Umzug - Kennzeichenwechsel?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du musst zum Straßenverkehrsamt. So heißt das bei uns. Du kannst dein Kennzeichen zwar behalten. Ummelden Standortwechsel musst du schon vornehmen. Ab Juli 2014 darf man nämlich bei einem Umzug – auch über Bundeslandgrenzen hinweg – das bisherige Kennzeichen seines Fahrzeugs behalten. Fahrzeughalter würden dadurch Zeit und Geld sparen. Zudem werde Bürokratie abgebaut, hieß es aus dem Bundesverkehrsministerium. Bereits heute wird in einigen Bundesländern bei Umzügen innerhalb der Landesgrenzen entsprechend verfahren – etwa in Schleswig-Holstein und Hessen.

Allein: So kräftig sparen lässt sich mit der Neuregelung nun auch wieder nicht. Denn nur die Kosten für die Prägung der neuen Schilder entfallen – das sind rund 35 Euro. Die Ummeldung seines Autos und den damit verbundenen Gang zum Amt, für den man wiederum einen halben Urlaubstag veranschlagen muss, kann man sich hingegen nicht sparen. Dabei wird die neue Halteranschrift in die Fahrzeugpapiere übertragen. Die Gebühren für die Fahrzeugummeldung sind nicht bundeseinheitlich geregelt, im Schnitt bitten die Zulassungsstellen dafür mit 25 Euro zur Kasse.

http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article125345859/Ab-Juli-darf-das-Kfz-Kennzeichen-mit-umziehen.html

Straßenverkehrsamt/Zulassungsstelle ist für Änderungen/Ummeldungen zuständig. Wenn der Umzug innerhalb des gleichen Bundeslandes geschehen ist, dann kannst du (wahrscheinlich) jetzt schon das alte Kennzeichen behalten (in Schleswig-Holstein gilt das schon seit rund 3 Jahren).

richtig kennzeichen muss man nicht mehr ummelden ab wann weis ich nicht nur noch richtige adresse in fahrzeigschein eintragen lassen kannst je mal fragen auf zulassungstelle ab wann das gilt die werden dir das sagen können

Was möchtest Du wissen?