Umschulung,Förderung....?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Davon abgesehen, hat sein Artzt dringend empfohlen den Beruf zu wechseln gibt es die Möglichkeit das die Krankenkasse die Umschulung fördert??

Dann sollte man sich ein Attest geben lassen.

In diesem Fall wäre die Agentur für Arbeit wahrscheinlich der Ansprechpartner für Umschulung oder Weiterbildung, da der Neffe noch nicht die Anwarschaftszeit des Rententrägers erfüllt hat.

Die Krankenkasse wird da nichts bezahlen. Und beim Arbeitsamt bezweifele ich das auch. Die zahlen grob ausgedrückt erst ne Umschulung, wenn man schon mit dem Kopf unter dem Arm daher kommt...

In der Regel werden Umschulungen von der BG, LVA oder vom Arbeitsamt gefördert - aber ich habe noch nie gehört das jemand gefördert wurde der noch in seinem alten Beruf gearbeitet hat.

Sprich:

In der Regel geht einer Umschulung eine länger Zeit der Arbeitslosig oder Arbeitsunfähigkeit voraus und erst wenn durch ein oder mehrere Atteste nachgewiesen wurde, dass jemand auf dem Arbeitsmarkt ohne berufliche Qualifikation keine Chance mehr hat, dann gibt es vielleicht eine Förderung.

soll mal bei der AfA nachfragen...wenn es gesundheitliche Gründe für den Berufswechsel gibt, sieht es wahrscheinlich nicht schlecht aus, abgesehen von der Qualifikation...

GruSS

könnte aber auch sein, dass er im gleichen Beruf in einer anderen Firma unterkommen muss...

0

Was möchtest Du wissen?