Umtauschrecht,nein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Vater hat gestern einen Laptop gekauft

Also kein Fernabsatz.

somit wollte mein Vater ihn heute umtauschen. ABER es ist kein Umtausch mehr möglich da die Originalverpackung schon weggeschmissen wurde. Wer ist hier im Recht?

Der Hinweis auf die Originalverpackung ist hier juristisch irrelevant. Beim Kauf im sttationären Handel gibt es generell kein Rückgabe- oder Umtauschrecht, solange die Ware sachmängelfrei ist. Die meisten Läden bieten dies zwar auf Kulanz (und damit ohne Anerkennung einer Rechtspflicht) an, aber dann zu ihren Konditionen. Hier war offenbar das Fehlen der OVP ausschlaggebend, die Kulanz zu verweigern. Der Verkäufer ist hier im Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wurde denn ein Rückgaberecht überhaupt eingeräumt vom Verkäufer ? Wenn Nein, dann ist es auch völlig egal, selbst wenn die Verpackung noch zu ist.

Ein gesetzlich geregeltes Widerrufsrecht von 14 Tagen gibt es nur bei Verträgen nach dem Fernabsatz, nicht bei Kauf in einem Geschäft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

leider ist der Ladeninhaber im Recht, denn im normalen, stationären Ladenlokal gibt es rechtlich gesehen kein Widerrufsrecht (Umtauschrecht), das gibt es nur im Fernabsatz (z. B. Onlinehandel).

Es liegt also im Ermessen des Ladens ob er Ware zurücknimmt oder nicht.

Anders wäre es, wenn an der Ware ein Mangel vorliegen würde.

Aber wenn ich Dich richtig verstehe, sagt die Ware nur nicht zu.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Umtausch im Geschäft ist IMMER reine Kulanz.  Die müssen das nicht tun.

Nur im Falle eines defektes. 

Wenn man online bestellt dann hat man mindestens 14 Tage Umtauschrecht. Bei Amazon sogar vier Wochen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ausgepackte Computer können in aller Regel nicht mehr umgetauscht werden. Es ist nur mit Aufwand feststellbar, ob sie bereits benutzt wurden. Wenn die mangelnde Leistungsfähigkeit sich schon aus den Daten ergab, hättet Ihr die im Laden prüfen müssen und gleich einen anderen Rechner kaufen sollen.

Ansonsten hängt alles Weitere von den AGB ab. Der Rechner gefällt Euch nicht, aber er hat keinen Mangel. Ich sehe wenig Chancen für Euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FordPrefect 16.09.2016, 11:57

Ausgepackte Computer können in aller Regel nicht mehr umgetauscht werden.

Nein. Grundsätzlich gibt es keinen Anspruch auf Umtausch oder Rücktritt vom KV, wenn der Vertrag im stationären Handel geschlossen wurde. Diesbezüglich würde sich auch keine abweichende Rechtslage ergeben, wenn die Ware noch unverpackt gewesen wäre.
Hier wird schlicht auch die Kulanzrücknahme verweigert, weil sich die Ware nicht mehr in die OVP zurückpacken lässt.

0

Beim Vorortkauf hat man grundsätzlich (im Gegensatz des Haustür- / Internethandels) kein Umtauschrecht. Wenn dann ist es Kulanz des Händlers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?