Umschulung wegen Krankheitsfall?

4 Antworten

Eine Umschulung bedarf öffentlicher Gelder...in diesem Fall aber gibt es keinen Topf - da Du noch keine 5 Jahre in die Rente eingezahlt hast.

Mittlerweile verdient man aber auch in der Ausbildung nicht mehr soooo schlecht....

Und Du bist jung genug um einfach noch eine weitere Ausbildung zu machen.

Im Bereich Bürokaufmann / Speditionskaufmann kannst Du sogar die Ausbildungszeit verkürzen - da Du bereits eine kaufmännische Ausbildung hast.

Als Mediengestalter / Grafikdesigner braucht es wohl normalerweise Absolventen der Kunst ...

Aber vlt können Deine Werke überzeugen.

Ist aber nicht mein Fach ^^ 

Das müssen andere Dir beantworten.

Meine Ärztin sagte mir nun ich solle mich umschulen lassen und das wir dann mit der Krankenasse sprechen das ich Jobs wo man schwer hebt nicht mehr ausüben kann.

Sie soll Dir darüber ein Attest ausstellen. Die Krankenkasse ist aber nicht zuständig sondern die Agentur für Arbeit, wenn ich mich nicht irre.

ich bin leidenschaftlicher Grafikdesigner seit nun ca. 9 Jahren.. alles selbstbeigebracht.. habe auch eine Kleingewerbe angemeldet..wäre es möglich mich Umzuschulen im Bereich "Mediengestaltung"?

Gehe zu einem Berufsförderungszentrum wo so etwas angeboten wird und mache einen Eignungstest.

Mit dem Attest und dem Testergebnis dann zur Agentur für Arbeit gehen und einen Antrag auf Umschulung stellen.

Du must als erstes Nachweisen das du aus Gesundheitlichen gründen umschuhlen must damit gehst du zb zu deiner Krankenkasse oder zum Arbeitsamt zur Rheabteilung und Beantagst dort eine Umschulung bzw machst das über deinen Fallmanager Wen du dan die umschulung genemieg bekomen hats must du entweder versuchen einen Bildungsträger zu finden der Dir So eine umschulung ermöglicht zb über berufsnet vom arbeitsamt oder du versuchst es direkt in einer Firma Wo du versuchen kanst zb zusätzliches geld z bekommen zb bei alg2 könnte das immerhin 400 € Extra sein nur bist du dan alleine in der normalen berufschuhle oder du bekommst bei einem  bidlungsträger nur alg1 oder 2,Auch ist eine Rheaumschulung über die krankenkasse möglich das könnte sogar finanziell besser sein Eventuel gibt es auch berufe für dich als Quereinsteiger wo man zb im Büro Die kaufmänische Arbeit macht.

Spanisches Lebensmittelgeschäft Mannheim Umgebung?

Kennt jemand ein spanisches Lebensmittelgeschäft in Ludwigshafen, Mannheim, Heidelberg, nähere Umgebung, nicht Versandgeschäft. sondern richtiger Laden zum dort stöbern?

...zur Frage

Einzelhandelskaufmann - Weiterbildung, Umschulung?

Ich würd gern irgendwie auf meine Ausbildung aufbauen oder umschulen. Gibt es Möglichkeiten? Habe bis jetzt vom Handelsfachwirt / Betriebswirt gehört. Wie sieht es mit Umschulungen aus etc? Mir persönlich ist der Verdienst im Einzelhandel nicht genug.

...zur Frage

Umschulung von Parkettleger zur einzelhandelskaufmann

Hallo liebe Experten, Ich bin seit 1 Jahr ein Ausgelernter Parkett und bodenleger und will mich umschulen lassen als Verkäufer von Parkett und Bodenbelägen da ich ein Kreuzbandriss hatte und es für mich unmöglich macht auf Knien zur arbeiten daher meine Fragen : Kann ich in der Richtung mich umschulen lassen ? Welche Beruf's Möglichkeiten hätte ich noch als Parkettleger um Parkett zur verkaufen ? Und wenn ja wer zahlt meine Umschulung ?

...zur Frage

Was könnte ich in meine Bewerbung bei combi (Lebensmittelgeschäft) alles reinschreiben?

Was könnte ich in meine Bewerbung bei combi (Lebensmittelgeschäft) alles reinschreiben?

...zur Frage

Belastung beim Verkaufen, Umschulen auf Erzieher - Attest vom Psychiater?

Moin,

ich habe schon früher meinen Wunsch geäußert, mich beruflich zu verändern, da ich im Einzelhandel keine Perspektive mehr sah. Mittlerweile (seit ca. 1 - 1,5 Jahren) ist es so, dass ich im Handel auf keinen grünen Zweig mehr komme. Ich kann und will den Leuten keine Produkte mehr verkaufen, mit wird schlecht wenn ich mit Vertriebszahlen und Ziellerreichungen konfrontiert werde. Den Kunden (ich arbeite seit dieser Zeit in verschiedenen Mobilfunkfachgeschäften) will ich nichts mehr aufschwatzen nur damit mein Gehaltszettel am Monatesende ein paar gute Zahlen aufweist. Ich muss dringend weg von der Handelsschiene.

Ich weiss das ich im sozialen Bereich besser aufgehoben bin. In meiner freien Zeit habe ich mich ehrenamtlich mit vielen Menschen auseinandergesetzt (Kinder, Jugendliche,Behinderte, Alte und Migranten) und dabei festgestellt das ich sehr gut mit kleinen Kindern kann. Auch mich mit ihnen zu beschäftigen und die Welt zu zeigen ist genau mein Ding. Daher habe ich, entsprechend meiner bisherigen Qualifizierung, mich dazu entschlossen Erzieher zu werden. In einem anderen Forum habe ich mich schon weitgehen schlau gemacht, entscheidend ist jetzt nur der Weg dahin:

Ich könnte einfach eine schulische Ausbildung machen und versuchen, Bafög zu bekommen. Die Ausbildung wäre nächstes Jahr 4 Monate vor meinem 30. Geburtstag, also wäre es noch drin. ODER:

Ich beantrage bei der BA eine Umschulung dahin. Dann dürfte ich mehr finanzielle Unterstützung erhalten. Allerdings muss ich dann nachweisen das ich nicht mehr im Einzelhandel zu beschäftigen bin und die Umschulung Sinn macht. Wie gehe ich da vor? Muss ich da rechtzeitig (also jetzt) erstmal zum Psychiater und mit ein Attest ausstellen lassen? Oder gibt es noch andere Mittel und Wege? Für Tipps und Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Bitte keine Belehrungen oder negativen Äußerungen, ich meins wirklich ernst mit meinem Vorhaben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?