Umzug auch bei Hartz IV

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geh zum Jobcenter, leg den noch nicht unterschriebenen Mietvertrag oder das Mietangebot vor und hol dir die Zusicherung zum Umzug. Hast du die einmal, müssen dir eigentlich Mietkaution (als Darlehen) und Umzugskosten vom Jobcenter gezahlt werden (§ 22 Abs.4 + Abs. 6 SGB II: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html)

Du musst natürlich begründen, warum du umziehen willst. Nur weil die neue Wohnung günstiger ist als die alte heißt das nicht, dass der Umzug erforderlich ist. Ausnahme ist, wenn deine aktuelle Wohnung vom Jobcenter nicht voll gezahlt wird da sie unangemessen ist. Dann ist der Umzug erforderlich da vom Amt gewollt.

Ziehst du in eine andere Stadt oder in einen anderen Wohnungsmarkt innerhalb derselben Stadt musst du auch das neue Jobcenter beteiligen, d.h. die sagen, ob die neue Wohnung angemessen ist.

Wohnen bleiben! So´n Umzug kostet schließlich Geld!

es gibt auch fälle in denen die kaution nicht gezahlt werden muß wenn jemand aus deinem verwandten-bekanntenkreis dafür bürgt...ist das ein weg? scheinbar ist dir ja die kohle aus der genossenschaft sicher, die könnten als sicherheit dienen.mit dem zukünftigen vermieter schnacken.

helmutgerke 16.03.2012, 19:24

gute Idee, denn die Einlage bei der Baugenossenschaft könnte ja auch an den neuen Vermieter als Sicherheit im Rahmen einer Zession übertragen werden.

0

spreche doch deine Sachbearbeiterin des jetzigen Jobcenters an, ob man dir ein Darlehen für die Kaution bewilligen könnte.

Ideal wäre natürlich, du hättest auch ein Jobangebot am Zuzugsort, dann gebe es überhaupt keine Probleme mit Kostenübernahme des Umzuges und Stellung der Kaution.

Was möchtest Du wissen?