Umstellung von OpenOffice auf LibreOffice

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beide Suiten nutzen die ODF-Formate, von daher wirst du mit den Dokumenten keine Probleme bekommen. Im Look & Feel tun sich beide auch nicht weh. Die von dkilli erwähnte Seitenleiste hat LibO auch, sie ist nur per default ausgeschaltet. LibO hat inzwischen mehr Funktionen als OOo, OOo wird nachgesagt, dass es etwas schneller startet. LibO 4.2 hat aber ziemlich an Geschwindigkeit zugelegt.

Wie LibO oder OOo mit MSO-Makros klar kommen, kann ich dir nicht sagen, mangels entsprechender MSO-Dokumente.

Einen kleinen Vergleich findest du hier: http://www.pcwelt.de/ratgeber/_LibreOffice_gegen_OpenOffice_im_Vergleich-Kostenlose_Buero-Suiten-8163771.html

Vielleicht lässt dein Betriebssystem ja eine Parallelinstallation beider Suiten zu (ohne dass sie sich gegenseitig behindern), so dass du vergleichen kannst. Oder vielleicht besser LibO mal als Portable Version ausprobieren.

Ich bin vor ungefähr einem Jahr von OOo auf LibO umgestiegen und super zufrieden.

Beide Versionen gibt es auch als Portable Versionen. Beide Programme sind praktisch identisch. Die neue Version von OOo (nur zum installieren) hat jetzt eine Symbolleiste rechts auf dem Bildschirm, wegen momentan sehr breite Bildschirme. Den größten Unterschied ist bei Formelzeichen. Bei beiden Programme funktionieren die immer noch nicht richtig! Bei den einem funktioniert dies aber nicht das Andere.

Was möchtest Du wissen?