Umweltkeime im Hahnwasser?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

10 bis 20 Minuten scheinen mir eine sehr willkürliche Zahl. Richtig ist, dass Trinkwasser in Deutschland zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln gehört. Ungünstig ist es nur, wenn man in einem sehr alten Haus wohnt, in dem noch Bleirohre liegen. Dann sollte man das Wasser morgens vor dem ersten Benutzen bzw. wenn man länger nicht da war, erstmal ein bisschen ablaufen lassen. Ähnliches glt in Warmwasserleitungen, in denen das Wasser längere Zeit steht, ohne abzulaufen. Dabei können sich Legionellen vermehren, die die Legionärskrankheit hervorrufen. Das passiert im Privathaushalt aber nur sehr selten, eher schon in öffentlichen Einrichtungen.

Leitungswasser ist das am Besten geprüfte Lebensmittel in Deutschland.
Wir leben mit und durch Bakterien. Der durch Putzmittelhersteller erzeugte Hygiene-Wahn macht uns eher krank als uns gesund zu halten.
Das Immunsystem wird schwächer, wenn es nichts zu tun hat.
Die wohl grösste Gefahr im Haushalt geht nicht von der Klobrille sondern vom Spühlschwamm aus. Dieser sollte regelmäßig ausgetauscht werden, da sich hier gefährliche Bakterien ansiedeln und ausbreiten können.
Mit Schimmel im Haus ist ebenfalls nicht zu spaßen.

im wasser is einfach nur ein bischen kalk und kupfer enthalten jedoch nicht zu viel alos brauchst du dir keine sorgen zu machen wenn du diese stoffe in massen zu dir nhemen würdest würdest du sagen wir mal im krankenhaus liegen:)

Was möchtest Du wissen?