Umschulung in die Grundschule

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, mein Kind ist 7 geworden und geht jetzt 1 Jahr in die Förderschule. Ich möchte es gerne umschulen nach diesem Schuljahr in die Grundschule 1. Klasse. Bräuchte aber eine sonderpädagogische Unterstützung.

Meine Töchter war in einer integrativen Grundschule. Dort wurde sie gut gefördert.

Dann kam Sie in eine integrative Hauptschule, wo sie bis zur 7. Klasse als Förderschülerin war.

Sie war dann so gut, dass der Förderstatus wegfiel und sie nichtz nur Beurteilungen sondern richtige Noten bekam.

Jetzt ist sie in ein paar Tagen fertig und gehört zu den Klassenbesten.

Setzt Dich mit dem Schulamt in Verbindung und schaue ob es so eine integrative Grundschule in Deiner Nähe gibt.

Dann kann man noch diverse andere Sachen machen, kommt darauf an was Dein Kind hat, bzw. wo es Defizite hat.

Z.B. kann es private Sprachförderung geben usw.

Das kannst Du auch mit dem Arzt besprechen, welche Möglichkeiten es gibt.

MfG

Johnny

Man kann nicht nur, in Deutschland herrscht Schulpflicht!

Die Grundschulen veranstalten Eignungstests, wofür es schon zu spät sein könnte; setze Dich mit Deiner Landesschulbehörde in Verbindung. Das kannst Du bestimmt auch informativ per E-Mail machen.

Eigenartig, dass die Leitung der Förderstufe keinen Eignungstest veranlasst hat, das solltest Du bei der Schulbehörde erwähnen.

Ich weiß von Förderschulleitern, dass es durchaus öfter vorkommt, dass Kinder an die Regelschulen "zurückgehen". Das scheint also weniger ein Problem zu sein. Nur die sonderpädagogische Unterstützung könnte zum Problem werden, denn an diesen Leuten herrscht ein akuter Mangel.

Da kann ich dir nur die Daumen drücken, dass es klappt.

Warum ist dir denn der Schulwechsel wichtig?

Entscheidend ist doch, wo und wie dein Kind am besten lernt.

Was möchtest Du wissen?