Umschulung zur Bürokauffrau nach abgeschlosener Ausbildung im Einzelhandel

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine finanzielle Unterstützung bei einer Umschulung durch Arbeitsamt / Berufsgenossenschaft / Rentenversicherung... käme infrage, wenn Du in deinem erlernten Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten könntest oder nicht genügend/ keine (zumutbaren) Arbeitsstellen in diesem Beruf vorhanden wären.

Da das für dich vermutlich nicht zutreffen würde, müsstest Du eine zweite Ausbildung beginnen. Ob dafür Unterstützungen (z.B. BAB etc... ) gezahlt würden, hängt u.a. davon ab, ob solche bereits für die erste Ausbildung in Anspruch genommen wurden...

Eine Umschulung bekommst du nur, wenn du in deinem erlernten Beruf absolut keine Chance mehr hast eine Stelle zu bekommen. Das ist als Einzelhandelskaufmann aber nicht so der Fall.

Oder wenn du aus gesundheitlichen Gründen deinen erlernte Beruf nicht mehr ausüben kannst.

Ansonsten bleibt dir nur eine weitere Ausbildung. Das ist aber dann dein "!Privatvergnügen"

Bei einer Umschulung würdest du Übergangsgeld bekommen. Entweder von der RV, wenn es aus gesundheitlichen Gründen ist oder von der Agentur für Arbeit. Das ist aber weniger als ein Gehalt.

Also in deinem Falle bleibt dir nur, dir eine Ausbildungsteile zu suchen und du bekommst ganz normal eine Ausbildungsvergütung von deiner Ausbildungsfirma.

Hallo !

Ich wuerde dir empfehlen, eine Ausbildung zu machen ! Sollte im Nachhinein nochmal besser als eine Umschulung sein.

MFG

Das wollte ich eigentlich nicht mehr. Aber trotzdem danke :-)

0

Warum machst du eine Ausbildung im Einzelhandel, wenn du nicht im Einzelhandel arbeiten möchtest? Bewirb dich einfach um einen Bürojob. Die Ausbildung Bürokauffrau brauchst du wirklich nicht. Dort lernst du wirklich nichts Neues.

Da bist du aber im Irrtum, Eine Ausbildung zur Bürokauffrau ist viel umfangreicher als die zum Einzelhandelskaufmann,

Habe auch beides gelernt. Bzw. von EHK zur Bürokauffrau umgeschult.

0
@Feuerfrau13

Meine früheren Schulkameradinnen, die Bürokauffrau gelernt haben, haben gesagt, man braucht gar nichts lernen. Viel weniger als das, was man in der Schule gelernt hat, durchgefallen ist nie jemand, war viel zu einfach.

Aber im Einzelhandel lernt man doch auch 'Verkaufen'. Das ist etwas, was man in der Schule sonst nicht lernt.

Und außerdem kann ich auch nicht verstehen, warum Steuerzahler und Ausbilder unnötig so viel Geld für euch zahlen sollen, nur weil ihr nicht wisst, was ihr wollt.

0
@Ernestine178

Ich glaube du hast da mal gar keine Ahnung., Schau dir mal das Berufsbild eines Einzelhandelskaufmanns an und dann eines Bürolaufmanns, Vielleicht siehst du da ja den Unterschied....

Und ein Einzelhandelskaufmann ist auch kein einfacher Verkäufer. Die Ausbildung geht nämlich ein Jahr langer(3 Jahre) als bei Verkäufern und beinhaltet viel mehr Buchführung z.B.

1
@Macklemore21795

@Macklemore21795: Ich musste damals nach einer Bandscheiben OP, wobei mein rechtes Bein taub blieb, umschulen. Und habe dann Bürokauffrau gemacht.

Das wurde von der Rentenversicherung getragen.

0
@Feuerfrau13

Du machst dich gerade lächerlich. Bei Bürokaufleuten habe ich mich immer gefragt, was sie eigentlich lernen. Und die Buchführung ist beiden eine Lachnummer. Ich kenne Bürokaufleute (die mit der angeblich umfangreichen Ausbildung haha), die künnen nur Basisbuchungen. Den Rest geben sie dann dem Steuerberater, weil die Steuer- und evtl. Handelrechtlich Gesetzgebung ihre geistigen Kapazitäten übersteigt.

0
@Ernestine178

Dan kennst du eben nur solche Bürokauffleute ,die das so machen. Du kannst nicht alle Bürokauffleute über einen Kamm scheren . Und schon mal was von Weiterbildung gehört ? Ich glaube nicht. Wer sich hier wohl lächerlich macht ?

0
@Feuerfrau13

Es geht hier um die Pseudo-Ausbildung Bürokauffrau, nicht um Weiterbildung. Wenn man was lernen will, kann man auch gleich damit anfangen, ohne den Umweg der Bürokauffrau. Kann man auch als Einzelhandelskauffrau.

0

Die Ausbildung Bürokauffrau brauchst du wirklich nicht. Dort lernst du wirklich nichts Neues.

Wie kann man nur solch einen Unsinn schreiben ?

Wer bist du, das du diesen Beruf so schlecht machen musst ?

0
@Heidekraut12

Warum Unsinn? Nenne mir bitte konkret etwas, was man in dieser Ausbildung lernt, was man nict entweder schon in der Schule oder im normalen Leben gelernt hat. Das was dann noch übrig bleibt, kann man wahrscheinlich in einer Woche lernen, dafür braucht man keine drei Jahre seines Lebens zu verschwenden. Es bringt doch nichts, hier die Leute anzulügen. Warum soll ich hier jemandem etwas raten, was am Ende gar nichts bringt. Das wäre doch unfair.

0
@Ernestine178

Sie erledigen in Betrieben und Institutionen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten - von allgemeinen Verwaltungsaufgaben über Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung bis zu Rechnungswesen und Schriftverkehr. Zudem kümmern sich Bürokaufleute um Steuer- und Versicherungsfragen sowie um Bestands- und Verkaufszahlen. Sie schreiben Rechnungen, überwachen Zahlungseingänge und leiten ggf. Mahnverfahren ein. In der Lagerwirtschaft prüfen sie die eintreffende Ware, kontrollieren die Lagerbestände, erstellen Statistiken und überwachen die Lagerkosten. Zu ihren Tätigkeiten können auch Aufgaben in Vertrieb, Einkauf und Verkauf gehören. Um ihre vielseitigen Arbeiten effizient erledigen zu können, müssen Bürokaufleute Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogramme ebenso beherrschen wie E-Mail-Clients, Telefonanlagen und Faxgeräte.**.*

Und was davon lernt man bitteschön in der Schule ? Ich wüsste nicht das man in der Schule schon Buchführung hat oder Personalverwaltung z.B.

Bleib mal langsam auf dem Teppich .

0
@Heidekraut12

Ich habe mir gerade mal diese Unterhaltung von euch beiden durchgelesen und bin entsetzt wie man einen solche Beruf so in den Dreck ziehen kann.

Liebe Ernestine178, mich würde mal interessieren, welchen Beruf du denn ausübst ?

1
@Feuerloescher1

Im Moment bin ich leider arbeitssuchend, werde mich selbständig machen, da mir dieser Zustand nicht gefällt und Bewerbungen, auch aufgrund meines Alters, nicht so erfolgreich waren.

0
@Heidekraut12

Wie bitte, wir haben in unserer pobeligen 4-Jahres-Realschule Abschlussprüfung in Industriebuchhaltung gemacht. Und wer bei uns wegen zu schlechter Leistungen von der Schule flog, hat Bürokauffrau gelernt. Außerdem sind die Buchhaltungskenntnisse der Bürokaufleute, die ich kenne, minimal. Das kann jeder mit gesundem Menschenverstand in ein paar Tagen lernen.

Und was verstehst du unter Personalverwaltung? Anmelden, Abmelden, Löhne zahlen? Naja, nicht so schwer.

0

Was möchtest Du wissen?