Umstieg Bundeswehr in zivilen Beruf

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

nein, einfach wechseln kann man (natürlich) nicht, schließlich gibt es Behörden und es gibt Vorschriften.

Das Luftfahrt-Bundesamt hat mit dem Luftwaffenamt eine Vereinbarung zur Umschreibung einer Militärlizenz in eine zivile getroffen. Referenz ist die EU-Vorschrift 1178/2011, Artikel 10: "Anrechnung für im Militärdienst erworbene Pilotenlizenzen", nachzulesen auf Seite L 311/5.

Die Transportflieger haben es einfacher als Kampfpiloten, da sie wichtige Teile der zivilen Ausbildung, nämlich das MCC (Multicrew Coordination Concept) und CRM (Crew Ressource Management) mitmachen. Außerdem musst Du als Militärpilot für eine Umschreibung bestimmte Flugstunden auf einem MPA (Multi-Pilot-Airplane) nachweisen.

Und Kampfpiloten gehen immer noch ein höheres Risiko beim Fliegen ein und belasten Mensch und Maschine bis an die Grenzen; etwas, dass man in der Zivilfliegerei überhaupt nicht gebrauchen kann. Dieses in langen Jahren antrainierte Verhalten wieder loszuwerden, ist möglich, aber nicht einfach.

Das LBA sagt übrigens zum Thema Umschreibung: "Falls Sie sich für eine Umschreibung Ihrer militärischen Lizenz interessieren, wenden Sie sich bitte zunächst an das Luftwaffenamt. Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass eine Anrechnung militärischer Fähigkeiten über die genannte Verordnung hinaus nicht möglich ist."

Ob diese Vereinbarung aber nach Deiner Mindestverpflichtungszeit von 16 Jahren fortbesteht, kann heute ja niemand sagen. Da kann auch in der EU oder bei der EASA noch viel passieren. Vielleicht gibt es die Möglichkeit dann gar nicht mehr.

Ja, machen die meisten sogar.

Unsinn

1

Was möchtest Du wissen?