Umschwung im Rettungsdienst?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von einem erneuten Umbruch in der Ausbildung wird schon seit mindestens 20 Jahren gesprochen. Das betrifft aber vor allem das Berufsbild Rettungsassistent (RettAss)

Meiner Meinung nach wird der Rettungssanitäter (RettSan) als Kurzausbildung erhalten bleiben. Er ist eine wichtige Qualifikationsstufe gerade für den ehrenamtlichen Bereich und wird in bestimmten Fällen auch innerhalb des Katastrophenschutzes eingeplant und sogar aus Bundesmitteln gefördert.

Ob der RettSan weiterhin einen Platz im professionellen Rettungsdienst hat, ist eine andere Frage. Rein qualitätsmäßig und auch berufspolitisch, also aus RettAss-Sicht wäre es natürlich wünschenswert, eine komplette Besatzung auf RettAss-Niveau zu haben, egal ob Notfallrettung oder Krankentransport. Aus Sicht der Arbeitgeber und der Kostenträger sieht das aber wiederum völlig anders aus, hier wird der RettSan als "billige" Alternative weiterhin hoch im Kurs stehen.

Jetzt kann man sich mal ausmalen, wer sich letztendlich durchsetzt: unstrukturierte und untereinander zerstrittene RettAss-Berufsverbände mit schlechter politischer Lobby oder hervorragend organisierte Krankenkassen und Firmen mit viel Geld bzw. erheblichem Einfluss? Tja...ich denke, das Ergebnis wird wenig überraschend sein, weder in den entsprechenden Rettungsdienstgesetzen noch auf meinem Lohnzettel. :(

Andererseits: gut für Dich.

26

Die obige Antwort wurde vor der Bekanntmachung des Entwurfs zum Notfallsanitätergesetz geschrieben. Dieses hat durchaus das Potential, den Rettungsdienst in Deutschland durchgehend zu professionalisieren, ggf. auch in Bezug auf das Gehalt. Das wird aber noch einige Zeit dauern.

Jedenfalls ist tatsächlich ein gewisser Umschwung zu erwarten, das hätte ich zum Zeitpunkt der Antwort aus schlechten Erfahrungen heraus nicht zu träumen gewagt.

Meine Aussagen zum Rettungssanitäter stimmen jedoch so noch. Bei der Verwendung im RD bleibt abzuwarten, wie sich die Länder-Rettungsdienstgesetze an das zukünftige NotSanG herantasten.

1

Ich denke nicht, dass der Rettungssanitäter komplett abgeschafft wird. Allerdings dürfte im Rahmen der primären Notfallrettung mehr oder minder nur noch Rettungsassistenten eingestellt werden. Rettungssanitäter sind vor allem im Katastrophenschutz, insbesondere den Medical Task Forces, sicher noch dringend nötig, aber um damit den Lebensunterhalt zu verdienen, mag es schwierig werden.

Hey, ich habe mich nochmal erkundigt,

es ist folgendermaßen:

Der Rettungsassistent wird besser bzw. mehr ausgebildet und der Rettungssanitäter wird "herabgestuft"

26

Ist zwar ein zentraler Gedanke aber noch laaaaaange nicht spruchreif.

0

Rettungssanitäter “Ausbildung” mit Chancen auf das Medizinstudium?

Hallo, ich bin gerade in der ersten Woche der Ausbildung zum Rettungssanitäter. Ich mache dies beim DRK und bekomme ca 900€ brutto. Ich habe die “Ausbildung” angefangen um bessere Chancen auf ein Medizinstudium zu bekommen, so wurde mir das jedenfalls beim DRK gesagt. Ich habe dieses Jahr einen Abischnitt von 1,8 gemacht und mir wurde gesagt dass ich mit dieser Ausbildung eine Verbesserung von 0,3 erwarten kann. Der Deal war dass ich durchgehend (12monate) ca. 900 bekomme, dafür aber nach den 3 Monaten Ausbildung nachmals 9 Monate für das DRK als Rettungssanitäter arbeiten muss (ebenfalls für 900€). Jetzt habe ich versucht mich selbst mal zu informieren und habe herausgefunden, dass der RS garnicht als vollwertige Ausbildung akzeptiert wird. Hat das DRK mich jetzt angelogen? Denn ich finde keine Verbesserungen (bei Hochschulstart) für den RS, nur für den RA. Kann mir jemand weiterhelfen? Danke sehr!

PS. Falls es jetzt doch Verbesserungen durch den RS geben sollte, hätte ich dann mit „1,5“ eine Chance an irgendeiner Uni in Deutschland? Und kann ich die Verbesserung vom TMS (der demnächst gemacht wird) dann von den 1,5 abziehen, oder muss ich mich für den Abzug der Ausbildung oder des TMS entscheiden?

Was sind eure Empfehlungen für mich wenn ich nächstes WS studieren will (im Ausland studieren wird für diese Fragestellung in den Hintergrund gestellt)?

...zur Frage

FSJ mit 16 beim Rettungsdienst/Feuerwehr?

Hey, nach der Schule wollte ich gerne ein Jahr Pause von der Schule haben und in dem Jahr ein FSJ beim Rettungsdienst oder bei der Feuerwehr machen. Ich bin 16 Jahre alt. Ich hab mal geguckt mit wie viel Jahren ich ein FSJ beim Rettungsdienst machen kann und das geht leider erst ab 18. Es ist ab 18 weil man halt auch Einsätze fahren muss. Oder gibt es eine möglichkeit es mit 16 schon anzufangen? Ich auch bin in der Jugenfeuerwehr das sollte meine Warscheinlichtkeit angenommen zu werden erhöhen. Könnt ihr mir paar Stellen vorschlagen wo ich ein FSJ beim Rettungsdienst/Feuerwehr finden kann?

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Maximale Größe beim Rettungsdienst?

Hey Leute, ich habe mal eine Frage. Und zwar ob es eine maximale Körpergroße beim Rettungsdienst gibt....

Da fällt mir noch etwas ein und zwar ist die Größe von 1.78 mit 14 Jahren normal? Mein Traum ist es ja zur Bundeswehr zu gehen. Mache mir allerdings sorgen da überall steht das es eine maximal Größe gibt...

😥 Bitte um Antworten, das Danke schon im Vorraus :))

...zur Frage

Soll ich ein FSJ im rettungsdienst machen?

hi leute,

ich würde gerne im Rettungsdienst arbeiten und habe noch keine vorerfahrung (M/18).

Kann ich ein fsj machen, da man da die Ausbildung bezahlt bekommt? Wird man RH oder RS?

Am liebsten beim DRK, sonst ist hier nix in der nähe...

Dankeschööön ;-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?