Umsteigen von Windows 7 auf Windows 10. Muß das wirklich sein?

12 Antworten

a. Müssen ist relativ. Ich würde sagen sobald der PC mit dem Internet verbunden ist sollte es aber zum Support Ende dann schon geschehen aus Sicherheitsgründen. Spätestens wenn aktuelle Soft- oder Hardware nicht mehr unterstützt wird kommt man um ein Upgrade nicht mehr drum rum.
b. Vom Sicherheitsaspekt her hat man den Vorteil das Win10 weiterhin mit Updates versorgt wird. Wenn das Betriebssystem an sich Lücken hat dann bringt einem auch eine Antivirensoftware nicht unbedingt etwas.
c. Da der Support bald endet würde ich jetzt umsteigen. Ob mit neuer oder alter Hardware ist dabei egal, sie muss halt dafür geeignet sein was man damit machen möchte.
d. Die Updates werden nicht in 2 Jahren sondern jetzt im Januar abgeschaltet. Die nächsten 2 Jahre gibt es nur die Extended Security Updates und für die muss man bezahlen. Im privaten Bereich macht das aber keinen Sinn (wenn man sie überhaupt bekommen sollte), da ist Win10 günstiger.

Wenn es für diese Karte keine Treiber für Win10 gibt dann würde ich eh mal über etwas neues nachdenken. Das heißt das sie schon seit mindestens 4,5 Jahren keine Updates mehr bekommt und etwas neues könnte da durchaus besser sein.

Dieser Druck endlich umzusteigen auf Windows 10 ist für mich eher eine Panikmache, denn wenn du nicht umsteigst wird sich nichts ändern. Der Computer wird weiter funktionieren wie bisher. Das einzige was wegfällt ist dass keine neuen Updates mehr kommen. Das bedeutet aber nicht dass das System von heute auf morgen alle alten Updates verliert oder plötzlich sehr leicht angreifbar wird. Es bedeutet nur, dass keine zusätzlichen Sicherheitslücken mehr geschlossen würden.

Ja, mit Windows 10 wäre man vermutlich sicherer, jedoch bestehen auch dort Sicherheitslücken und zwar so lange bis ein Update erfolgt. 100% garantieren kann man nie etwas, aber es kommt halt auch auf den Nutzer an und wie man sich verhält.

Jemand der keine Firewall und Virenscanner besitzt und sich blauäugig auf dubiosen Internetseiten rumtreibt ist natürlich anfälliger für Schädlinge und sich etwas einzufangen, als jemand der nur ein bisschen Office macht, die Emails checkt und Nachrichten liest.

Von dem her würde ich sagen wenn alles läuft und du zufrieden bist, dann lass es wie es ist. Die Augen offen halten, Virenscanner benutzen, regelmäßig Daten sichern, dann sollte das auch hinhauen. Spätestens wenn ein neuer Rechner her muss hast du eh Windows 10.

Danke, so sehe ich das auch.

0

Müssen musst du gar nichts. Außer sterben.

Es steht ja frei solange Windows 7 zu benutzen wie du es möchtest. Der Support für Windows 7 endet nicht in zwei Jahren, sondern in zwei Monate! Alle Sicherheitslücken, die danach entdeckt werden, werden nicht mehr gestopft und somit ist dein Betriebssystem offen wie ein Scheunentor. Spätestens dann sollte man sich überlegen ob man nicht doch ein anderes Betriebssystem nimmt.

Bist du sicher, dass möglicherweise Windows 10 nicht bereits einen Treiber für deine TV-Karte mit an Bord hat?

Eine weitere Möglichkeit wäre auf eine Linux-Distribution umzusteigen. Zum Beispiel Linux Mint. Vielleicht läuft die TV-Karte auch dort. Um die TV-Karte dann zu nutzen, kann man z.B. die freie Mediacenter-Software Kodi installieren. Das geht über eine Anwendungsverwaltung bzw. Software-Manager. Das ist vergleichbar wie mit einem Appstore. Dort findet man auch Steam, Spotify, Minecraft, Skype etc...

Je älter die Hardware umso bessere Linux-Unterstützung.

Hier der Download: https://linuxmint.com/ Es gibt 3 Editionen. Sie unterscheiden sich nur durch den Desktop. Ansonsten sind sie alle identisch:

  • Cinnamon Desktop - benötigt viel Rechnleistung
  • MATE Desktop - benötigt mittlere Rechenleistung
  • xfce Desktop - benötigt sehr wenig Rechenleistung, läuft selbst auf über 10 Jahre alten Computern extrem flott.

auf Linux umzusteigen, das kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Aber, ich denke mal drüber nach. Vielleicht machts ja Sinn.

0

a) Du bist nicht gezwungen, dir ein neues Betriebssystem zulegen, aber es wäre ratsam. Zumindest dann, wenn man im Internet unterwegs ist. Es gibt ab dem 14. Januar 2020 keine Sicherheitsupdates mehr, wodurch man sich mit der weiteren Nutzung von Windows 7 in Gefahr begibt, da man gegen aktuelle Bedrohungen nicht mehr geschützt ist.

Wenn dein Gerät nicht sehr alt ist und Windows 7 ohne Probleme ausführen kann, was die Leistung betrifft, dann sollte es auch keine Probleme unter Windows 10 geben. Arbeitsspeicher sollten aber mindestens 4 GB verbaut sein. Deine vorhandene SSD wird auch unter Windows 10 für einen Geschwindigkeitsschub sorgen.

b) Windows 10 ist im Vergleich zu Windows 7 natürlich aufgrund der vorhandenen Updates sicherer, aber auch leistungsfähiger. Ein AntiViren-Programm wird dir nach dem Supportende von Windows 7 auch nicht weiterhelfen. Unter Windows 10 brauchst du dann nebenbei erwähnt kein AntiViren-Programm mehr.

Mittlerweile ist der unter Windows 10 integrierte Windows Defender auf einem Level mit anderen namhaften Herstellern wie zum Beispiel Avast und Kaspersky. Im Grunde also vollkommen ausreichend.

c) Ich würde nicht erst bis zum Supportende von Windows 7 damit warten. Jetzt hast du noch die Möglichkeit, kostenlos auf Windows 10 umzusteigen.

Das kostenlose Upgrade wurde zwar offiziell schon eingestellt, funktioniert aber immer noch mit einer Windows 7 oder Windows 8.1 Lizenz.

Das läuft auch alles automatisiert ab. Am Ende hast du im Normalfall auch noch alle deine Daten. Deine wichtigen Dateien solltest du aber vorher trotzdem auf einem USB-Stick oder auf einer externen Festplatte sichern. Bei so einem Upgrade kann immer etwas schiefgehen.

Für das Upgrade gibt es das Media Creation Tool von Microsoft: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

d) Wie oben bereits erwähnt, ist Windows 10 sicherer und leistungsfähiger.

Wer Sicherheitsbedenken hat, da man den Datenschutz unter Windows 10 negativ ansehen kann, könnte alternativ auch erst mal auf Windows 8.1 umsteigen, da ist das mit dem Datenschutz noch besser. Dort läuft der Support auch noch 3 Jahre. Hier müsste man sich dann allerdings einen Produktschlüssel kaufen, der jedoch auch für etwa 10 - 15 € zu haben ist. Ich persönlich mache mir da aber keinen großen Kopf und würde wie bereits oben erwähnt lieber zu Windows 10 wechseln.

Wer sich gänzlich von Windows trennen will, sei es wegen der Sicherheitsbedenken oder weshalb auch immer, hat als weitere Alternative noch diverse Linux Distributionen, die Windows sehr ähneln und kostenlos sind.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jahrelanges Interesse und Hobby

Danke für deine ausführliche Erläuterungen. Wenn ich mir die Statistik von weltweit genutzten PCs ansehe, so liegt Win7 auf Platz 2 mit ca. 25% Anteil. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß Win7 mit deser Menge an PCs nicht mehr geschützt werden soll. Das wäre ja fast ein Eigentor von Microsoft. Denn, wenn diese PCs Schaden nehmen, dann sind andere PCs auch betroffen.

0

Was möchtest Du wissen?