Umzug ARGE und Vermieter verweigern Umzug?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wo ist den jetzt das Problem das eine schließt das andere nicht aus.

1. Du ziehst aus suchst dir eine Wohnung und zahlst Unterhalt für deinen Sohn und deine Ex da Sie euer gemeinsames Kind betreut.

2. Ihr teilt dem Amt den Auszug mit inkl. Höhe der Unterhaltszahlungen min. 150 € für das Kind (Höhe des UVG). Unterlagen(deine Ummeldebescheinigung, Anlagen UH X musst du selber schauen.

3. Das Amt zahlt weiter die Miete und fordert die Ex auf die KdU binnen 6 Monate zu senken.

4. Bis dahin zahlt das Amt die volle Höhe weiter. So das du deinen vertraglichen Pflichten aus dem Mietverhältnis nicht nachkommen musst.

5. Sie zieht in eine angemesse Wohnung.

Solltest du gekündigt werden, könnt ihr euch ja immer noch überlegen wie sehr ihr euch doch liebt und wieder zusammen ziehen. Beachte das deine Frau als Sozialleistungsempfängerin den Hausrat behält und DU dir diesen selber neu kaufen musst.

Letztendlich ist für das JC(seit 2010!) die meldeadresse relevant wer ggfs. noch im Mietvertrag steht ist da erstmal zweitrangig.

Was möchtest Du wissen?