Umtauschrecht bei Privatkauf

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Genau genommen hat der Käufer recht. Du hast zugesichert, der Auspuff würde an sein Auto passen. Passt er nicht, fehlt eine zugesicherte Eigenschaft. Damit unterliegt die übergebene Sache einem Sachmangel und der Kunde kann Nachbesserung verlangen.

Da du offensichtlich nicht in der Lage bist, einen passenden Auspuff zu liefern, kann er den Auspuff zurückgeben und sein Geld zurückverlangen.

Es tut mir leid, dir keine positive Antwort geben zu können.

Bei einem Privatkauf gilt das doch aber nicht, oder? Schließlich wurde der Auspuff bei den Ebay-kleinanzeigen und nicht bei Ebay verkauft.

0
@xTrollFaZe

Das hat mit Privatverkauf oder EbayKleinanzeigen gar nichts zu tun. Wenn der Verkäufer bestätigt, dass das Teil passen müsste, dann ist das eine vertragliche Zusicherung, der der Käufer vertraute und die nicht stimmte. Wenn er es nicht wusste, hätte er sagen müssen: "Ich weiss es nicht!"

1
@xTrollFaZe

Es spielt überhaupt keine Rolle, wie oder wo zwei übereinstimmende Willenserklärungen (1. "Auspuff XY, passt" , 2. " XXX EUR, bar bei Abholung") zum wirksamen Kaufvertrag werden :-).

Es ist (auch d)ein weit verbreiteter Irrtum, bei ebay-KA handelt es sich um einen rechtsfreien Raum :-O

0

"Das er passen müsste". Wenn er das so gesagt hat ist das eine Aussage mit Restrisiko und keine Zusicherung.

Dazu kommt das man bei Kleinanzeigen das Gewährleistungsrecht ausschließen kann. Das ist auch zulässig, außer im Fall einer arglistigen Täuschung - welche ich hier aber nicht sehe.

0
@ZeroC

Der Fall ist klar. Der Kunde fragt nach, weil er den Auspuff an seinem Auto anbringen will. Der Verwendungszweck wurde vom Käufer klar definiert. Nun hat der Verkäufer den Fehler gemacht, zu bestätigen: "habe recherchiert, müsste passen" Das ist definitiv eine vertragliche Zusage.

Lies hier einfach mal nach:

http://dejure.org/gesetze/BGB/434.html

Absatz 1 Satz 1

1
@Interesierter

Mag sein, nur ist der Gefahrübergang der Verkauf des Auspuffs, direkt bei Abholung durch den Käufer. Er hatte ja die Möglichkeit, zu sehen was er kauft. Also: Gekauft wie gesehen. So funktionieren nun mal Kleinanzeigen. Für alles andere gibt es Ebay mit Käuferschutz.

Ich bezweifle auch das eine Aussage wie "müsste passen" Bestandteil der Auktion ist. Nicht alles was man sagt ist gleich vertraglich bindend, schon gar nicht wenn das in Form eines normalen Gespräches gesagt wurde. Letztlich liegt die Beweislast dafür ohnehin beim Käufer und nicht beim Verkäufer.

0
@ZeroC

Gekauft wie gesehen. So funktionieren nun mal Kleinanzeigen.

Rechtsirriger Blödsinn. Vielmehr kam Kaufvertrag nach Zusicherung zustande, der Auspuff würde an des Käuferfahrzeg passen. Ein Rostfleck bei Übergabe wurde nicht reklamiert :-O

Ich bezweifle auch das eine Aussage wie "müsste passen" Bestandteil der Auktion ist.

Selbstverständlich ist sie das, sie war sogar kaufvertragsentscheidend. Und dass die Zusicherung nach einer schriftlichen Anfrage sowohl nachträglich zum Vertragsbestandteil wird wie sie nachweislich ist, steht außer Zweifel :-O

1

Grds. haftets du bei jedem Verkauf für mängelfreie Übergabe n. § 434 BGB.

Wenn du also zusicherst, er passt, wäre das ein Sachmangel, wenn nicht und der Käufer kann vom Vertrag zurücktreten, § 323 BGB, und sein Geld zurückverlangen.

G imager761

2.2 Umtausch

Der Nacherfüllungsanspruch ist gemäß § 439 BGB das Recht des Käufers, nach seiner Wahl eine neue Sache im Austausch gegen die defekte zu verlangen oder die Reparatur der mangelhaften Sache zu fordern. Ein Umtauschanspruch besteht daher nur, wenn eine Sache nachweislich mangelhaft ist. Will der Käufer sein Recht auf Nacherfüllung geltend machen, muss er den Mangel, also die Abweichung von der vereinbarten Beschaffenheit oder der gewöhnlichen Beschaffenheit (§ 434 BGB) beweisen. Auch muss er beweisen, dass dieser Mangel schon bei der Lieferung vorlag. Nur wenn ein Verbraucher (§ 13 BGB) von einem Unternehmer (§ 14 BGB) eine bewegliche Sache (also keine Immobilie) kauft, sieht das Gesetz gemäß § 476 BGB für die ersten sechs Monate nach der Lieferung eine Beweispflicht des Verkäufers vor. Den Privatverkäufer trifft diese Beweislastumkehr somit nicht.

2.3 Rücknahme

Zur Rücknahme einer Sache und Rückgabe des Kaufpreises ist ein Verkäufer verpflichtet, wenn eine Sache einen wesentlichen Mangel (§ 323 Abs. 5 BGB) aufweist und die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist.

Fazit: Nach dem Gesetz besteht das Recht auf Umtausch und Rückgabe nur, wenn eine Sache bei der Lieferung nachweislich mangelhaft war. Wenn manche Verkäufer ein Rückgabe- und Umtauschrecht auch bei mangelfreien Waren für eine bestimmte Zeit nach Lieferung einräumen, handelt es sich hier um eine freiwillige Leistung. Ein gesetzlicher Anspruch auf diese Rechtseinräumung besteht nicht.

Ein gesetzlicher Anspruch auf diese Rechtseinräumung besteht nicht.

Blödsinn: Auch wenn du ahnungslos Texte kopierst, gilt: Der VK haftet für seine Zusicherungen und schuldet dementsprechend sachmängelfreie Übergabe, § 434 BGB oder der Käufer kann vom Vertrag zurücktreten und Kaufpreis erstattet verlangen, § 323 BGB :-) :-O

0

Es ist ein Privatverkauf. Da besteht kein Recht auf Rückgabe oder Geld zurück Garantie. Ist deine Entscheidung ob du kulant bist oder nicht.

Blödsinn. Der VK haftet für seine Zusicherungen und schuldet dementsprechend sachmängelfreie Übergabe, § 434 BGB :-O

Andernfalls besthet Rechtsanspruch auf Kaufpreisersattung nach Vertragsrücktritt gem n § 323 BGB :-O

0

Also, ich würde mich hier als Käufer auch aufregen... und Du mit Sicherheit auch, wenn man Dir was verkauft, massgebliche Eigenschaften zusagt und im späteren Verlauf dann feststellt dass es hinten und vorne nicht stimmt.

Du hast gesagt - müsste passen - und das war das was der Käufer hören und auch haben wollte. Wenn es dann nicht passt, dann ist es wohl logisch, dass Du den Fehler korrigierst und den Fehlkauf rückgängig machst.

Mit Privat hat das überhaupt nichts zu tun.. Das wäre ja galaktisch wenn man als Privatperson Eigenschaften von Produkten zusichert und sollten diese nicht stimmen dann auf Unwissend macht.

Sorry aber ich denke der Käufer hat ein Recht auf sein Geld.

Nun Meldete sich der Käufer und sagte das der Auspuff bei ihm nicht passt, und er verlangt das Geld zurück.

Also ich verstehe hier echt nicht, dass solche einfach selbst zu beantwortene Fragen hier gestellt werden müssen.

Denke doch bitte mal etwas nach, bevor du etwas tust.

Sicher hat der Käufer ein Recht darauf sein Geld zurück zu bekommen

suchte ich im Internet danach und habe gelesen das er passen müsste

Mensch, Mensch, Mensch.... also wenn man etwas nicht genau weiß, vielleicht weil man schlampig recherchiert hat, dann hat man auch keine Zusicherungen abzugeben. Wer es dennoch tut wie du hier, der haftet auch für seine schludrigen Aussagen.

Wer hat nun recht?

Kopfschüttel... der Käufer natürlich.... schau, dass er schnell sein Geld zurückbekommt, denn wenn er sich nen Anwalt hierzu als Hilfe nimmt, so zahlst du diesen nämlich auch noch.

.

Sehr abwertendes Kommentar... Woher weiß ich denn das der Auspuff wirklich nicht passt, und er ihn aus welchem Grund auch immer nur nicht gefällt? Außerdem hat es doch nichts mit "schlampig recherchiert" zu tun. Wenn bei anderen der gleiche Auspuff an den gleichen Wagen passt, dann liegt es doch wohl eher nahe, dass er den Auspuff nicht drangebaut bekommt, oder das ihm etwas anderes nicht passt.

0
@xTrollFaZe
Woher weiß ich denn das der Auspuff wirklich nicht passt

Tja, dies mußt du auch garnicht wissen, drum macht man dann auch keine Zusicherungen

Wenn bei anderen der gleiche Auspuff an den gleichen Wagen passt

Was interessiert dies einen Verkäufer? Ich sage es dir; NICHTS, es hat dich nicht zu interessieren. PUNKT.

Gebe an was du verkaufst, z.B. einen Auspuff für Auto Typ sowieso und schreibe einen entsprechenden Hinweis dazu - ENDE

Mein Text lautet z.B. so:

Mit Abgabe Ihres Gebotes erklären Sie sich ausdrücklich damit einverstanden, auf die Ihnen gesetzlich zustehende Gewährleistung/ Garantie von 1 Jahr bei Gebrauchtwaren, völlig zu verzichten. Überprüfen Sie bei Ihrem Fahrzeugvertragshändler ob die angebotene Ware für Ihr Fahrzeug zulässig ist bevor Sie ein Gebot abgeben. Für Schäden die durch dieses Angebot entstehen könnten, wird keine Haftung übernommen. Die Nutzung dieser Ware geschieht auf eigene Gefahr. Ein Umtausch ist ausgeschlossen. Bieten Sie nur, wenn Sie mit dieser Regelung einverstanden sind. Als Zahlungsmittel wird Paypal akzeptiert. Die Zahlung ist unverzüglich auszuführen.

Markennamen und evtl. andere geschützte Namen werden genannt, da diese Bestandteil des Angebotes sind um dieses Angebot besser verständlich zu machen.

Die Bilder dienen als Modellbeispiel. Bilder und Farben können vom Original abweichen, Zubehör gemäß Beschreibung/Lieferumfang

0

Bei Privatverkauf besteht kein Recht auf Rückgabe, sofern der Verkäufer das Ablehnt

Blödsinn. Der VK haftet für seine Zusicherungen und schuldet demenstsprechend sachmängelfreie Übergabe, § 434 BGB :-O

0

Vielen Dank für die schnellen hilfreichen Antworten!

Was möchtest Du wissen?