Umschulung zum ausgeübten Beruf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

du gehst von falschen vorausetzungen aus den eine umschulung dauert minimum 2 jahre und ist in vollzeit zu machen ideal wäre das zb in einem betreib am besten und nicht bei eiem bildungträger.Oft bekomt man nicht mal  azubilohn als umschüler.

Eone umschulung bei einem bildungsträger kostets ab 20.0000 € und aufwärts.

Ich empfele dir erkundeug dich mal bei der klammer ob du zb exter zur Prüfung zugelasasen werden kanst weil du das schon solange in diesem berufsfeld zb als Hielfsarbeiter machst.Dan wäre nur noch das mit dem schulishcen abzuklären Wen das gehen sollte könnte man das über die abendschule veileciht machen .Aber Einfach mal so bekomst du keine umschulung bezhalt.

du kanst dich aber zb auch im betreib erkundiegen ob die da eine umschulg machen und das auch bezhalen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Umschulungen sind eh schon verkürzt, in der Regel auf zwei Jahre, weil Vorbildung/Vorberuf Voraussetzung sind.

Wenn ja, mit welcher Zeit, welche Kosten muss ich rechnen?

Meine Umschulung zum Zerspanungsmechaniker die in Vollzeit war kostete über 22.000 EUR; wurde von der Agentur für Arbeit bezahlt weil die Voraussetzungen gegeben waren.

Es gibt ja Möglichkeiten nebenbei, am Wochenende oder Abendschule Umschulungen durchzuführen.

Angeboten wird viel aber ob das auch immer gut ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache ich dir wenig Hoffnungen. Natürlich gibt es berufsbegleitende Umschulungen. Allerdings machst du deine Prüfung hier vor der HWK und die stellt Voraussetzungen, was den Zeitraum, die Umsetzung und die Stunden betrifft. Eine Umschulung ist in der Regel um 1/3 der regulären Ausbildungszeit gekürzt. Wenn du lediglich am Wochenende deine Umschulung machst, wann willst du damit fertig sein? 

Bezüglich der Anerkennung solltest du dich ebenfalls an die HWK wenden. Ich persönlich kenne diesen Fall nicht, habe jedoch auch wenig mit der HWK zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, schwierig darauf zu antworten.
Kommt auch drauf an wo du wohnst.
Die einfachste Variante wäre ja, in deinem Betrieb selbst nach zufragen. Vielleicht haben die ja schon Erfahrung damit.
Wenn es bei euch sowas wie Bildungszentren für Aus- und Weiterbildung gibt, kann man da auch nachfragen.
Alternativ gibt es ja noch die IHK.
Ansonsten müsste auch die Arge oder das Jobcenter über sowas Bescheid wissen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit den 15 Jahren Berufserfahrung könntest du gleich zur Meisterschule gehen, könntest also den Metallbauermeister im Handwerk machen oder den Industriemeister Metall im technisch-gewerblichen Bereich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?