Umschulung zur Arzthelferin berufsbegleitend irgendwie möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh ich kann dich sehr gut verstehen. In der Altenpflege ist wirklich alles so abgestumpft, dass es nicht mehr um die Pflege des Menschen geht, sondern nur noch um den wiederlichen Schriftkram. Kenn das nur zu gut, bin da voll auf deiner Seite. Finds richtig traurig, was aus dem Beruf geworden ist. Man steht nur noch unter Druck, schafft seine Arbeit kaum und die Menschlichkeit um die es eig. geht, geht vollkommen verloren. Mir wurde schon der Tipp gegeben ich soll mich als Altenpflegerin einfach mal so in einer Arztpraxis bewerbern, versuch es doch einfach mal. Weiss allerdings nicht, ob das einfach so geht und ob unsere Qualifikation dafür langt. Bei mir ist es mittlerweile nur soweit, dass ich den Beruf komplett wechseln will. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel, viel Glück.

Ist das verhindern des Suizid's, Eingriff in die Freiheit?

Hallo Gute Frage - Community,

wie ihr am Titel erkennen könnt geht es um die Frage, ob das verhindern eines Suizid's ein Eingriff in die Freiheit eines anderen ist.

Mal angenommen jemand will sich umbringen, die meisten (zumindest nehme ich das auch einfach mal an) würden ihn daran hindern. Jetzt ist es aber so. Wie jemand sein Leben gestaltet kann und will ich niemandem vorschreiben.

Daher bin ich mir nicht ganz sicher, sollte es nicht auch das Recht eines Menschen sein ob er denn überhaupt leben will? Ich meine wenn er niemanden in Mitleidenschaft zieht, oder die Freiheit eines anderen nicht dadurch einschränkt, wieso ist es dann trotzdem nicht ok?

Auf der anderen Seite stört mich auch irgendwie, beim ritzen beschweren sich die Leute, dass "Selbstverletzung", keine Lösung sei. Gleichzeitig dürfen aber Leute rauchen oder Alkohol trinken und ggf. sogar damit übertreiben (was im grunde auch eine Selbstverletzung ist, nur gesellschaftlich anerkannter).

Daher eine kleine Nebenfrage, weshalb ist es ok zu rauchen? Aber nicht ok, ein paar Streifen sich durch die Haut zu ziehen, klingt für mich nicht nachvollziehbar.

Würde mich auf hilfreiche Antworten freuen. Und um das von vorneweg klarzustellen, Troll, beleidigende oder provokante Antworten werden von mir ohne Ausnahme gemeldet.

Liebe Grüße euer Dhalwim,

...zur Frage

Fernstudium / Duales Studium - Wer macht sowas?

hallo ich interessiere mich für ein studium. habe aber kein abitur aber das macht nichts weil ich so viel berufserfahrung hatte.

ich habe einige fragen:

  1. STEUERLICHE ABSETZBARKEIT - so ein studium kostet ja bis zu 12.000 euro. ich habe gelesen, man kann es von der steuer absetzen (werbungskosten) habt ihr damit erfahrung ob das wirklich klappt? anscheinend wird die hälfte ersetzt?!?!
  2. ARBEITSAUFWAND - wenn man sich durchschnittlich schwer bzw. leicht mit lernen tut wie viel zeit wird man täglich/wöchentlich benötigen? kann ich es mir vorstellen wie in der schule oder wird es deutlich schwieriger? wie verständlich werden die themen erklärt? ich befürchte, dass ich es mir einfach zu leicht vorstelle im moment ...
  3. DUALES STUDIUM - natürlich wäre es super, wenn der arbeitgeber das studium finanziert. allerdings verdient man damit bestimmt auch nicht so viel oder?
  4. FERNUNI KOSTENLOS / GÜNSTIG - gibt es sowas? ich habe oft von der fernuni hagen gelesen. die ist wirklich gruslig günstig. allerdings sind die bewertungen nicht so toll und die unterlagen anscheinend veraltet und es gibt viele abbrecher. habt ihr damit erfahrung ob diese bei arbeitgebern überhaupt angesehen ist?

danke für eure antworten

...zur Frage

Kann man einen Eindruck noch revidieren?

Ich war jetzt für ein Jahr für eine Umschulung in einem Betrieb, in einer Abteilung, in der ich nicht so richtig mit den Leuten warm wurde und daher auch recht still war, da die Chemie nicht passtd und ich mich einfach nicht so sehr wohl fühlte. Wir redeten zwar, aber ich hielt daher eben Privates privat und so wirke ich natürlich auch nach außen, wobei ich mir wünschen würde, es wäre anders gewesen. Denn sonst bin ich sehr offen und lustig, die Leute hatten da einfach einen völlig verkehrten Eindruck - zu Kollegen aus anderen Abteilungen konnte ich ganz anders sein, wo ich mich wohlfühlte.

Nun ist es so: Mein Abteilungsleiter ist 3 Jahre älter als ich (ich stand also unter ihm) und er gefiel mir immer sehr, sehr sehr sympathisch, ich hab auch gesehen, dass er mich anfangs gerne musterte, wenn ich gut angezogen war, also optisch war sicher was da. Das liess aber nach, da ich natürlich keine Offenheit oder Signale zeigte und eher mein Ding machte, weil ich mich intern nicht wohl fühlte. Zudem war er mir vorgesetzt. Leider hab ich mir durch meine Verschlossenheit in der Firma selbst versaut, ihn irgendwie kennenlernen zu können, ich war so sehr mit mir selbst beschäftigt. Es kam ein völlig falsches Bild an, da die anderen Kollegen gar nicht mein Fall waren - dabei war ich mir sicher, mit ihm alleine würde ich mich richtig gut verstehen, wenn er mich nur richtig kennen würde...

Nun bin ich weg, hab zwar sein Facebook Profil gefunden, aber weiss nicht so recht. Wirkt es sehr blöd, ihn jetzt noch zu adden? Was für Möglichkeiten habe ich überhaupt noch? Kann man einen Eindruck überhaupt noch ändern? Ich sehe ihn wohl nie wieder. :-(

...zur Frage

Überweisung von Kassenarzt zu (demselben) Privatarzt, kostet mich das etwas?

Hallo,

ich habe leider nichts dazu gefunden, daher hier mein Anliegen:

Ich war bei einem HNO-Arzt (Kassenarzt). Dieser hat festgestellt, dass meine Nasenscheidewand operiert werden muss. Bevor das jedoch passiert, soll ich eine sog. "Polygraphie" machen. Er hat mir einen Überweisungszettel gegeben und mir gesagt, ich solle das im Gesundheitszentrum "goMedus" (Link: http://www.gomedus-berlin.de/) machen lassen, da er selbst dort als Arzt arbeitet und dort das Gerät vorhanden ist.

Dieses Gesundheitszentrum ist allerdings "für Privatversicherte und Selbstzahler".

Jetzt die Frage: Wenn mich der HNO-Kassenarzt zu "sich selbst" in dieses Gesundheitszentrum für privat und selbstzahler überweist, muss ich dann auch selber was zahlen?

Ich sollte auch einen Zettel ausfüllen in dem etwas von "Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)" stand...Ich habe die Arzthelferin gefragt ob ich da selbst was bezahlen muss, sie meinte aber dass meine Kasse das übernimmt, weils ja notwendig ist und "irgendwie über die andere Praxis abgerechnet wird".

Stimmt das alles?

Das Gerät war leider nicht in der Praxis und der Termin wurde verschoben. Somit hat noch keine Behandlung in diesem Gesundheitszentrum stattgefunden.

Vielen Dank!

...zur Frage

Mindestalter einer Lehre?

Hallo :) Meine Frage lautet: Ich möchte eine Lehre als Arzthelferin beginnen. Jedoch gibt es ein Midestalter (18) . Aber bedeutet das, dass man erst ab 18 die Lehre beginnen darf oder schon mit 15 beginnt und wenn man dan ausgelehrt ist, mit 18 'richtig' beginnt? Ich freue mich auf Antworten. Lg

...zur Frage

Berufsbegleitendes Studium, wie wichtig ist der Schwerpunkt?

Guten Morgen,

vor 10 Monaten habe ich ein berufsbegleitendes Studium angefangen in dem man zu erst 3 Jahre lang den staatlich geprüften Betriebswirt in Schwerpunkt Fremdsprachen absolviert und im Anschluss 1 Jahr lang seinen Bachlor of Arts Betriebswirtschaft anhängt.

Als ich das Studium angefangen habe, arbeitete ich in der Auftragssachbearbeitung für ein mittelständisches Unternehmen. Ich habe mich für den Schwerpunkt Fremdsprachen entschieden, da ich dachte, dass Sprachen immer gebraucht werden und mir dieser Schwerpunkt am meisten zu sprach.

Mittlerweile habe ich allerdings eine Stelle im Marketing angenommen , die zum Teil auch sehr technisch ist (Programmieren/Mit Datenbanken arbeiten). Ich bin jetzt seit 2 Monaten hier in der Abteilung und ich habe wirklich wahnsinnig Spaß an der Arbeit.

Mittlerweile mache ich mir sorgen, dass mir das Studium eventuell gar nichts bringen wird, da ich eventuell für den Betriebswirt den falschen Schwerpunkt gewählt habe. Nach heutigem Stand hätte ich mich für Wirtschaftsinformatik oder Marketing entschieden.

Jetzt meine Frage:
Wie wichtig ist der gewählte Schwerpunkt im Studium? In den 4 Jahren habe ich trotz des Schwerpunktes Fremdsprachen 4 jahre lang Betriebswirtschaftslehre, 3 Jahre Marketing und Fächer wie Controlling, Personal , Rewe usw.

Hab ich durch das Studium trotzdem das Potential weiter in meinem Bereich (Marketing) zukommen oder ist durch den Wechsel der Abteilung das Studium überflüssig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?