Umschulung/Förderung - Arbeitsamt Termin?

4 Antworten

Es gibt wohl so ein paar Förderprogramme für Studienabbrecher, die in's Handwerk wechseln. Ist aber wohl nichts bundesweites.

Wissen wollen sie dann all das von dir, was für die Entscheidung über die Förderung wichtig ist. Das sind in der Regel Informationen über deinen bisherigen Werdegang. Pack also am besten alles, was du an Zeugnissen und auch Scheinen von der Uni hast, ein. Ebenfalls solltest du den Ausbildungsvertrag mit dem Betrieb dabei haben.

Persönlich erscheinen musst du dort, weil natürlich sichergestellt werden muss, dass es dich gibt und dass deine Angaben im Antrag und so der Wahrheit entsprechen ;).

Und einstellen solltest du dich sicherheitshalber darauf, dass du nicht wie bei einem Dienstleister der freien Wirtschaft freundlich und fröhlich empfangen wirst, sondern dich eventuell in einer Situation wiederfindest, die zwischenmenschlich unangenehm ist. Also, dass dein Gegenüber dich "prüft" und nicht mit offenen Armen willkommen heißt. Nicht schön, aber leider Realität auf diesen Ämtern, wenn man Geld von ihnen will ;).

Eigentlich muss das amt das erstmal genemiegen aber bei deinem alter gibt es auch eine Seeziele Maßnahme die andere regeln hat !

Eigentlich gibt es nur eine bezahlte Umschulung wen man seine Beruf nicht mehr ausüben kann /darf oder wen man Glück hat nach längere Arbeitslosigkeit!

Schwer vermietbar muss du auch nicht unbedingt sein sondern nur keine beruflichen Möglichkeiten hast ohne eine Ausbildung!

Ps am besten wäre natürlich du würdest auch Geld von de Firma bekommen in der ausbildung aber das macht nicht jede Firma!

WENN, dann kann der Betrieb dafür einen Zuschuss beantragen. Dafür musst du aber den Status "schwer vermittelbar" haben. Dass du erst mit über 30 auf die Idee kommst, eine Ausbildung zu absolvieren, ist da KEIN ausreichender Grund.

Bisher Studentin? Hast du das Studium denn abgeschlossen? Eine Umschulung gibt es gefördert, wenn du deinen alten Beruf nicht mehr ausüben kannst. Das Alter hat damit nichts zu tun.

Bist du regulär vermittelbar, gibt es auch keine Förderung.

Woher ich das weiß:Beruf – tägliche Arbeit im Beruf

Nein ich habe das Studium nicht abgeschlossen und will jetzt einen Handwerksberuf erlernen. Es muss eine Art Förderung geben, für meinen neuen Arbeitnehmer/Ausbilder oder mich, denn sonst würden die mich doch nicht extra dahin bestellen oder ? Dann würden die das doch direkt ablehnen. Mein Ausbilder hat mit mir so einen "Antrag/Formular" ausgefüllt wo man vieles angeben musste, auch bisherige Jobs etc dh das Arbeitsamt weiß das ich nur studiert habe bisher..

0
@Franziii31

Wenn du bisher keine Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium hast, ist dir durchaus auch eine Ausbildung zuzumuten. Auch mit 31. Vor allem dann, wenn du bereits einen Betrieb hättest, der dich nehmen würde.

Mach dir beim Termin keine große Hoffnung. Eine Förderung ist in deinem Fall eine Kann-Leistung. Wenn du Glück hast, wird dir ggf. eine Umschulung genehmigt. Für mich klingt es jedoch danach, dass dein zukünftiger Ausbildungsbetrieb lediglich Fördergelder abstauben will.

0

Was möchtest Du wissen?