Umziehen ohne Nachsendeantrag - welche Behörden sollten/müssen informiert werden?

3 Antworten

Hier istzwar nach Behörden gefragt, aber wie schaut ses mit der Krankenkasse aus oder falls Rente bezogen wird, den Träger.

Sämtliche Versicherer + Zeitungs-bzw Zeitschriftenabos + Telefonanbieter + Arbeitgeber + Finanzamt + alle Firmen, mit denen Du Verträge hast musst Du selbst über Deine neue Adresse informieren. Das amtliche Ummelden hat nichts mit der Postnachsendung zu tun, die Meldebehörde gibt Deine Anschrift normalerweise nicht weiter, es sei denn, jemand holt sich eine kostenpflichtige Auskunft über Deine Anschrift ein.
Ein Nachsendeauftrag sorgt im Prinzip nur dafür, dass Post, die noch an Deine alte Adresse geschickt wird, Dich trotzdem erreicht.Den Absendern wird nicht automatisch Deine neue Anschrift mitgeteilt, dafür muss vom Absender auf dem Brief vermerkt sein : "Bei Umzug bitte mit neuer Anschrift zurücksenden" oder "Bei Umzug bitte Anschriftenberichtigung" o.ä., fehlt dieser Vermerk, wird die Sendung einfach (ohne Mitteilung über Deinen Umzug an den Absender)an Dich weitergeleitet.

damit deckst Du alle staatlichen stellen ab

Abschlagszahlung bezahlen, obwohl Strom abgestellt und ausgezogen?

Hallo,

mir wurde am 27. Juni 2011 der Strom abgestellt, weil ich 2 Abschlagszahlungen nicht bezahlen konnte. Im August bin ich aus der Wohnung ausgezogen. Das war meine 1. eigene Wohnung und ich hatte noch nicht so viel Erfahrung. Ich wusste auch nicht, dass man den Vertrag mit dem Stromanbieter kündigen muss beim Auszug. Meine Mutter hatte mir auch nie etwas davon gesagt. Als ich sie heute darauf ansprach, sagte sie nur, dass sie vergessen habe, mir das mitzuteilen, als ich auszog. Na echt klasse. Heute bekam ich einen Brief von Vattenfall mit folgendem Text:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr Netzbetreiber hat uns mitgeteilt, dass Sie ausgezogen sind. Dieser Stromliefervertrag endet daher am 16.04.2012. Bitte teilen Sie uns für die Schlussrechnugn gegebenenfalls Ihre neue Anschrift mit, falls Sie uns noch nicht darüber informiert haben. Bitte denken Sie daran, Ihre Schlussrechnung noch zu begleichen. Erst dann ist der Stromliefervertrag für diese Verbrauchstelle mit Vattenfall beendet.

Meine Fragen sind nun: 1. Was ist eine Schlussrechnung? 2. Der Strom wurde am 27. Juni 2011 abgestellt. Muss ich für die darauffolgenden Monate nun rückwirkend Abschlagszahlungen bezahlen oder kommt da nichts auf mich zu? Habe ja ab dem 27. Juni keinen Strom mehr in der Wohnung verbraucht und bin dort im August sogar ausgezogen, wofür ich auch einen Beweis habe. Ich hab halt bei dem ganzen Stress nicht daran gedacht, den Vertrag mit Vattenfall zu kündigen und ich hatte auch ´keine Ahnung davon. Eigentlich hat meine Mutter mir immer alle Dinge gesagt, die erledigt werden müssen, da ich halt noch ziemlich unerfahren bin. Ich möchte nun nicht irgendetwas bezahlen müssen, nur weil meine Mutter mir 9 Monate lang vergessen hat zu sagen, dass ich den Vertrag mit Vattenfall kündigen muss beim Auszug. Habe schon mit meine Freundin und meine Mutter gefragt, ob ich irgendetwas bezahlen werden muss, was nach dem 27. Juni, also nach dem Tag, wo der Strom abgestellt wurde, kam. Die sagten beide, dass keine Abschlagszahlungen der 9 Monate auf mich zukommen werden, da ich ja nichts verbraucht habe in den 9 Monaten, da der Strom ja abgestellt war. Ich hoffe, die beiden haben Recht. Mir macht nur das Wort "Schlussrechnung" aus dem Brief von Vattenfall Angst, da ich nicht weiß, was eine Schlussrechnung ist. Meine Mutter und meine Freundin wissen das auch nicht. Ich habe einfach nur Angst, dass ich irgendetwas für den Zeitraum zwischen Ende Juni 2011 bis heute, wo der Strom abgestellt war und nichts verbraucht werden konnte, bezahlen muss. Ich hoffe, jemand kann mir meine Fragen beantworten, denn sie quälen mich sehr und lassen mir keine Ruhe.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was haben manche Menschen gegen öffentlich stillen?

Ich versteh es einfach nicht, wieso wird man so widerlich angesehen wenn man sein Baby öffentlich stillt (natürlich abgedeckt). Mir ist das schon so oft passiert. Vorallem wenn man im Restaurant sitzt geh ich extra schon in eine Ecke wo ich mich umdrehe und keiner wirklich was sieht. Meine Freundinnen oder mein Mann setzen sich sogar vor mir das ja keiner was sieht oder mit bekommt und trotzdem werde ich so angesehen als würde ich etwas total ekliges machen. Auf Toilette stillen finde ich auch nicht so toll. Wenn extra stillräume da sind freue ich mich sehr und nutze die auch natürlich. Wem geht es auch so? Und ist hier jemand dabei der auch was dagegen hat? Und wenn ja warum?

...zur Frage

Post Nachsendeantrag zweimal?

Wegen einem Umzug habe ich einen 6-monatigen Nachsendeauftrag bei der Post, nun bin ich aber auch an der neuen Adresse 3 Wochen nicht. Kann ich dann einen zweiten Nachsendeauftrag für 3 Wochen an meine kurzfristige Adresse machen und danach geht alles wieder zur neuen Wohnung?

...zur Frage

Wem darf das Einwohnermeldeamt Adressen herausgeben?

  • Verwandten? Freunden? Nur Behörden?
...zur Frage

Aussteigen nach einer Zusage im öffentlichen Dienst?

Hallo zusammen,
Ich habe folgendes Problem: ich habe mich in mehreren Behörden mehrerer Bundesländer beworben. Ich bin nun in einem Bundesland genommen worden, wo ich nicht wohne.. Habe eine Zusage per Postweg erhalten. So weit so gut...
Ich möchte natürlich in familiennähe bleiben und wenn es geht auch da, wo ich momentan wohne..
Die Einstellungstest für die Behörden wo ich wohne laufen aber noch. Auf der Zusage soll ich nun unterzeichnen dass ich meinen Dienst im Frühjahr nächsten Jahres anfange. Die Ergebnisse für die Behörde hier kommen natürlich erst in ein paar Wochen..
Meine Frage nun: wie lange oder kurzfristig vorm Studium (Bachelorstudium) kann ich noch absagen? Oder ist eine Absage, wenn ich die Zusage unterschrieben habe, überhaupt noch möglich? Kann ich auch im Studium notfalls noch absagen? Oder muss ich Angst haben dass Regressansprüche auf mich zukommen? Bitte nur antworten wenn ihr meint es zu wissen.
Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Kosten wegen (Falsch-)Parken vor Privatparkplatz?

Hallo zusammen. Habe neulich in der Innenstadt halb vor einer Privatgarage parken müssen. Mein Heck hat gut 10-15 cm "drüber geguckt". Als ich wieder kam stand auch schon der ältere Herr an der Garage und hat mich informiert, dass ich "vom Ordnungsamt hören" würde. Habe mich natürlich gleich entschuldigt und auch erkundigt, ob er nicht rausgekommen sei - "Ich bin kein Kunstfahrer". Nun meine eigentliche Frage: Was kann da jetzt auf mich zukommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?