gehalt? ich bekomme ja dann Krankengeld nach dem 6Wochen.Verringern mein Elterngeld nachher.? Denn wenn ich Krankengeld bekomme, dann wird das bei der Berechnung des Elterngeldes berücksichtigt oder?.

...zur Frage

Kündigung in Schwangerschaft, was nun?

Guten Morgen, 

ich arbeite seit 9 Jahren in einem kleinen Friseurbetrieb. Nun bin ich in der 14. Woche schwanger und mein Chef möchte mich zum 01.02.2018 kündigen. Er verkauft den Laden. Ich bin seine einzige Angestellte und die neuen Besitzer wollen mich keinesfalls übernehmen. 

Ich wäre Anfang Mai eigentlich im Mutterschutz und hatte auch eigentlich vor das Elterngeld auf 24 Monate zu teilen. Befürchte jedoch das es durch die neuen Umstände zu wenig wird. 

Meine Fragen lauten: 

- bezahlt das Arbeitsamt mich bis zum Mutterschutz und dann erhalte ich Elterngeld?

- wie würde es aussehen wenn ich eine Berufsunfähigkeit bekäme? (habe eh eine risikoschwangerschaft)

- müssten die neuen Inhaber mich in meinem Fall übernehmen? 

- Zahlt das Arbeitsamt mir die Monate nur 67% meines Brutto- oder Nettogehaltes? 

(Also ich arbeite nur Teilzeit, da ich noch ein Kindergartenkind daheim habe. Daher verdiene ich nicht so viel)

Vielen Dank für Ihre Antwort

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?