Umweltfreundlichste autos?

17 Antworten

  • gas
  • wasserstoff
  • früher gab es vereinzelt Holzbetriebene
  • Photovoltaik

Für mich gehört die Zukunft dem Wasserstoff.

Wasserstoff kommt in der Natur nicht vor und muss erst gewonnen werden. Es eignet sich besonders gut aus regenerativer Energie.

In der Theorie könnten wir in Zukunft vollkommen schadstofffrei durch die Gegend heizen.

Das Problem beim Wasserstoff ist noch der Energieverlust bei der Gewinnung. Hier gibt es aber schon viele Verbesserungen und weitere Forschungsarbeiten. So könnte - so ein Forschungsvorhaben - künftig der Wasserstoff direkt in der Photovoltaik Zelle gewonnen werden. Da Wasserstoff jedoch bei Zimmertemperatur gasförmig und hochexplosiv ist, ist die Technik alles andere als leicht zu beherrschen. Dennoch gibt es bereits Serienfahrzeuge, welche aber immer noch Hypridfahrzeuge sind (2 Antriebsarten). Das heißt doppelte Technik und damit auch recht teuer.

Gas ist nicht erneuerbar und daher eher unbedeutend für die Zukunft.

Photovoltaik Fahrzeuge sind nur Prototypen in extremer Leichtbauweise. Es ist keine Technik die in den nächsten 50 Jahren genutzt werden wird.

Holz bedeutete früher dass man einen Anhänger mit einem großen Kessel hinterherziehen musste, dazu kommt noch das Holz das man mitführen muss ... alles andere als eine sinnvolle Antriebsart.

Auch das "neue Holz" die Pellets werden nicht die Zukunft sein.

Es bleibt demnach beim Kampf zwischen dem unsinnigen Elektroauto dessen Akku heute noch mit seltenen Rohstoffen gebaut wird, welche in Umfang, Preis und aufgrund der naturschädigenden Gewinnung stark umstritten sind und dem Wasserstoffauto.

Es gibt keine 'Holz'-betriebenen Autos:

Holzgas ist ein brennbares Gas, das sich aus Holz gewinnen lässt; es wird in Holzvergasern erzeugt.

0
@WAYKOW

Wikipedia hat höheren Gehalt an Glaubwürdigkeit als YouTube.

0
@Pauli010

Die Holzautos gab es wirkklich. Aber meines wissens keine Serienmodelle sondern eher Selbstbau.

Mein Opa kannte einen mit Holzauto. Damals fuhren in Deutschland noch erst einige tausend Autos.

0
@WAYKOW

Holzauto steht für Holz-Karosserie, hat aber nichts mit Holzgas-Betrieb zu tun.

0

welche rohstoffe in einem akku sind selten ?

0
@dagobert68219

Ich blaube die Hälfte alles Lithiums stammt aus einem Anbaugebiet. Noch seltener ist Kobalt, Disprosium, Neodym und was weiß ich was noch alles.

80% davon baut China ab und dies obwohl die Minen teilweise gar nicht in China liegen, die Chinesen sich aber die Rechte erworben haben.

Weltweit wird daher erforscht wie man ohne diese Stoffe auskommen kann.

Angeblich kommt bald der NIB Akku auf den Markt. Natrium Ionen Akku. Natrium gibt es mehr als ausreichend und der Akku kommt auch ohne Kobalt aus. Elektromagnete braucht man aber weiterhin (Disprosium und Neodym) Ferner ist die deutlich umweltfreundlichere NIB wesentlich größer und schwerer als der LIB Akku und kommt daher in der Automobilindustrie sicher nicht zum Einsatz.

Es gibt aber weitere Forschungsprojekte.

Am vielversprechensten sind wohl die Versuche die Wasserstoffproduktion aus regenerativer Energie noch effizienter zu machen. Damit könnten wir tatsächlich in zukunft 100% emissionsfrei Auto fahren. Aber auch beim Wasserstoffauto brauchen wir wiederum die seltenen Erden für die Magnete.

Wir sind von China viel mehr abhängig als wir von erdöl exportierenden Ländern abhängig sind.

Das erlebt gerade die USA im Handelstreit mit China. Hier haben die Chinesen zunächst angedroht den Export von seltenen Erden zunächst "nur" zu reduzieren. Schon gab es Kurseinbrüche an der Wallstreet die sich weltweit ausgewirkt haben.

Würde China ein Exportverbot aussprechen, würde der weltweite Aktienmarkt zusammenbrechen und unzählige Industrien würden zusammenbrechen. Die Chinesen haben uns am Wickel und wissen das auch.

In der Situation auf Elektroautos zu setzen, wäre der falsche Weg. Wir brauchen dringend die Forschung die uns unabhängiger macht. Es kann natürlich auch nur das Entdecken neuer Vorkommen sein, so hat Russland scheinbar einige Rohstoffe die noch nicht ausreichend gefördert werden.

auf alle Fälle hängen viele Industrien daran nicht nur der AKKU der heute überall verbaut ist auch Computer Handy und Co .... alle hängt von der guten Laune von China ab.

0
@WAYKOW

wieso ist das elektroauto der falsche weg ?
ist weiterhin verbrenner bauen und die umwelt zu verpesten, der bessere weg ?

wasserstoff ist alleine aufgrund seiner energiebilanz nicht für den individualverkehr geeignet - an der technik forscht man schon über 30 jahre herum
vor über 20 jahren bin ich schon einen prototyp eines voll-wasserstofffahrzeugs von honda gefahren - stückpreis damals 1,5 millionen d-mark - in serie ging dieses fahrzeug, wie so viele andere, nie
dazu ist die nötige infrastruktur irrwitzig teuer, die technik komplex und fragil

verbrenner können es in zukunft auch nicht sein, zu schlecht der wirkungsgrad, abhängigkeit von einer energiequelle (öl/gas) und eine grauenhafte umweltbilanz

elektrizität dagegen kann aus den unterschiedlichsten quellen kommen
die akkus werden jedes jahr besser (die kommende technik wird aber verm. nicht natrium sondern magnesium werden) - auch wird bei der kommenden akkugeneration kein kobalt mehr enthalten sein - dazu sind schon heutige akkus bis zu 98% recyclingfähig - quasi ein geschlossenener kreislauf
also ich sehe im moment ausschliesslich eine zukunft in der elektrifizierung der fahrzeuge und eine notwendige massive reduktion der gesamtmenge

0
@dagobert68219

am Benzin und Dieselmotor forscht man schon länger und intensiver;)

Du verkennst, dass wenn alle Autos elektrisch fahren das Stromnetz intensiv ausgebaut werden muss. Das ist natürlich günstiger als überall Wasserstoff Tankstellen zu bauen, aber eben auch nicht zum Nulltarif.

Die Effizienz der Wasserstoffgewinnung ist schon deutlich optimiert worden und es gibt neue Ansätze um diese weiter zu verbessern.

Der NIB Akku der bald auf den Markt kommt ist sicher nicht der Speicher der Zukunft, weil dieser zu schwer und zu groß ist für Autos. Wie und es mit einer auf Magnesium basierenden Technik aussieht weiß ich noch nicht.

Sicher ist, solange die LIB Technik noch verbaut wird ist das Elektroauto nicht zu empfehlen.

0

1998 definerte Mercedes Benz mit dem C220 CDI (W202) den begriff "Heizöl" vollkommen neu... aber passatfans wissens besser... sie fahren Passat B6 / B7 1,4 TSI Blue Motion, denn Heizen mit Erdgas ist viel umweltfreundlicher...

lg, Anna

Alten Benziner kaufen (Sauger) und auf LPG umrüsten.

  • darf in jede Umweltzone (G-Kat muss er haben - aber was fährt noch ohne herum)?
  • keine Produktionsemissionen für ein Neufahrzeug fallen an
  • läuft i.d.R. noch viele, viele, viele Jahre/Kilometer
  • LPG -> Emissonen deutlich besser als bei Benziner/Diesel
  • Kein Elektro -> kein Lithium oder Kobalt oder sonstwas muss abgebaut werden

Was möchtest Du wissen?