Umwerfer am Mountainbike montieren, was ist dabei zu beachten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Aufhängung nicht verbogen dann geht es nicht allzu schwer. So montieren dass die Schaltung schön Parallel zum Rahmen ist. In der Höhe so dass es an den Kettenblättern keinesfalls streift aber auch nur wenige mm davon entfernt ist. Von der Seite betrachtet soll der Umwerfe mit seinem Abstandhalter der Knapp unter der Kette ist die Kette auch nicht berühren sondern eher einen brauchbaren Abstand haben. In der entspannten Position muss er die Kette auf den kleinsten Zahnkranz gezwungen haben, darf sie aber dann nicht mehr berühren. Dazu gibt es manchmal eine Achse die gelockert werden kann um den Abstand des Werfers zu Rahmen einzustellen, aber nicht immer. Auf alle Fälle gibt es eine Anschlagschraube mit der man die Bewegung das Umwerfers begrenzen kann. Ja dann das Schaltseil anschrauben und dann mit den Rändelschrauben beim Seilzug so spannen dass es die Umwerfer passend zu den Schaltstellungen auf die richtige Position bringt. Da gilt auch dass im gut eingestellten Zustand die Kette nur während des Schaltvorganges berührt wird. Tja, dann gibt es noch eine zwiete Begrenzungsschraube die verhindert dass Kette rechts vom großen Kranz fällt, bzw den Umwerfer von der Kurbel fern hält

dass die Kette sauber geführt wird und einrastet

Was möchtest Du wissen?