Umziehen, Schule wechseln notwendig?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo!

Das liegt im eigenen Ermessen. Du kannst die Schule wechseln, aber auch täglich pendeln ------> die Fahrkarte kann ggf. bezuschusst werden, das jedoch wäre mit der Schule zu klären.

Es kann auch dazu kommen, dass ein Gastschulantrag gestellt werden muss, damit du auf die Schule gehen kannst auf der du bisher gewesen bist -----> du wohnst ja nach dem Umzug in einem Bereich, für den wahrscheinlich eine andere Schule zuständig wäre.

35 km ist für einen Schulweg schon weit, aber für die Arbeitsstelle ist es ein absolut gängiger Wert.

Wenn du nicht in eine andere Schule wechseln möchtest ist das deine Entscheidung, nur eine Fahrkarte oder Schülerticket wird dir niemand schenken.

Nur wenn eine gleiche Schulform am neuen Wohnort nicht vorhanden ist, bekommst du den Transport bezahlt.

35 km Arbeitsweg für deinen Vater sind vollkommen normal. Die kann er ja als Werbungskosten geltend machen.

DerKing011 29.06.2017, 12:44

Mein Vater ist selbstständig

0
DerHans 29.06.2017, 12:47
@DerKing011

Selbstverständlich können auch Selbständige den Weg zum Betrieb als "Betriebsausgaben" geltend machen.

0

Ob es sich lohnt muss jeder für sich beantworten. Gibt es die gleiche Schulform auch in der näheren Umgebung so ist ein wechsel zu empfehlen. Die Fahrkarte zur anderen schule wird dann nicht erstattet

Wenn dein Vater dort eh arbeitet, kann er dich ja mitnehmen.

ob sich das "lohnt" werden wohl deine eltern entscheiden....ob du die schule wechseln musst, wohl die schulbehörde....


Was möchtest Du wissen?